DEL - München unterliegt Hamburg knapp

(DEL-München) (PM) Daryl Boyle erzielt einzigen Treffer bei der 1:2-Niederlage nach Penaltyschießen. Hamburg ist und bleibt ein schlechtes Pflaster für den EHC Red Bull München. Die Bayern mussten sich den Freezers in einer umkämpften Partie mit 1:2 n.P. (0:0|1:1|0:0|0:1) geschlagen geben.

6.914 Zuschauer sahen ein torloses Auftaktdrittel ohne große Höhepunkte. Nach dem Wechsel brachte Daryl Boyle die Gäste im Powerplay in Führung. Noch vor der zweiten Pause glichen die Freezers durch Philippe Dupuis aus. Im Schlussabschnitt drängte Hamburg auf die Entscheidung, München verteidigte allerdings bis auf wenige Ausnahmen gut, sodass es mit 1:1 in die Overtime ging. Nach fünf torlosen Minuten sicherte Thomas Oppenheimer den Hausherren im Penaltyschießen den Extrapunkt. Damit mussten die Münchner die Tabellenführung nach zwei Spieltagen wieder abgeben und stehen nun auf Rang 2.

 

Die Red Bulls, die nur eins ihrer letzten elf Gastspiele in der Hansestadt gewinnen konnten, reisten ohne den erkrankten Mads Christensen in den Norden. Zu Beginn waren die Freezers das aktivere Team, bereits in der zweiten Minute prüfte Michael Davies Münchens Torhüter Danny aus den Birken aus guter Position. Kurz darauf versuchten sich die Hamburger erstmals im Powerplay. München verteidigte allerdings sicher, ließ keine Schüsse der Hausherren zu und kam danach besser ins Spiel. Die beste Chance für den Tabellenführer hatte in der 13. Minute Daryl Boyle, er scheiterte aber per Handgelenkschuss. Danach ließen die Defensivreihen beider Mannschaften keine gefährlichen Abschlüsse mehr zu.

 

(Foto: EHC Red Bull München)



 

Nach dem Seitenwechsel drängten die Münchner auf den Führungstreffer, die Freezers hielten aber zunächst die Null, auch weil Dimitrij Kotschnew beim Alleingang von Steve Pinizzotto lange stehen und Sieger blieb (27.). Drei Minuten später erhielt Freezers-Verteidiger Mathieu Roy nach einem Kniecheck gegen Frédéric St-Denis eine Spieldauerstrafe. Die Red Bulls nutzten die numerische Überlegenheit aus und gingen durch Daryl Boyle in Führung. Die Schiedsrichter sahen sich die Szene zwar noch einmal an, der Treffer hielt aber auch dem Videobeweis stand. Hamburg erholte sich allerdings gut vom Rückstand, Thomas Oppenheimer scheiterte nur kurz darauf am gut aufgelegten Danny aus den Birken. In der 39. Minute spielten die Hausherren nach einen Scheibenverlust der Münchner den Puck schnell vor das Tor, wo Philippe Dupuis lauerte und im Abschluss trocken zum Ausgleich einnetzte.

 

Zu Beginn des Schlussabschnitts war der Tabellenzehnte aus dem Norden, der jeden Punkt im Kampf um die Playoff-Plätze braucht, das bessere Team. In der 46. Minute schoss Aaron Brocklehurst den Puck an die Latte, nur wenige Sekunden später verpasste Nicolas Krämmer das 2:1 für die Gastgeber. In der 58. Minute hatten die Freezers in Überzahl die Chance auf den Siegtreffer, die Red Bulls ließen allerdings bis auf einen erfolglosen Schuss von Julian Jakobsen nichts zu. Wie schon gegen Iserlohn (2:1 n.P.) zwei Tage zuvor gingen die Red Bulls also erneut mit 1:1 in die Overtime.

 

Hamburgs Brett Festerling hatte Sekunden vor dem Ende die große Chance auf den Sieg, vergab aber, sodass das Penaltyschießen entscheiden musste. Dort wurde Thomas Oppenheimer zum Matchwinner für die Freezers.

 

Es folgt die Auswärtspartien in Schwenningen (26. Februar, 19.30 Uhr). Das nächste Heimspiel des EHC Red Bull München findet am kommenden Sonntag, 28. Februar, um 17.45 Uhr gegen die Straubing Tigers statt. Eintrittskarten zu dieser Begegnung und zu allen anderen Heimspielen des EHC Red Bull München sind im Internet (www.muenchenticket.de), über die Tickethotline 089/54818181 und an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Die Eintrittskarten gibt es auch im Ticket Center direkt neben dem Olympia-Eisstadion (Öffnungszeiten: Mittwochs und donnerstags von 16.00 bis 19.00 Uhr | an Heimspieltagen ab drei Stunden vor Spielbeginn).

 


Hamburg Freezers vs EHC Red Bull München

Tore
0-1 (33:54) Daryl Boyle (Jeremy Dehner, Dominik Kahun) – Powerplay
1-1 (38:07) Philippe Dupuis (Nicolas Krämmer, Thomas Oppenheimer)
2-1 (65:00) Thomas Oppenheimer – Penalty

Strafen
Hamburg Freezers : 7+20 Mathieu Roy (Check mit dem Knie)
EHC Red Bull München: 8

Zuschauer: 6914

Arena: Barclaycard Arena


Mehr Fotos vom EHC Red Bull München finden Sie in unserer Galerie...

 

Aktuelle Transfers

 

schanner teaser bauer scanner 310x170px

 

cw LogoORTEMA Vektorpositiv Black R WEB

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 1276 Gäste online

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen