DEL – Vierte Niederlage gegen den EHC Red Bull München

(DEL-Mannheim) Nach der unglücklichen 4:5-Heimniederlage vom vergangenen Dienstag wollten die Adler heute gegen den direkten Tabellennachbarn aus München zurück in die Erfolgsspur. Doch gegen den Tabellenfünften gab es auch im vierten Aufeinandertreffen der laufenden Saison keine Punkte zu holen. Die Tore in einer umkämpften Partie erzielten Kai Hospelt (19.) für die Adler sowie Michael Wolf (13.) und Steve Pinizzotto (42.) für die Gäste aus München.

 

 

Vor 13.400 Zuschauer in der Mannheimer SAP Arena legten die Adler einen verhaltenen Start hin. Die besseren Chancen hatten somit zunächst die Gäste aus Bayern. Doch auch die Hausherren kamen zunehmend besser in die Partie. Ronny Arendt traf aber nur den Pfosten des Münchner Tores (7.). Sein Teamkamerad Jamie Tardif scheiterte gleich zweimal an Danny aus den Birken, ehe erneut der Pfosten gegen Martin Buchwieser rettete (10.). Kurz darauf verpasste auch Andrew Joudrey die Führung für seine Farben. Auf der Gegenseite ließ sich Michael Wolf aber nicht lange bitten und brachte seine Münchner mit 0:1 in Führung. (17.). Doch nach toller Vorarbeit von Sinan Akdag besorgte Kai Hospelt noch vor der Pause den 1:1-Ausgleich (19.).

(Foto: Karina Horn / eishockey-online.com)



Im Mittelabschnitt neutralisierten sich beide Teams gegenseitig. Wirklich gefährliche Torchancen blieben Mangelware – trotz starker kämpferischer Leistung auf beiden Seiten. Die beste Gelegenheit hatten dann kurz vor der zweiten Pause Ryan MacMurchy und Jochen Hecht. Hatte Danny aus den Birken im Tor der Red Bulls noch gegen Ryan MacMurchy parieren können, so war der Münchner Schlussmann gegen Jochen Hecht eigentlich schon geschlagen. Doch es war wie verhext am heutigen Abend. Bereits zum dritten Mal rettete der Pfosten für das Team von Don Jackson (40.).

 

Der Schlussabschnitt begann eigentlich verheißungsvoll für die Kurpfälzer. Denn sie durften gleich mehrfach mit einem Mann mehr auf dem Eis ran. Doch einmal mehr ließ die Chancenverwertung zu wünschen übrig. Nicht so auf Seiten der Gäste. In Unterzahl witterte Steve Pinizzotto seine Chance und nutzte einen Aufbaufehler der Hausherren. Der Stürmer lief in eigener Unterzahl alleine auf Dennis Endras zu und zog eiskalt zum 2:1 aus Sicht seiner Münchner ab (42.). In den folgenden Überzahlsituationen deckten die Adler Danny aus den Birken gleich reihenweise mit Schüssen ein. Und die Adler-Fans hatten gleich mehrfach den Jubel auf den Lippen, aber die Scheibe wollte einfach nicht über die Linie. Drei Minuten vor der Schlusssirene hatten die Blau-Weiß-Roten dann die perfekte Gelegenheit, um doch noch den Ausgleich zu erzielen. Doch auch in doppelter Überzahl wollte einfach nichts gelingen. Daran änderte die Herausnahme von Dennis Endras und die damit entstandene 6:3-Situation nichts mehr am 1:2-Endstand.

 

Für das Team von Greg Ireland geht es am kommenden Sonntag nach Nürnberg, wo die Nürnberg Ice Tigers warten (Arena Nürnberger Versicherung, 31. Januar 2016, 16.30 Uhr).

 


Mehr Informationen über die Mannheimer Adler finden Sie hier...

 

 

Aktuelle Transfers

 

schanner teaser bauer scanner 310x170px

 

cw LogoORTEMA Vektorpositiv Black R WEB

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 307 Gäste online

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen