4. DEL Eishockey Gala 2016 in Straubing – Patrick Reimer wieder Spieler des Jahres

(DEL) Bei der diesjährigen DEL Eishockey Gala 2016, die im ASAM Hotel in Straubing stattfand wurden neben Stefan Ustorf auch der langjährige Eishockeymacher Max Fedra in die Hockey Hall of Fame Deutschland aufgenommen. Es wurden noch die besten Spieler und Mannschaften der DEL und DEL2 Hauptrunde 2015/2016 geehrt.

 

Die geladenen Gäste wurden von den ServusTV Kommentatoren Rick Goldmann und Gerhard Leinauer durch das Abendprogramm geführt.


DEL Aufsichtsrats-Vorsitzender Jürgen Arnold eröffnete die Gala und sprach sich lobend über die Eishockey Gala im ASAM Hotel in Straubing aus. Die Veranstaltung fand zum 4. Mal statt, man traf sich in den letzten Jahren zwei Mal in Augsburg danach in Mannheim. Auf die Frage von Gerhard Leinauer ob er mit einem mulmigen Gefühl nach Straubing gekommen sei (weil der ERC Ingolstadt gestern Abend gegen die Straubing Tigers ausgeschieden war) antwortete er mit Humor:


„Ich nehme das sportlich und freue mich trotzdem diese Gala heute abend mitgestalten zu dürfen, als wir letztes Jahr in Mannheim gefeiert hatten, wurde Mannheim daraufhin Deutscher Meister… , wenn das dieses Jahr in Straubing auch so sein sollte, dass der Ausrichter das schafft, dann sind wir wenigstens gegen den Meister ausgeschieden (schmunzelt).“

 

(eishockey-online hilft e.V. Botschafter Patrick Reimer: Bester Stürmer & Spieler des Jahres 2016)

Arnold gab das Mikrofon an Dr. Peter Merten (Aufsichtsrat der DEL2) weiter und dieser konnte ebenso wie sein Kollege mit wachsenden Zuschauerzahlen und einem sehr erfolgreichen Jahresergebnis aufwarten. Die DEL2 erzielte ein Gesamtzuschaueraufkommen von 1.1 Mio. und belegte mit einem durchschnittlichen Zuschauerschnitt pro Spiel von mehr als 2.600 in Deutschland hinter dem Fussball den 2. Platz.



Für das Sommergame im September 2016, bei dem sich die Rivalen Kassel Huskies und Frankfurter Löwen treffen wurden bislang bereits 12.000 Karten verkauft und das erste Wintergame in der DEL2 war mit über 30.000 Zuschauer ein voller Erfolg.



Bei der DEL gab es auch weiteren Grund zum feiern, denn es wurde zum 5 Mal in Folge der Zuschauerrekord gebrochen und mit dem Einstieg der Telekom wird man die Sportart Eishockey in Deutschland weiter nach vorne bringen.

 



 

Danach wurden die ersten Ehrungen vergeben. Hier nochmals im Überblick die verschiedenen Auszeichnungen:


Aufnahme in die Hockey Hall of Fame Deutschland


Stefan Ustorf (Eisbären Berlin)
6x Deutscher Meister, Pokalsieger über 1.000 Ligaspiele (Bundesliga & DEL)
4 Weltmeisterschaften, 3 Olympische Spiele, 128 Länderspiele

Stefan Ustorf: „Für mich ist das eine sehr große Ehre, es ist schon etwas ganz Besonderes wenn man in seinem Land in die Hall of Fame aufgenommen wird. Ich möchte an dieser Stelle meiner Familie danken, denn ohne sie wäre meine Eishockeykarriere überhaupt nicht möglich gewesen“.



Max Fedra (Ruhestand)
Eishockeymacher – „Der Uli Hoeneß des Eishockey“
Deutscher Meister (Munich Barons), Vizemeister (Augsburg, Landshut)


Die Laudatio für Max Fedra hielt der aktuelle Bundestrainer der Deutschen Eishockey Nationalmannschaft Marco Sturm, der einst als 15jähriger ins Büro zu Max Fedra in Landshut kam un seinen ersten Vertrag zu unterzeichnen.

Er hatte einige interessante und lustige Geschichten von Max Fedra mitgebracht, eine davon war eine ganz besondere Wette mit einem damaligen Spieler Christian Brittig. Max Federer wettete nämlich mit ihm, dass wenn er 28 Wiener Würstchen essen würde, er Christian Brittig einen Monat kein Gehalt zahlen musste. Sie dürfen alle raten wer die Wette gewonnen hat!




DEL2 Ehrungen 2015/2016

Bester Goalie: Mikka Rämö (Bad Nauheim)
Bester Verteidiger: Gabe Güntzel (Bremerhaven)
Bester Stürmer: Justin Kelly (Bietigheim)
Rookie: Vladislav Filin (Dresden)
Beste Trainer: Petri Kujala (Bad Nauheim)
Fairplay Team: Dresdner Eislöwen
Hauptrundensieger: Bietigheim Steelers
Spieler des Jahres: Justin Kelly (Bietigheim)



Bei den DEL Ehrungen wurde u.a. der eishockey-online hilft e.V. Botschafter Patrick Reimer gleich doppelt ausgezeichnet, zuerst als bester Stürmer und dann noch als Spieler des Jahres 2015/2016. Diese Auszeichnung erhielt der Stürmer der Thomas Sabo Ice Tigers in seiner Karriere bereits das zweite Mal. Auf der Torhüterposition war es Liganeuling Matthias Niederberger, der mit einer Top-Fangquote die Jury überzeugte.


Neben den besten Spielern wurde auch der Cable Guy des Jahres mit dem Hamburg Freezers Kapitän Christoph Schubert ausgezeichnet, er konnte sich gegen Christoph Ullmann von den Mannheimer Adler durchsetzen und sorgte bei der Videopräsentation mit seinen besten Szenen für einige Lacher.


DEL Ehrungen 2015/2016

Bester Goalie: Matthias Niederberger (Düsseldorf)
Bester Verteidiger: Sinan Akdag (Mannheim)
Bester Stürmer: Patrick Reimer (Nürnberg)
Rookie of the Year: Fabio Pfohl - 30 Punkte (Wolfsburg)
Bester Nachwuchs Trainer: Dominik Döge (Hamburg)
Bester Trainer: Christof Kreutzer (Düsseldorf)
Hauptrundensieger: EHC Red Bull München
Cable Guy of the Year: Christoph Schubert (Hamburg)
Spieler des Jahres: Patrick Reimer (Nürnberg)


 


Mehr Fotos von der DEL Eishockey Gala 2016 findet Ihr in unserer Galerie...

 

Aktuelle Transfers

 

schanner teaser bauer scanner 310x170px

 

cw LogoORTEMA Vektorpositiv Black R WEB

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 1270 Gäste online

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen