DEL – Adler gleichen Serie mit 5:2-Heimsieg über Köln aus

(DEL-Mannheim) Alles oder nichts – Sieg oder Sommerpause hieß es am heutigen Freitagabend in der Mannheimer SAP Arena für die Adler. Vor 12.644 Zuschauer musste für den amtierenden Meister ein Sieg her, wenn man nicht bereits in den Pre-Playoffs ausscheiden wollte. Am Ende einer packenden Partie, die alles zu bieten hatte, von zahlreichen Toren bis hin zu handfesten Zweikämpfen, sollten die Adler die Oberhand behalten. Dank der Tore von Jon Rheault (26.), Christoph Ullmann (27./44.), Matt Lashoff (30.), Jochen Hecht (35.) gelang die Revanche für die 3:6-Niederlage aus Spiel 1. Die Tore von Johannes Salmonsson (40.) und Dragan Umicevic (50.) reichten nicht aus. Mit dem hochverdienten, souveränen 5:2-Erfolg haben die Mannheimer die Serie ausgeglichen und das alles entscheidende Spiel 3 erzwungen.

 

 

Mit viel Druck und Tempo kam das Team von Craig Woodcroft aus der Kabine. Lautstark angefeuert von den Fans legten die Adler los und kamen über Brent Raedeke (3.), Brandon Yip (7.) und Sinan Akdag mit Danny Richmond (13.) direkt zu ersten guten Chancen. Und auch in der Folge waren die Adler spielbestimmend. Auf der Gegenseite hatte Charlie Stephens die wohl beste Chance für die Gäste, doch er vergab freistehend vorm Tor (15.).

 



 

War das erste Drittel noch torlos geblieben, so fielen die Tore jetzt gleich reihenweise. Als die Mannheimer das erste Mal mit einem Mann mehr auf dem Eis ran durften, fackelte Jon Rheault nicht lange – 1:0 (26.). Keine Minute später legte Christoph Ullmann nach (27.), ehe Neuzugang Matt Lashoff mit seinem ersten Adlertor auf 3:0 erhöhte (30.). Binnen vier Minuten stand es 3:0 und die Halle Kopf. Moritz Müller hatte zwar den Anschlusstreffer für seine Haie auf der Kelle (35.), doch Youri Ziffzer, der heute den Vorzug vor Ray Emery erhalten hatte, parierte problemlos. Sein Gegenüber, Gustav Wesslau, war nur Sekunden später machtlos. Jochen Hecht nutzte die Vorlage von Marcel Goc zum 4:0 (35.). Danach gleich zweimal Glück für die Haie. Erst rettet die Latte, ehe Johannes Salomonsson in Kölner Überzahl der 4:1-Anschlusstreffer gelang (40.).

 

Im Schlussabschnitt ließen die Adler dann nicht mehr viel anbrennen. Christoph Ullmann sorgte mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend zum 5:1 für die Vorentscheidung (44.). Erneut in eigener Überzahl verkürzte Dragan Umicevic zwar noch auf 2:5 für seine Haie (50.), doch die Adler ließen sich den Sieg jetzt nicht mehr nehmen.

 

Mit dem Ausgleich in der Serie geht es am kommenden Sonntag zum entscheidenden Spiel 3 wieder in die Domstadt (Lanxess Arena Köln, 13. März 2016, 14.30 Uhr).

 


Mehr Informationen über die Mannheimer Adler finden Sie hier...

 

 

Aktuelle Transfers

 

schanner teaser bauer scanner 310x170px

 

cw LogoORTEMA Vektorpositiv Black R WEB

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 301 Gäste online

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen