DEL - Die Straubing Tigers wollen das Glück erzwingen

(DEL-Straubing) Die Straubing Tigers haben zuletzt in Düsseldorf eine sehr ansprechende Leistung gezeigt. Leider konnte unter den Augen von knapp 1.000 mitgereisten Anhängern nichts Zählbares eingefahren werden. "Das 1:2 bei der DEG war eines unserer besseren Spiele in dieser Saison. Dass der hohe Aufwand am Ende nicht mit Punkten belohnt wurde, ist sehr schade", so Jason Dunham.

 

"Wir werden aber nicht lamentieren. Unser Fokus liegt ausschließlich auf dem nächsten Heimspiel gegen Wolfsburg", führt der sportliche Leiter weiter aus. "Die Grizzlys sind ein sehr schnelles und unangenehmes Team. Aktuell zählen sie zu den heißesten Mannschaften der Liga. Daran ändert auch die gestrige 0:3-Niederlage in Köln nichts", erklärt Jason Dunham.

 

"Wir müssen genauso beherzt wie in Düsseldorf zu Werke gehen. Ab der 30. Minute war dort Leidenschaft pur zu spüren. Daran hatten auch die Fans einen wesentlichen Anteil. Sie haben uns förmlich getragen. So müssen Spieler und Anhänger auch morgen harmonieren. Dann braucht uns nicht bange sein und wir werden das Glück wieder auf unsere Seite bringen. Oder gar erzwingen", erörtert Dunham abschließend.

 

Um die Torhüter der Tigers nachhaltig zu stärken, wurde Torwarttrainer David Belitski an den Pulverturm geholt. Der 38-jährige ist in Deutschland kein Unbekannter. In seiner aktiven Zeit stand er u. a. für Nordhorn, Bietigheim, Kaufbeuren und Heilbronn auf dem Eis. Zuletzt war er in Augsburg als Torwarttrainer tätig. Belitski ist noch bis Mittwoch im Gäuboden um mit Dustin Strahlmeier und Matt Climie zu arbeiten. Die Verantwortlichen standen bereits länger mit dem gebürtigen Kanadier in Kontakt. Aufgrund dessen familiärer Situation war ein Engagement aber erst zum jetzigen Zeitpunkt möglich.

 

Personalsituation:

Blaine Down (muskuläre Probleme) und Martin Hinterstocker werden im ersten Heimspiel 2016 fehlen. Die Verletzung von Angreifer Down resultiert aus dem Düsseldorf-Spiel, Hinterstocker verletzte sich am heutigen Montag im Training.

 



 

Grizzlys im Fokus:
Aktuell werden die "Bären" als eines der heißesten Team der Liga gehandelt. Die Mannschaft von Trainer Pavel Gross hat in den letzten 14 Partien 32 von 42 möglichen Punkten geholt. Damit katapultierte man sich aus dem Tabellenkeller und schob sich auf Rang fünf vor. Dabei liegen alles andere als ruhige Zeiten hinter den VW-Städtern. Für viele Experten galt der Ausstieg des Autobauers bzw. dessen Tochter Skoda als beschlossene Sache. Das Team ließ sich davon nicht beirren und lieferte beständig starke Leistungen ab. Kürzlich gab VW bekannt, dass das Sponsoring-Engagement unverändert fortgeführt wird. Ob die sportliche Entwicklung mit ausschlaggebend war, lässt sich nicht vollumfänglich beurteilen. Geschadet dürfte sie jedenfalls nicht haben.

 

Topscorer auf Seiten der Niedersachsen ist Sebastian Furchner. Der Allgäuer hat nach 33 Spielen 14 Tore und 18 Vorlagen in seiner Vita stehen. Damit belegt er ligaintern Rang vier. Dicht gefolgt von Tyler Haskins (30/7/23) und Daniel Widing (33/15/12). Im Tor der Grizzlys spielt Felix Brückmann bislang eine gnadenlos gute Saison. In 25 Einsätzen konnte er 92,3 Prozent des Gegners Schüsse abwehren. Der 25-jährige hat sich spätestens seit den Playoffs 2015 zu einem Top-Goalie gemausert und genießt auch innerhalb der Liga großen Respekt. Im Powerplay zeigten sich die Oranjes zuletzt ebenfalls äußerst effektiv. 23,5 Prozent Ausbeute sind derzeit der beste Wert der gesamten DEL. In Unterzahl verhält es sich ähnlich. 82,7 Prozent PK-Quote bedeuten aktuell Rang fünf im Klassement.


14/15 waren die Bären den Tigers dreimal überlegen (4:0, 2:1, 4:2) und mussten sich den Gäubodenstädtern nur einmal (2:3 n. P.) geschlagen geben. In der laufenden Saison zogen die Jungs von Larry Mitchell gegen die Grizzlys bereits zweimal den Kürzeren (2:4, 1:8). Allein diese Tatsache sollte Motivation genug sein, den VW-Städtern am heimischen Pulverturm ordentlich die Stirn zu bieten!

 

Drittelpausen-Schmankerl:
Pünktlich zum Wintereinbruch wird in Zusammenarbeit mit der Diermeier Energie GmbH ein Drittelpausen-Spiel der besonderen Art angeboten.
Zu gewinnen gibt es:
1. 500 Euro Wertgutschein der Diermeier Energie GmbH
2. Tigers-Fanpaket
3. 5-Liter Scheiben-Frostschutz

 

Achtung: Es handelt sich um eine neue Form des Drittelpausenspiels! Die Anmeldung ist wie gewohnt am Fanclubstand möglich.

 


Mehr Informationen zu den Straubing Tigers finden Sie hier...

 

Aktuelle Transfers

 

schanner teaser bauer scanner 310x170px

 

cw LogoORTEMA Vektorpositiv Black R WEB

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 622 Gäste online

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen