DEL - Hamburg Freezers erkämpfen sich drei Punkte gegen Düsseldorf

(DEL-Hamburg) Die Hamburg Freezers haben ihr erstes Heimspiel im neuen Jahr gewonnen. Am 35. Spieltag der DEL-Saison 2015/2016 setzten sie sich mit 4:3 (1:0, 2:1, 1:2) gegen die Düsseldorfer EG durch. Vor 10.114 Zuschauern in der Barclaycard Arena sorgten die Treffer von Marcel Müller, Michael Davies, Garrett Festerling und Morten Madsen für die erste Auswärtsniederlage der DEG seit fast zwei Monaten.

 

 

Die Freezers starteten druckvoll und gingen in der 4. Minute durch Müller in Führung. Hamburg hatte in der zweiten Hälfte des ersten Drittels mehrere große Chancen, zu erhöhen. Kurz vor Drittelende kam dann aber die DEG auf.

 

Gleich zu Beginn des zweiten Spielabschnitts fiel das 2:0. Davies traf in der 22. Minute gegen seinen Ex-Verein. Anschließend gab es Einschussmöglichkeiten auf beiden Seiten. Eine davon nutzte Festerling im Powerplay zum 3:0 (31.). Kurz vor Ende des zweiten Drittels kam Düsseldorf durch Eduard Lewandowski auf 1:3 heran (40.).

 

Das dritte Drittel begann wieder mit einem schnellen Tor – nur diesmal für Düsseldorf. Ken Andre Olimb traf nach zwölf gespielten Sekunden zum 2:3 (41.). In der 47. Minute erzielte Preibisch den 3:3-Ausgleich. In der 50. Minute traf Festerling bei einem Penalty nur die Latte. Doch keine 60 Sekunden später fälschte Madsen einen Schuss von Christoph Schubert zum 4:3 ab (51.). Anschließend kämpften die Freezers die Führung über die Zeit.

 

Am morgigen Samstag, den 9. Januar reisen die Freezers nach Ingolstadt, wo sie um 18:45 Uhr trainieren und am 10. Januar um 16:30 Uhr beim ERC antreten werden. Ihr nächstes Training in der Volksbank Arena absolvieren die Freezers am Montag, den 11. Januar um 12:00 Uhr. Ihr nächstes Heimspiel bestreiten die Hamburger im Rahmen des zweiten Family Days am Sonntag, den 17. Januar um 14:30 Uhr gegen die Augsburger Panther.

 



 

 

Spielstatistik

Endergebnis:

Hamburg Freezers – Düsseldorfer EG 4:3 (1:0, 2:1, 1:2)

 

Zuschauer:

10.114

 

Tore:

1:0 – 03:51 Müller (Davies, Dupuis) EQ

2:0 – 21:02 Davies (Madsen, Jakobsen) EQ

3:0 – 30:41 G. Festerling (Flaake, Dupuis) PP1

3:1 – 39:29 Lewandowski (Ebner, Daschner) EQ

3:2 – 40:12 Olimb (Daschner, Milley) EQ

3:3 – 46:23 Preibisch (Dmitriev) EQ

4:3 – 50:12 Madsen (Schubert, Oppenheimer) EQ

 

Strafen:

Hamburg Freezers: 8 Minuten / Düsseldorfer EG: 12 Minuten + 10 Minuten Collins

 

Aufstellungen:

Hamburg Freezers: Caron (Heeter) – Roy, Sullivan; Liwing, Klassen; Tiffels, Schubert – Davies, Dupuis, Müller; Flaake, G. Festerling, Hafenrichter; Oppenheimer, Jakobsen, Madsen; Schmidt, Sertich, Mitchell – Trainer: Serge Aubin

 

Düsseldorfer EG: Goepfert (Niederberger) – Daschner, Ebner; Conboy, Davis; Mapes, Rönnberg; Mondt – Milley, Olimb, Strodel; Kreutzer, Collins, Bowman; Preibisch, Lewandowski, Dmitriev; Fischbuch, Brandt, Minard – Trainer: Christof Kreutzer

Schiedsrichter:

Roland Aumüller, Daniel Piechaczek (Hauptschiedsrichter); Thomas Gemeinhardt, Jonas Merten (Linienrichter)

 


Mehr Informationen über die Hamburg Freezers erhalten Sie hier...

 

 

Aktuelle Transfers

 

schanner teaser bauer scanner 310x170px

 

cw LogoORTEMA Vektorpositiv Black R WEB

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 531 Gäste online

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen