RedBulls: Folgt gegen die Iserlohn Roosters der nächste meisterliche Auftritt?

(DEL-München) Nach dem starken Heimsieg gegen die Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg empfängt der EHC Red Bull München bereits am Sonntag die Iserlohn Roosters am Oberwiesenfeld.

 

Der EHC Red Bull München empfängt am Sonntag als Tabellenführer die Überraschung der Saison die Iserlohn Roosters am Oberwiesenfeld. Am Freitag zeigten sich die Red Bulls beim 4:0 Galaauftritt gegen Ex-NHL Star Dany Heatley und seinen Thomas Sabo Ice Tigers in allen Belangen bärenstark. Vorne machten die Cracks von Don Jackson effizient die Dinger rein und behielten in der Defensive auch dank eines gut gelaunten Danny "the wall" aus den Birken die Oberhand. Yannic Seidenberg (6.), Toni Söderholm (22.) und Jerome Samson (32.) machten bereits nach 32 gespielten Minuten vor 5.230 Zuschauern in der Olympia-Eishalle den Sack im oberbayerisch-fränkischen Duell zu, ehe "Nürnberg-Schreck Steve "the Sheriff" Pinizzotto kurz vor dem Ende in eigener Unterzahl den Schlusspunkt setzte. Die Freude über das "zu Null" und die daraus resultierende Tabellenführung währte aber beim EHC anders als bei den Anhängern nicht lange. DENN: Der 31- Jährige EHC Schlussmann Danny aus den Birken warnte kurz nach dem Derbydreier gegen die Ice Tigers bereits vor den Iserlohn Roosters, die aktuell in der Tabelle nur zwei Punkte schlechter auf Platz vier zuhause sind: "Der Shut-Out gegen Nürnberg tut mir und der Mannschaft natürlich gut, dennoch müssen wir gegen Iserlohn sehen, dass wir in der Defensive wieder kompakt stehen. Die Roosters können in der Offensive enorm gefährlich sein und haben spielstarke Spieler in ihren Reihen.".

 

Ausgelassen feierte Danny aus den Birken am Freitag nach Spielschluss mit der Nordkurve! [Foto: Eishockey-Online]

 


EHC Red Bull München vs. Iserlohn Roosters

So, 21.02.16, 16:30 Uhr


 


Auch der Torschütze vom Freitag Toni Söderholm sprach von gefährlichen Sauerländern, welche in München sicherlich nicht als Punktelieferanten Station machen werden: "Iserlohn agiert ähnlich wie Nürnberg. Sie spielen jeden Angriff zu Ende und haben sehr viel Zug zum Tor. Wir müssen geduldig sein, dann bekommen wir unsere Chancen. Wenn wir so kämpfen wie gegen Nürnberg, dann habe ich in die Mannschaft vertrauen und wir holen uns die Punkte.". Soll also heißen: Liefern die Roten Bullen gegen Iserlohn erneut eine meisterliche Leistung auf dem Eis ab, dürften die Isarstädter auch am kommenden Dienstag im hohen Norden zum Gastspiel bei den Hamburg Freezers (Di, 19:30 Uhr) als Tabellenführer reisen.

 

Die Roosters..

 

Iserlohn gewann am Freitag sein Heimspiel gegen die Augsburger Panther ebenfalls souverän mit 6:0. Besonders die Iserlohner Mike York, Luigi Caporusso und Brooks Macek sollte der EHC im Auge behalten. Die drei Angreifer sammelten in der laufenden DEL Spielzeit satte 105 Scorerpunkte und hatten somit maßgeblichen Anteil an der erfolgreichen Saison der Roosters. Das letzte Heimspiel gegen den IEC konnten die Red Bulls am 02. Oktober mit 3:2 für sich entscheiden. Danach folgte für Jason Jaffray und Co. eine herbe 1:5 Schlappe im Sauerland, ehe der EHC kurz vor Weihnachten nochmals in Iserlohn einen knappen 3:2 Auswärtssieg nach Verlängerung feierte.

 

 

 


Mehr Fotos vom EHC Red Bull München finden Sie in unserer Galerie...

 

Aktuelle Transfers

 

schanner teaser bauer scanner 310x170px

 

cw LogoORTEMA Vektorpositiv Black R WEB

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 1325 Gäste online

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen