DEL - EHC Red Bull München wieder Spitzenreiter nach 5:0 Kantersieg in Schwenningen

(DEL-München) Der EHC Red Bull München hat sich mit einem überzeugenden 5:0-Sieg (1:0|1:0|3:0) bei den Schwenninger Wild Wings die Tabellenführung in der Deutschen Eishockey Liga zurückgeholt. Vor 4.218 Zuschauern traf der EHC in den ersten beiden Dritteln je einmal, Steve Pinizzotto und Domink Kahun waren erfolgreich. Im Schlussabschnitt schraubten Frank Mauer, erneut Kahun und Mads Christensen das Ergebnis auf 5:0 in die Höhe. David Leggio hielt seinen Kasten sauber und feierte den vierten Shutout in dieser Saison.

 

Der EHC Red Bull München – ohne die verletzten Jérôme Samson und Frédéric St-Denis, dafür wieder mit Mads Christensen, Tobias Wörle und Maximilian Kastner – überstand in der Anfangsphase eine Unterzahlsituation und ging dann schon in der siebten Minute in Führung. Keith Aucoin scheiterte mit zwei Versuchen an Schwenningens Torwart Joey MacDonald, Steve Pinizzotto stand goldrichtig und verwertete den Rebound zum 1:0. Gut drei Minuten später tauchte der Ex-Münchner Toni Ritter bei einem Konter vor David Leggio auf. Aber der US-Amerikaner, der im Rahmen der Torwartrotation wieder zwischen den Pfosten stand, parierte. In der Schlussphase hatten die Red Bulls in Überzahl gute Chancen zu erhöhen. Doch weder Dominik Kahun im 5-gegen-4 noch Michael Wolf bei zwei Versuchen im 5-gegen-3 gelang der zweite Münchner Treffer.

 

(Foto Gepa-Pictures)

 

Im zweiten Drittel spielte der EHC weiter sehr konzentriert und dominant. Yannik Seidenberg, Maximilian Kastner, Daryl Boyle und Dominik Kahun hatten die besten Möglichkeiten für die Red Bulls. Auf der anderen Seite vergab Yan Stastny eine der wenigen Möglichkeiten der Wild Wings. Ansonsten schaffte es der EHC meistens, die gefährlichen Schwenninger Konter zu unterbinden. 46 Sekunden vor Ende des Drittels erzielte Dominik Kahun das verdiente 2:0. Er zog mit der Scheibe vors Tor und traf dann im Nachstochern. Die Schiedsrichter gaben den Treffer, nachdem sie den Videobeweis bemüht hatten.

 

In der 47. Minute brachte Frank Mauer den EHC endgültig auf die Siegerstraße. Mit hohem Tempo ging er auf das Schwenninger Tor zu, sein Schuss schlug im Kreuzeck ein. Noch schöner war der Treffer zum 4:0 von Dominik Kahun (50.), der über Mads Christensen und Frank Mauer wunderbar herauskombiniert war. Eine weitere gelungene Kombination über Tobias Wörle und Keith Aucoin brachte anschließend nicht den fünften EHC-Treffer, Joey MacDonald warf sich in den Schuss. In der 56. Minute war der Schwenninger Torwart aber erneut machtlos, Mads Christensen traf zum 5:0 und krönte damit die starke Leistung der Sturmreihe mit dem Dänen, Dominik Kahun und Frank Mauer. Durch den klaren und nie gefährdeten Sieg zog der EHC Red Bull München in der Tabelle wieder an den Eisbären Berlin vorbei und ist Spitzenreiter.

 



 

 

Das nächste Spiel des EHC Red Bull München findet am kommenden Sonntag, 28. Februar, um 17.45 Uhr im heimischen Olympia-Eisstadion gegen die Straubing Tigers statt.

 

Endergebnis:

Schwenninger Wild Wings gegen EHC Red Bull München 0:5 (0:1|0:1|0:3)

 

Tore:

0:1 | 06:39 | Steve Pinizzotto

0:2 | 39:14 | Dominik Kahun

0:3 | 47:30 | Frank Mauer

0:4 | 49:46 | Dominik Kahun

0:5 | 55:19 | Mads Christensen

 

Zuschauer:

4.218 Zuschauer

 

 

 


Mehr Fotos vom EHC Red Bull München finden Sie in unserer Galerie...

 

 

 

Aktuelle Transfers

 

schanner teaser bauer scanner 310x170px

 

cw LogoORTEMA Vektorpositiv Black R WEB

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 376 Gäste online

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen