DEL - Düsseldorfer EG startet souverän mit 4:1 Sieg gegen Wolfsburg

Duesseldorf(DEL-Düsseldorf) Die Reise hat begonnen! Die Viertelfinalserie der Düsseldorfer EG gegen die Grizzlys Wolfsburg hat den ersten Eishockey-Akt absolviert. Das Auftaktmach gewann eine starke DEG mit 4:1 (0:0, 2:0, 2:1) und bewies sogleich, dass sie im allgemeinen Playoff-Getümmel voll mitspielen kann!

 

 

Intensiver Beginn


Das erste Drittel war nichts für die Kuschelrock-CD. Schon nach wenigen Sekunden die Hausherren mit gefährlicher Doppelchance durch Furchner und Haskins, wobei Niederberger sofort hellwach sein musste. Die folgenden Minuten boten bereits echtes Playoff-Eishockey, ohne langsames Abtasten. Also, getastet wurde schon, aber nicht langsam und nicht in Mädchen-Manier. Harte Zweikämpfe, verbissenes Ringen, böse Worte und manche Überzahl. Die DEG legte mit deren zweien vor, musste aber anschließend drei davon überstehen.

 

Die Grizzlys buchstäblich bärenstark und mit einem Chancenplus. Pfohl, Hambly, wieder Furchner, wieder Niederberger! Gegen Drittelende die DEG jedoch stärker. Milley lauerte mehrmals vergeblich. Van der Gulik – heute in einer Reihe neben Dmitriev und Lewandowski – sah eben jene 11 frei, doch der freie Schuss wurde weggehakelt. Dann Kreutzer freistehend – an die Latte! Nach turbulentem, aufgewühltem Eishockey stand es 0:0 nach 20. Nach der Sirene standen die Kapitäne noch lange beim Schiri-Gespann Brüggemann/Schimm. Zusammen diskutierte man ungewöhnlich lange die Regelauslegung. Sieht man in dieser Form selten.

 

Deg Wolfsburg 2016

(Foto Birgit Häfner / eishockey-online.com)

 

Starke Mitte


Beeindruckend! Die DEG kam stark aus der Kabine und deckte Felix Brückmann mit Schüssen ein. Olimb und Minard hätten treffen können, aber „ein bisschen Tor“ gibt es ja immer noch nicht. Dann doch die Führung! Dmitriev zielte von der Blauen, Schüle hielt den Schläger rein und drin die Pizza! Unser 1:0 bei 22.22, zweite Vorlage Brandt! Danach hätte Manu Strodel erhöhen können, ja müssen, fand aber die Lücke zwischen Schoner und Pfosten nicht. Die Gäste auch in den folgenden Minuten überlegen.

 

Dann Überzahl der Weißen – und Break der „Orangenen“! Furchner alleine vor Niederberger, doch der Torhüter des Jahres war auch der Torhüter des Tages. Die DEG mit Rückkehrer Stephan Daschner, der sich nach einigen Probe-Wechseln wieder zu „seinem“ Ignaz gesellte. Das Spiel brannte und wogte und tobte wie sich das gehört. Dann Van der Gulik, Die 7 im spitzen Winkel, schießt dennoch – und trifft (38.49; Lewandowski)! Eine starke Leistung der DEG in diesen Minuten! Nach 40 davon lagen wir 2:0 in Führung.



 

Toller Preibisch!


Umso ärgerlicher der direkte Anschlusstreffer zu Beginn des Schlussabschnitts. Brent Aubin traf aus kurzer Distanz (41.26), Niederberger hier machtlos. Jetzt hieß es, Ruhe bewahren und die Scheibe sichern. Die Halle tobte nun fast tollkühn. Die wohl 250 DEG-Fans hielten wacker dagegen. Die Grizzlys drückten nun mit allem was sie hatten. Aubin scheiterte am schnellen Schenkel der 35, auf der Gegenseite prüfte Olimb den guten Brückmann. Christof Kreutzer hielt seine Mannschaft an, sich vermehrt zu befreien und das gelang auch.

 

Die DEG nun wieder öfters in der Offensive, was die Hausherren zu beeindrucken schien. Dann Minute 55 – der Moment der Entscheidung. Fischbuch sieht Preibisch frei, der zieht direkt ab und trifft unter Brückmann hindurch zum 1:3! 54.18 (Conboy)! Das war der gerechte Lohn für seine beherzte Leistung in dieser Reihe. Danach spielten wir die Uhr clever runter und ließen nicht mehr viel anbrennen, vor allen Dingen nicht dieses Spiel. Fischbuchs 1:4 nach schöner Vorlage von Chris Minard war das Häubchen auf dieser Auftakttorte. Sieg in Spiel 1!

 


Fazit: Der Weg ist noch weit. Doch Kutscher Kreutzer könnte den Weg kennen. Wir führen in der Serie! Mehr konnte man nach Spiel 1 nicht erwarten. Weiter geht es im Zweitages-Rhythmus am Freitag, 18. März, um 19.30 Uhr im ISS DOME. Auch das wird wieder ein enges Match und ein Kampf um Millimeter. Schaut es euch an! Über 7.000 Karten sind bereits weg. Wer noch eine will: www.degtickets.de. Es wird sich lohnen.

 

 


Mehr Informationen über die DEG Düsseldorf finden Sie hier...

 

Tabellen

Eho Austria

Dcup

Eishockeybilder

Transfers

 

Aktuelle Interviews

/modules/mod_raxo_allmode/tools/tb.php?src=%2Fimages%2Falle_clubs_spielfotos%2FMuenchen%2F2017_2018%2Fhager_patrick_GEPA_full_36758_GEPA-06081776075.jpg&w=125&h=125&zc=1
17. August 2017

Interview mit Patrick Hager vom deutschen Meister EHC Red Bull München

(Interview) (Christoph Schneider) Patrick Hager ist nach zwei Jahren bei den Kölner Haien in diesem Sommer zum Meisterschaftsfavoriten und… mehr dazu...
/modules/mod_raxo_allmode/tools/tb.php?src=%2Fimages%2Falle_clubs_spielfotos%2Ftoelz%2F2017_2018%2Fmarcel_rodman_toelz_13082017_2.jpg&w=125&h=125&zc=1
14. August 2017

Interview mit slowenischen Nationalspieler Marcel Rodman (DEL2/Tölzer Löwen)

(Interview) (Christian Diepold) Marcel Rodman ist zusammen mit seinem Bruder David Rodman seit über 14 Jahren eine feste Größe in der slowenischen… mehr dazu...
/modules/mod_raxo_allmode/tools/tb.php?src=%2Fimages%2Falle_clubs_spielfotos%2Frosenheim%2F2017_2018%2Fthomas-reichel.jpg&w=125&h=125&zc=1
11. August 2017

Interview mit Thomas Reichel von den Starbulls Rosenheim

(Interview) (Christoph Schneider) Der 18 - jährige Thomas Reichel gilt als ein großes Talente im deutschen Eishockey. Mit erst 17 Jahren wurde der… mehr dazu...
/modules/mod_raxo_allmode/tools/tb.php?src=%2Fimages%2Falle_clubs_spielfotos%2FKrefeld%2F2017_2018%2Fmarian_bazany_2017.jpg&w=125&h=125&zc=1
07. August 2017

Interview mit Marian Bazany von den Krefeld Pinguinen

(Interview) (Ralph Schmitt) Lesen Sie unser aktuelles Interview mit Marian Bazany, dem neuen Co-Trainer der Krefeld Pinguine. Marian Bazany war in… mehr dazu...

Banner Eol Deutschland2017 A

 Onlineshop

 

 

Eol Shop 300 254

https://stat2.eishockey-online.com/Openads/adview.php?clientid=13&n=ae143291

Gäste online

Aktuell sind 736 Gäste online