DEL - Nach Niederlage gegen Iserlohn: Freezers verpassen Playoffs

(DEL-Hamburg) Die Hamburg Freezers haben die Teilnahme an den Playoffs der DEL-Saison 2015/2016 verpasst. Am 51. Spieltag mussten sich die Hamburger den Iserlohn Roosters mit 2:5 (0:0, 1:1, 1:4) geschlagen geben. Aufgrund der Ergebnisse der Konkurrenz können die Freezers keinen Platz mehr unter den Top10 erreichen. Vor 12.714 Zuschauern in der Barclaycard Arena erzielten Garrett Festerling und Adam Mitchell die Hamburger Tore.

 

Hamburg startete mit viel Einsatz und Energie in die schnell geführte Partie. Auch die ersten Chancen erspielten sich die Gastgeber. Der Tabellenzweite aus Iserlohn kam nach einigen Minuten aber vor allem bei Kontern gefährlich vors Tor von Dimitrij Kotschnew.

 

Das zweite Drittel begann alles andere als gut für die Freezers: Ein Konter führte zum 1:0 durch Brooks Macek (22). Diesmal waren es die Freezers, die mit zunehmender Spieldauer das Heft in die Hand nahmen und sich einige gute Möglichkeiten erspielten. Kurz vor Drittelende wurden die Hamburger endlich belohnt: Garrett Festerling erzielte den 1:1-Ausgleich (39.).

 

Nachdem die Freezers zu Beginn des dritten Drittels eine zweiminütige Unterzahl überstanden hatten, sorgte Mitchell in der 47. Minute für die viel umjubelte 2:1-Führung. Hamburg drückte weiter, doch rund fünf Minuten vor Ende der regulären Spielzeit traf Nicholas Petersen zum 2:2 (56.). Anschließend brachen alle Dämme: Macek (57.), erneut Petersen (57.) und Mike York (59.) stellten den 5:2-Endstand her.


Am morgigen Samstag, den 5. März trainieren die Freezers um 11:00 Uhr in der Volksbank Arena. Am Sonntag, den 6. Märzbestreiten treten die Hamburger bei den Straubing Tigers im letzten Spiel der regulären Saison an.

 



 

 

Spielstatistik

Endergebnis:

Hamburg Freezers – Iserlohn Roosters 2:5 (0:0, 1:1, 1:4)

 

Zuschauer:

12.714

 

Tore:

0:1 – 21:51 Macek (Caporusso, Periard) EQ

1:1 – 38:21 G. Festerling (Wolf, Flaake) EQ

2:1 – 46:10 Mitchell (Jakobsen) EQ

2:2 – 55:06 Petersen (Lavallée) EQ

2:3 – 56:12 Macek (Caporusso) EQ

2:4 – 56:39 Petersen (York, Friedrich) EQ

2:5 – 58:26 York (Lavallée, Petersen) EN

 

Strafen:

Hamburg Freezers: 6 Minuten / Iserlohn Roosters: 2 Minuten

 

Aufstellungen:

Hamburg Freezers: Kotschnew (Heeter) – Spang, Brocklehurst; Roy, Schmidt; Sullivan, B. Festerling; Klassen – Oppenheimer, Dupuis, Krämmer; Flaake, Wolf, Müller; Davies, G. Festerling, Jakobsen; Mitchell, Sertich, Madsen – Trainer: Serge Aubin

 

Iserlohn Roosters: Lange (Pickard) – Lavallée, Raymond; Orendorz, Périard; Button, Sylvester – Petersen, York, Friedrich; Macek, Jaspers, Caporusso; Blank, Bassen, Connolly; Ross, Hamil – Trainer: Jari Pasanen

 

Schiedsrichter:

Markus Krawinkel, Gordon Schukies (Hauptschiedsrichter); Marcus Höfer, Kevin Salewski (Linienrichter)

 


Mehr Informationen über die Hamburg Freezers erhalten Sie hier...

 

 

Aktuelle Transfers

 

schanner teaser bauer scanner 310x170px

 

cw LogoORTEMA Vektorpositiv Black R WEB

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 822 Gäste online

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen