DEL - Red Bulls München nach 4:3-Sieg in Köln weiterhin Spitzenreiter

Muenchen Rbm Logo(DEL-München) Der EHC Red Bull München hat ein kurzweiliges Spiel bei den Kölner Haien mit 4:3 (0:2|3:0|1:1) gewonnen und die Tabellenführung verteidigt. Vor 8.041 Zuschauern waren die Haie zu Beginn allerdings das effektivere Team, München lag nach 20 Minuten mit 0:2 im Hintertreffen. Nach dem Seitenwechsel egalisierten Konrad Abeltshauser und Michael Wolf den Rückstand. Steve Pinizzotto brachte die Red Bulls nur 59 Sekunden nach dem Ausgleich erstmals in Führung. Im Schlussabschnitt gelang den Haien zunächst das 3:3. Nachdem München eine doppelte Unterzahl schadlos überstanden hatte, erzielte Jason Jaffray – in eigener Überzahl - den 4:3-Siegtreffer für die Bayern.

 

Der EHC reiste mit dem Ziel nach Köln, die Tabellenführung zu behaupten und einen großen Schritt in Richtung CHL-Qualifikation zu machen. In der Anfangsphase erspielten sich die Red Bulls auch ein leichtes Übergewicht, Gefahr strahlten sie aber nicht aus. Köln fand nach fünf Minuten besser in die Partie und näherte sich immer mehr dem Tor von David Leggio an. In der neunten Minute konnte der Münchner Goalie einen Schuss von Dragan Umiceviv zunächst parieren, beim Nachschuss von Nickolas Latta war er dann allerdings machtlos. Nach der Führung des Tabellenneunten spielten die Bayern zielstrebiger in Richtung Tor, Köllns Schlussmann Gustaf Wesslau hielt die knappe Führung der Haie jedoch fest. In der vorletzten Minute des ersten Abschnitts war es dann Patrick Hager, der aus dem Gewühl heraus den zweiten Haie-Treffer erzielte.

 

Koeln Muenchen 02032016

(Foto Gepa-Pictures)

 

Nach dem Seitenwechsel war den Münchnern anzumerken, dass sie den 0:2-Rückstand schnellstmöglich ausgleichen wollen. Während von Köln nun wenig kam, prüften die Gäste gleich mehrfach KEC-Torhüter Wesslau. In der 25. Minute belohnten sich die Red Bulls für die Leistungssteuerung. Konrad Abeltshauser traf beim Abschluss die Scheibe nicht richtig, er schickte Wesslau damit aber in die falsche Ecke und verkürzte so auf 1:2. Die Haie, bis dahin harmlos im zweiten Abschnitt, reagierten mit einer Druckphase. David Leggio hatte nun viel zu tun, München überstand diese Phase allerdings ohne weiteren Gegentreffer und zeigte sich dann so effektiv wie Köln vor dem Wechsel. In der 35. Minute erzielte Michael Wolf den Ausgleich. Nur 59 Sekunden später jubelten erneut die Gäste, weil Steve Pinizzotto bei einem Schuss aufs kurze Eck genau zielte und Wesslau keine Chance ließ.

 



 

Im Schlussabschnitt kippte das Momentum wieder auf die Seite der Hausherren. München konnte zwar zunächst eine Unterzahl schadlos überstehen, kassierte dann aber durch einen Schlagschuss von Fredrik Eriksson den 3:3-Ausgleich (45.). Ab der 48. Minute mussten die Münchner 92 Sekunden in doppelter Überzahl spielen, bis auf eine gute Möglichkeit durch Dragan Umicevic ließ das Team von Don Jackson jedoch nichts zu. Kurz nach Ablauf der Strafe musste Steve Pinizzotto erneut auf die Strafbank, doch auch in dieser Unterzahlsituation verteidigte München sehr clever und hielt das 3:3. Wenig später machten es die Red Bulls im Powerplay besser. Jason Jaffray bewies einmal mehr seine Qualitäten im Abschluss, als er einen Söderholm-Schlagschuss erfolgreich zum 4:3 abfälschte (54.). Kurz vor Schluss versuchten es die Haie mit dem sechsten Feldspieler, sie konnten sich aber nicht mehr in der Zone der Red Bulls festsetzten, sodass sich am Spielstand nichts mehr änderte.

 

Das nächste und zugleich letzte Hauptrunden-Heimspiel des EHC Red Bull München findet am kommenden Freitag, 4. März, um 19:30 Uhr gegen die Grizzlys Wolfsburg statt.

 

Endergebnis:

Kölner Haie gegen EHC Red Bull München 3:4 (2:0|0:3|1:1)

 

Tore:

1:0 | 08:10 | Nickolas Latta

2:0 | 18:22 | Patrick Hager

2:1 | 24:47 | Konrad Abeltshauser

2:2 | 34:40 | Michael Wolf

2:3 | 35:39 | Steve Pinizzotto

3:3 | 44:43 | Fredrik Eriksson

3:4 | 53:57 | Jason Jaffray

 

Zuschauer:

8.041

 

 

 


Mehr Fotos vom EHC Red Bull München finden Sie in unserer Galerie...

 

 

Tabellen

Eho Austria

Dcup

Eishockeybilder

Transfers

 

Aktuelle Interviews

/modules/mod_raxo_allmode/tools/tb.php?src=%2Fimages%2Falle_clubs_spielfotos%2FMuenchen%2F2017_2018%2Fhager_patrick_GEPA_full_36758_GEPA-06081776075.jpg&w=125&h=125&zc=1
17. August 2017

Interview mit Patrick Hager vom deutschen Meister EHC Red Bull München

(Interview) (Christoph Schneider) Patrick Hager ist nach zwei Jahren bei den Kölner Haien in diesem Sommer zum Meisterschaftsfavoriten und… mehr dazu...
/modules/mod_raxo_allmode/tools/tb.php?src=%2Fimages%2Falle_clubs_spielfotos%2Ftoelz%2F2017_2018%2Fmarcel_rodman_toelz_13082017_2.jpg&w=125&h=125&zc=1
14. August 2017

Interview mit slowenischen Nationalspieler Marcel Rodman (DEL2/Tölzer Löwen)

(Interview) (Christian Diepold) Marcel Rodman ist zusammen mit seinem Bruder David Rodman seit über 14 Jahren eine feste Größe in der slowenischen… mehr dazu...
/modules/mod_raxo_allmode/tools/tb.php?src=%2Fimages%2Falle_clubs_spielfotos%2Frosenheim%2F2017_2018%2Fthomas-reichel.jpg&w=125&h=125&zc=1
11. August 2017

Interview mit Thomas Reichel von den Starbulls Rosenheim

(Interview) (Christoph Schneider) Der 18 - jährige Thomas Reichel gilt als ein großes Talente im deutschen Eishockey. Mit erst 17 Jahren wurde der… mehr dazu...
/modules/mod_raxo_allmode/tools/tb.php?src=%2Fimages%2Falle_clubs_spielfotos%2FKrefeld%2F2017_2018%2Fmarian_bazany_2017.jpg&w=125&h=125&zc=1
07. August 2017

Interview mit Marian Bazany von den Krefeld Pinguinen

(Interview) (Ralph Schmitt) Lesen Sie unser aktuelles Interview mit Marian Bazany, dem neuen Co-Trainer der Krefeld Pinguine. Marian Bazany war in… mehr dazu...

Banner Eol Deutschland2017 A

 Onlineshop

 

 

Eol Shop 300 254

https://stat2.eishockey-online.com/Openads/adview.php?clientid=13&n=ae143291

Gäste online

Aktuell sind 809 Gäste online