DEL Kompakt: DEG grüßt von Platz 1 - Steve Pinizzotto mit Hattrick

(DEL-Kompakt) Das erste Wochenende im Jahr 2016 ist gespielt. Während die Düsseldorfer EG von der Tabellenspitze der Deutschen Eishockey Liga (DEL) grüßt, verlor Vizemeister Ingolstadt ein enorm wichtiges Derby gegen die Augsburger Panther deutlich und rutscht im Kampf um die Playoffplätze weiter ab.

 



DEG ringt starke Tigers nieder und steht weiter ganz oben!

 

Um die Straubing Tigers zu schlagen reichten dem Tabellenführer aus Düsseldorf 50 effiziente Sekunden. Vor 9.000 Zuschauern im ISS Dome sorgten am Samstag Drayson Bowman und Manuel Strodel via Doppelschlag für den Heimsieg und dem Ausbau der Tabellenführung. Trotz eines starken niederbayerischen Auftritts im Rheinland ging die DEG am Ende verdient als Sieger vom Eis und baute den Abstand zum Tabellenzweiten Eisbären Berlin um einen Punkt aus. Am kommenden Dienstag steht für das Team um Headcoach Christoph Kreutzer das Derby gegen die Iserlohn Roosters auf dem Programm.

 

Vierte Niederlage in Folge für Nürnberg - Steve Pinizzotto mit Hattrick

 

Für die Thomas Sabo Ice Tigers läuft es momentan alles andere als gut. Die Franken verloren am Sonntag gegen den EHC Red Bull München und verbuchten somit die bereits vierte Niederlage in Folge. Im Derby gegen die Red Bulls traf Münchens Neuzugang Steve Pinizzotto gleich drei mal gegen Tyler Beskorowany! Heißt, die Ice Tigers holten seit dem 9:3 Heimerfolg gegen die Iserlohn Roosters keinen "Dreier" mehr in die Frankenmetropole. Mit nunmehr 51 Punkten und Tabellenplatz sieben steckt Nürnberg im Januar mittendrin im Kampf um die direkte Playoffqualifikation. Am kommenden Dienstag kommt der amtierende Meister in die Nürnberger Arena, wo es gegen den Tabellennachbarn um begehrte Punkte gehen wird.

Nicht zufrieden dürfte Martin Jiranek derzeit mit seinen Cracks sein - gegen Mannheim muss ein Sieg her [Foto: EishockeyOnline]

 

Adler feiern nach Spengler Cup Sieg!

 

Der Meister Adler Mannheim feierte am Sonntag nach dem Aus beim Spengler Cup in Davos einen Sieg bei Tabellenschlusslicht Krefeld. Beim DEL- Krisenklub erzielten die Adler satte sieben Treffer und gewannen am Ende eine gute Partie mit 7:4. Mathieu Carle, Danny Richmond und Ryan MacMurchy sorgten bereits im ersten Spielabschnitt für eine Vorentscheidung und erspielten dem MERC nach 20 Minuten eine aussichtsreiche 3:1 Führung. Den Schlusspunkt der Partie setzte Jochen Hecht. Mannheim belegt somit Platz sechs und reist am Dienstag zum Tabellennachbarn nach Nürnberg.



 


Ingolstadt verliert wichtige Punkte im Derby

 

Einen unterirdischen Jahresauftakt gab es am Sonntag in der Saturn - Arena. Im ewigen Duell gegen die Augsburger Panther fingen sich die Cracks vom ERC Ingolstadt eine herbe 1:6 Heimpleite ein. Vor 4.815 Zuschauern traf lediglich Thomas Greilinger seitens der Schanzer. Für den ERC Ingolstadt wird die Luft um die Playoffplätze langsam aber sicher immer dünner. Auch, weil man in Oberbayern nicht nur das Prestigeduell gegen den AEV, sondern auch das direkte Duell gegen den Tabellennachbarn verlor. Am Dienstag begrüßen die Donau-Panther die Krefeld Pinguine im Kellerduell der Deutschen Eishockey Liga (DEL).

 

Berlin und Iserlohn machen halbes Dutzend voll

 

Die Eisbären Berlin und die Iserlohn Roosters schossen am Sonntag ebenso wie die Augsburger Panther ein halbes Dutzend an Toren. Während die Hauptstädter gegen die Schwenninger Wild Wings einen nie gefährdeten 6:2 Heimsieg feierten, sicherte sich das Überraschungsteam der Liga, die Iserlohn Roosters beim 6:3 Heimerfolg gegen die Hamburg Freezers wichtige Punkte im Kampf um das Heimrecht in den Playoffs. Am Dienstag reisen die Sauerländer zum NRW Derby nach Düsseldorf, welches zugleich auch das DEL Topspiel sein dürfte. Für Berlin geht es unter der Woche zuhause gegen die formstarken Kölner Haie.

 

Shutout für Gustaf Wesslau und die Haie

 

Einen Start nach Maß ins neue Jahr feierte Kölns schwedischer Goalie Gustaf Wesslau. Im Spiel gegen die Grizzlys Wolfsburg gewannen die Haie glatt mit 3:0. Wesslau wehrte dabei 41 Schüsse ab und behielt über die komplette Partie eine weiße Weste. Der Schwede hatte maßgeblichen Anteil am ersten Heimsieg der Jahres. Ob Wesslau am Dienstag in Berlin ebenfalls einen Shutout feiern darf, bleibt abzuwarten.

 

 


 

DEUTSCHE EISHOCKEY LIGA - SAISON 2015/2016


 

"Hattrick-Steve" statt "Bad-Boy".

 

Mann des Tages in Nürnberg war am Sonntag Münchens Steve Pinizzotto. Der Neuzugang aus der NHL sicherte den Münchnern beim 4:2 Sieg gegen die Ice Tigers mit seinem Hattrick den Sieg. Der 31. Jährige steht derzeit bei 13 Scorerpunkten. Pinizzotto zeigte gegen Nürnberg endlich auch seine Scoringqualitäten. Der EHC-Crack fiel zuletzt ja meist als "Bad-Boy" auf.

[Foto: Red Bull Media - GEPA]

 

 

 

 

 



 


Deutsche Eishockey Liga (DEL)

Die Deutsche Eishockey Liga (DEL) ist die höchste deutsche Eishockey-Spielklasse und wurde im Jahr 1994 gegründet. Am Spielbetrieb nehmen 14 Proficlubs (Kapitalgesellschaften) teil und der aktuelle DEL-Rekordmeister sind die Eisbären Berlin mit 7 Meisterschaften.

 

 

 

 

Aktuelle Transfers

 

schanner teaser bauer scanner 310x170px

 

cw LogoORTEMA Vektorpositiv Black R WEB

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 1373 Gäste online

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen