DEL - Spielbericht Düsseldorfer EG gegen Iserlohn Roosters

Del Logo(DEL) Im zweiten Topspiel der Deutschen Eishockey Liga, trafen heute Abend die Düsseldorfer EG und die Iserlohn Roosters aufeinander. Im ausverkauften ISS-Dome empfing der Tabellendritte Düsseldorf den viert platzierten aus dem Sauerland. Die Vorzeichen standen für beide Teams nicht gut. Düsseldorf musste sich die letzten drei Spiele in Folge geschlagen geben, die Roosters verloren sogar die letzten vier Partien.

 

Das Eröffnungsbully konnten die Iserlohner für sich entscheiden, der erste Schuss der Partie gehörte jedoch den Düsseldorfern. Bereits nach 42 Sekunden konnte sich Starting-Goalie Mathias Niederberger (DEG) mit einem starken Save gegen Jason Jaspers (IEC) auszeichnen. In den Anfangsminuten entwickelte sich ein ausgeglichenes temporeiches Spiel. Beide Teams erarbeiteten sich gute Chancen. Das erste Powerplay des Spiels gehörte den Iserlohnern – Corey Mapes (DEG) erhielt zwei Strafminuten wegen Stockschlags. Neben zwei guten Chancen für den IEC, hatte auch die DEG eine Kontergelegenheit. Nutzen konnte jedoch kein Team die Chancen und so blieb es vorerst beim 0:0. Nach etwas mehr als 10 gespielten Minuten ergab sich die riesen Chancen für die Düsseldorfer EG. Nach einer Unaufmerksamkeit der Iserlohner an der blauen Linie hatte Eduard Lewandowski (DEG) freie Bahn und lief auf Chet Pickard (IEC) zu. Lewandowski (DEG) umkurvte den Iserlohner Torhüter, schob den Puck jedoch am leeren Tor vorbei. Er wurde entscheidend von Ryan Button (IEC) dabei gestört. Im direkten Gegenstoß hielt Matthias Niederberger (DEG) erneut überragend gegen Chris Connolly (IEC). Kurze Zeit später erhielt Boris Blank (IEC) zwei Minuten wegen Hakens und die Düsseldorfer EG kam zu Ihrem ersten Powerplay. Beim ersten Befreiungsschlag der Roosters schoss Brooks Macek (IEC) die Scheibe ins gegenüberliegende Fangnetz. Dies ist in Unterzahl nicht erlaubt und bedeutete zwei weitere Strafminuten wegen Spielverzögerung gegen das Team aus der Waldstadt. Die Düsseldorfer EG hatte nun über 90 Sekunden eine doppelte Überzahl. Gerade als die erste Strafe der Iserlohner abgelaufen war, schlug die DEG zu. Nach zwei schönen kurzen Pässen von Rob Collins (DEG) und Daniel Kreutzer (DEG), kam Eduard Lewandowski (DEG) im hohen Slot frei zum Schuss und netzte zum 1:0 für die Düsseldorfer ein. Mit diesem Ergebnis ging es in die erste Drittelpause. Es war ein ausgeglichenes, intensives Drittel mit Chancen auf beiden Seiten. Das Powerplay der Düsseldorfer EG und Mathias Niederberger (DEG) machten zu diesem Zeitpunkt den Unterschied aus. Auffällig im ersten Drittel: auf beiden Seiten wurden bessere Chancen aufgrund ungenauer Zuspiele zunichte gemacht.

 

Auch das Bully zum Start des zweiten Drittels entschieden die Iserlohner für sich und wieder waren es die Roosters die scheinbar besser aus der Kabine kamen. Nach etwas mehr als zwei gespielten Minuten im zweiten Drittel musste Chris Connolly (IEC), aufgrund von Haltens, für zwei Minuten auf der Strafbank Platz nehmen. Wieder schlug die DEG im Powerplay zu. Nach einem harmlosen Schuss von Ken Andre Olimb (DEG) bekamen die Roosters den Rebound nicht unter Kontrolle und Chris Minard (DEG) erhöhte auf 2:0. Das Spiel wurde nun etwas hitziger; Daniel Fischbuch (DEG) und Cody Sylvester (IEC) erhielten beide zwei Strafminuten aufgrund unnötiger Härte. Nach Ablauf beider Strafen kam Daniel Fischbuch (DEG) frei zum Schuss, Pickard (IEC) hielt doch wurde im nachfolgenden Gerangel vom eigenen Mann getroffen. Es kam erneut zu einem Handgemenge zwischen Fischbuch (DEG) und Sylvester (IEC). Iserlohn fand sich anschließend erneut in Unterzahl wieder. Periard (IEC), Sylvester (IEC) und Strodel (DEG) erhielten zwei Minuten wegen unnötiger Härte. Doch diesmal kam alles anders. Brooks Macek (IEC) nutzte eine Unachtsamkeit von Eduard Lewandowski (DEG) per Breakaway zum 1:2 Anschlusstreffer. Es war sein 18. Punkt im siebten Spiel gegen Düsseldorf. Das verbleibende Powerplay konnte die DEG nicht nutzen. Die Roosters versuchten den Druck zu erhöhen, das Spiel blieb jedoch vorerst ausgeglichen. 5 Minuten und 11 Sekunden vor Ende des zweiten Drittels war es Mike York (IEC) der für das Team aus dem Sauerland ausglich. Petersen (IEC) hatte dem Iserlohner Kapitän die Scheibe zu einem Schlagschuss vorgelegt, Niederberger (DEG) war ohne Chance. Im direkten Gegenzug war es Rob Collins (DEG) der alleine auf Pickard (IEC) zufuhr, doch erneut war es Ryan Button (IEC) der per Hechtsprung retten konnte. Nach einer Behinderung von Kurt Davies (DEG) gelangten die Iserlohner zu Ihrer zweiten Überzahlsituation, konnten diese jedoch nicht nutzen. Das Düsseldorfer Penalty-Killing lies keine Gelegenheit zu. Doch nur wenige Sekunden später musste Kurt Davies (DEG) erneut für zwei Minuten auf der Strafbank Platz nehmen. Diesmal nutzten die Sauerländer Ihre Überzahl. 28 Sekunden vor Ende des Drittels schoss Caporusso (IEC) den Puck an die Schlittschuhe von Conboy (DEG) und von dort trudelte der Puck zum 3:2 ins Tor – die Sauerländer hatten das Spiel dank der Strafzeiten der Düsseldorfer gedreht. Mit diesem Ergebnis ging es in die letzte Drittelpause.

 

Das Bully zum Start in das letzte Drittel konnte die Düsseldorfer EG für sich entscheiden. Die erste Chance hatten jedoch die Iserlohner. Nach einem Schuss von Chad Bassen (IEC) war Mathias Niederberger (DEG) zur Stelle. Die Düsseldorfer erhöhten den Druck und wurden 15 Minuten und 29 Sekunden vor Ende belohnt. Nach einem Schuss von Marcel Brandt (DEG) war es Drayson Bowman (DEG) der den Rebound nutzen konnte. Von hinter dem Tor aus, schoss Bowman (DEG) dem Iserlohner Torhüter an die Stockhand und von dort prallte die Scheibe ins Tor. Als Zusatz zum Tor erhielt die DEG noch eine weitere Überzahlsituation – Chad Bassen (IEC) musste zwei Minuten aufgrund von übertriebener Härte auf die Strafbank. Doch erneut waren es die Iserlohner die einen Fehler der Düsseldorfer in deren Powerplay ausnutzen konnten. Caporusso (IEC) schnappte sich im eigenen Drittel die Scheibe, fuhr alleine auf Niederberger (DEG) zu und lies diesem keine Chance. Es war das zweite Shorthanded-Goal für die Sauerländer im Spiel. Die restliche Zeit der Überzahl konnte das Team aus Düsseldorf nicht nutzen. Mit 11:30 Minuten verbleibenden Minuten auf der Uhr traf Ken Andre Olimb (DEG) zum 4:4. Nach einer tollen Einzelaktion von Norman Milley (DEG) schob Olimb (DEG), völlig freistehend im Slot, ein. Bei 8 Minuten und 14 Sekunden auf der Uhr hatte die Düsseldorfer EG die große Chance erneut in Führung zu gehen. Nach starkem Zuspiel von Daniel Kreutzer (DEG) traf Alexander Preibisch (DEG) jedoch nur die Latte. Doch auch die Roosters kamen zu Ihren Chancen. Es war weiterhin ein ausgeglichenes und schnelles Spiel mit Playoff-Charakter. In der 53. Spielminute war es Corey Mapes (DEG) der die Düsseldorfer erneut in Führung brachte. Einen ungefährlichen Schuss aus dem Halbfeld, sah Pickard (IEC) nicht kommen und musste sich geschlagen geben. Nun waren es wieder die Iserlohner die den Druck erhöhten, doch die Düsseldorfer konnten immer wieder, aus einer stabilen Defensive heraus, kontern. 147 Sekunden vor Schluss sorgte Marcel Brandt (DEG) für die Entscheidung. Nach einem gewonnen Bully im Iserlohner Drittel zog er von der blauen Linie ab und war erfolgreich. Pickard (IEC) hatten Puck erneut nicht kommen sehen. Die Roosters versuchten anschließend alles und nahmen Ihren Torhüter frühzeitig vom Eis. 17 Sekunden standen noch auf der Uhr, als Ken Andre Olimb (DEG) per Breakaway zum 7:4 Endstand traf. Die Düsseldorfer konnten ein ausgeglichenes, intensives und schnelles Spiel mit Playoff-Charakter nicht unverdient für sich entscheiden.

 



 

Statistiken zum Spiel:


Angriffsreihen Düsseldorf:

  1. Reihe: Chris Minard – Ken Andre Olimb – Norman Milley
  2. Reihe: Daniel Kreutzer – Rob Collins – Drayson Bowman
  3. Reihe: Alexei Dimitriev – Eduard Lewandowski – Alexander Preibisch
  4. Reihe: Daniel Fischbuch – Maximilian Kammerer

Verteidigungsreihen Düsseldorf:

  1. Reihe: Bernhard Ebner – Marcel Brandt
  2. Reihe: Kurt Davies – Timothy Conboy
  3. Reihe: Manuel Strodel – Corey Mapes

Torhüter Düsseldorf:

Starting-Goalie: Mathias Niederberger – Ersatz-Goalie: Felix Bick

 

Angriffsreihen Iserlohn:

  1. Reihe: Luigi Caporusso – Jason Jaspers – Brooks Macek
  2. Reihe: Brodie Dupont – Mike York – Nicholas Petersen
  3. Reihe: Bradley Ross – Chad Bassen – Cody Sylvester
  4. Reihe: Boris Blank – Marko Friedrich – Chris Connolly

Verteidungsreihen Iserlohn:

  1. Reihe: Ryan Button – Colten Teubert
  2. Reihe: Dieter Ordendorz – Robert Raymond
  3. Reihe: Michel Périard – Kevin Lavallee
  4. Reihe: Jean-Philippe Côté

Torhüter Iserlohn:

Starting-Goalie: Chet Pickard – Ersatz-Goalie: Mathias Lange

 

Schiedsrichter: Bastian Haupt – Daniel Piechaczek

Linienrichter: Andreas Kowert – Robert Schelewski

Punktrichter: Andreas Hännig

 

Spielstatistiken:

Schüsse: Düsseldorf 46 - Iserlohn 43

Bullys: Düsseldorf 35 - Iserlohn 40

Saves: Düsseldorf 30 - Iserlohn 35

Powerplays: Düsseldorf 2/4 - Iserlohn 1/3

Tore: 1:0 (12:57) Lewandowski (Collins, Kreutzer), 2:0 (23:47) Minard (Olimb, Milley), 2:1 (28:28) Macek, 2:2 (34:49) York (Petersen, Dupont), 2:3 (39:38) Caporusso (Macek, Jaspers), 3:3 (44:30) Bowman, 3:4 (46:11) Caporusso, 4:4: (48:33) Olimb (Preibisch, Milley), 5:4 (53:49) Mapes (Milley), 6:4 (57:31) Brandt (Lewandowski, Dmitriev), 7:4 EN (59:43) Olimb (Conboy, Collins)

 

1. Star: Norman Milley

2. Star: Luigi Caporusso

3. Star: Drayson Bowman

 

Die Düsseldorfer EG setzte sich in einem turbulenten, intensiven und schnellen Spiel mit 7 zu 4 durch. Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE

Tabellen

Eho Austria

Dcup

Eishockeybilder

Transfers

 

Aktuelle Interviews

/modules/mod_raxo_allmode/tools/tb.php?src=%2Fimages%2Falle_clubs_spielfotos%2Ftoelz%2F2017_2018%2Fmarcel_rodman_toelz_13082017_2.jpg&w=125&h=125&zc=1
14. August. 2017

Interview mit slowenischen Nationalspieler Marcel Rodman (DEL2/Tölzer Löwen)

(Interview) (Christian Diepold) Marcel Rodman ist zusammen mit seinem Bruder David Rodman seit über 14 Jahren eine feste Größe in der slowenischen… mehr dazu...
/modules/mod_raxo_allmode/tools/tb.php?src=%2Fimages%2Falle_clubs_spielfotos%2Frosenheim%2F2017_2018%2Fthomas-reichel.jpg&w=125&h=125&zc=1
11. August. 2017

Interview mit Thomas Reichel von den Starbulls Rosenheim

(Interview) (Christoph Schneider) Der 18 - jährige Thomas Reichel gilt als ein großes Talente im deutschen Eishockey. Mit erst 17 Jahren wurde der… mehr dazu...
/modules/mod_raxo_allmode/tools/tb.php?src=%2Fimages%2Falle_clubs_spielfotos%2FKrefeld%2F2017_2018%2Fmarian_bazany_2017.jpg&w=125&h=125&zc=1
07. August. 2017

Interview mit Marian Bazany von den Krefeld Pinguinen

(Interview) (Ralph Schmitt) Lesen Sie unser aktuelles Interview mit Marian Bazany, dem neuen Co-Trainer der Krefeld Pinguine. Marian Bazany war in… mehr dazu...

Banner Eol Deutschland2017 A

News Champions Hockey League

 Onlineshop

 

 

Eol Shop 300 254

https://stat2.eishockey-online.com/Openads/adview.php?clientid=13&n=ae143291

Gäste online

Aktuell sind 579 Gäste online