DEL - Hamburg Freezers nach Comeback-Sieg gegen Krefeld weiter im Playoff-Rennen

(DEL-Hamburg) Die Hamburg Freezers bleiben weiter im Rennen um die Teilnahme an der 1. Playoff-Runde. Am 50. Spieltag der DEL-Saison 2015/2016 drehten sie einen 0:2-Rückstand gegen die Krefeld Pinguine und gewannen am Ende mit 3:2 (0:0, 0:1, 2:1, 1:0) nach Penaltyschießen. Vor 6.621 Zuschauern in der Barclaycard Arena erzielten Phil Dupuis (2) und Thomas Oppenheimer die Hamburger Treffer.

 

Zwei Spieltage vor Ende der regulären Saison haben die Hamburger nun zwei Punkte Rückstand auf den 10. Tabellenplatz und die Kölner Haie (71 Punkte).

Wie so oft in dieser Saison begannen die Freezers die Partie mit offenem Visier und erarbeiteten sich einige gute Möglichkeiten. Doch die Gäste konnten immer wieder Nadelstiche setzen. Am Ende des ersten Drittels stand es 0:0.

Das änderte sich schnell im zweiten Drittel. In Überzahl brachte Andreas Driendl die Pinguine mit 1:0 in Front (23.). Erst Mitte der Partie kam Hamburg wieder zu einigen Chancen, ohne aber zwingend aufzutreten.

Im dritten Drittel spielten die Freezers mit mehr Biss. Doch Krefeld war eiskalt: Mit dem ersten gefährlichen Angriff des Schlussdrittels machte Christian Kretschmann das 2:0 für die Gäste (49.). Erst in der 53. Minute konnten die Hamburger den Tor-Bann brechen. Dupuis erzielte den 1:2-Anschlusstreffer. Krefeld geriet nun unter Dauerbeschuss und in der 57. Minute machte Oppenheimer in Überzahl das 2:2. Nachdem die Verlängerung keine Entscheidung brachte, verwandelte Dupuis den letzten Hamburger Penalty. Dimitrij Kotschnew parierte alle drei Krefelder Schüsse.

Am morgigen Donnerstag, den 3. März trainieren die Freezers um 10:00 Uhr in der Volksbank Arena. Am Freitag, den 4. Märzbestreiten empfangen die Hamburger die Iserlohn Roosters im letzten Heimspiel der regulären Saison.

 



 

Spielstatistik


Endergebnis:
Hamburg Freezers – Krefeld Pinguine 3:2 (0:0, 0:1, 2:1, 1:0) n.P.



Zuschauer:
6.621



Tore:
0:1 – 22:21 Driendl (St-Pierre, Pietta) PP1
0:2 – 48:19 Kretschmann (Meisinger) EQ
1:2 – 52:57 Dupuis (Krämmer, Oppenheimer) EQ
2:2 – 56:55 Oppenheimer (Roy) PP1
3:2 – 65:00 Dupuis GWS



Strafen:

Hamburg Freezers: 6 Minuten / Krefeld Pinguine: 12 Minuten



Aufstellungen:
Hamburg Freezers: Kotschnew (Heeter) – Spang, Brocklehurst; Roy, B. Festerling; Klassen, Schmidt; Sertich – Oppenheimer, Dupuis, Krämmer; Davies G. Festerling, Wolf; Flaake, Jakobsen, Müller; Mitchell, Madsen, Hafenrichter – Trainer: Serge Aubin



Krefeld Pinguine:
Duba (Galbraith) – St-Pierre, Sonnenburg; Fischer, Supis; Valentine, Mebus – Collins, Hurtubise, Kretschmann; Eriksson, Pietta, Meisinger; Vasiljevs, Driendl, Hauner; Hanusch, Koziol – Trainer: Franz Fritzmeier



Schiedsrichter:

Marc Iwert, Markus Schütz (Hauptschiedsrichter); Thomas Gemeinhardt, Jonas Merten (Linienrichter

 


Mehr Informationen über die Hamburg Freezers erhalten Sie hier...

 

 

 

Aktuelle Transfers

 

schanner teaser bauer scanner 310x170px

 

cw LogoORTEMA Vektorpositiv Black R WEB

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 949 Gäste online

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen