Transfermarkt - Aktuelle Transfers

DEL - KEC: Niederlage im Penaltyschießen in Schwenningen

(DEL-Köln) Nur ein Punkte. Die Haie verlieren bei den Wild Wings mit 3:4 nach Penaltyschießen.

 

Nach der Niederlage am Montag in Hamburg (2:5) musste sich das Team von Haie-Cheftrainer Niklas Sundblad auch im zweiten Spiel auf fremdem Eis innerhalb der letzen drei Tage geschlagen geben. Im Schwarzwald verlor der KEC mit 3:4 nach Penaltyschießen. Es war zudem das letzte Punktspiel für die Haie im Jahr 2015.

Die Partie begann denkbar schlecht für den KEC. Mit dem ersten Schuss des Spiels konnte Will Acton die Gastgeber in Führung schießen (1.). Er wurde zentral vor dem Tor angespielt und ließ Gustaf Wesslau keine Chance. Die Wild Wings auch im weiteren Verlauf des ersten Durchgangs mit den besseren Möglichkeiten. Doch weder Andreé Hult (8.), noch Daniel Schmölz (9.) oder erneut Will Acton (10.) konnten den KEC-Goalie überwinden. Die Haie durch Per Åslund und Andreas Falk (5.) und im Powerplay durch Philip Gogulla und Ryan Jones gefährlich, die kurz nacheinander im Slot abfälschten aber an Dimitri Pätzold im Tor der Schwenninger scheiterten (6./7.). In der 17. Minute gelang Philip Gogulla dann der Ausgleich: Zunächst versuchte es Fredrik Eriksson aus zentraler Position. Dessen Schuss konnte der SERC-Kepper noch abwehren. Den Nachschuss verwertete Gogulla zum 1:1.



 

Im Mittelabschnitt musste Gustaf Wesslau zunächst sehenswert eine Doppelchance von Will Acton und Toni Ritter parieren (24.). In einer fast identischen Aktion blieb Hai Alex Weiß auf der anderen Seite cool und verwandelte nach schönem Zuspiel frei vor dem SERC-Tor zur KEC-Führung (25.). Die Gastgeber waren vor allem in Überzahl gefährlich, doch die Defensive der Haie hielt dem Druck stand. Fredrik Eriksson (30.) und Philip Gogulla (34.) hätten die Kölner Führung noch ausbauen können, brachten die Scheibe aber nicht im Tor unter.


Im Schlussdrittel wurde es dann turbulent. Der KEC überstand zunächst eine Unterzahl und ging dann durch Weiß' zweiten Treffer mit 3:1 in Führung (47.). Doch als die Haie in der Folge eigens in Überzahl spielten, schlugen die Gastgeber zurück. Ashton Rome vollendete einen Konter mit dem Anschlusstor zum 2:3 (50.). Dann füllten sich die Strafbänke auf beiden Seiten. Die Stimmung in der Arena wurde hitziger und kochte über als Damien Fleury in der 57. Minute den umjubelten Ausgleich für den SERC erzielte (57.). Weitere Treffer fielen sowohl in der regulären Spielzeit als auch in der Verlängerung nicht mehr.

Im Penaltyschießen war es schließlich erneut Will Acton, der den entscheidenden Treffer erzielte.

"Wir haben heute zwei Punkte verschenkt und das Spiel durch eigene Fehler aus der Hand gegeben. Wir müssen leider wieder aus unseren Fehlern lernen. Und das am besten sehr schnell", erklärte Haie-Coach Niklas Sundblad nach dem Spiel.

Weiter geht es für den KEC am kommenden Sonntag, den 3. Januar 2016, mit dem Heimspiel gegen die Grizzlys Wolfsburg. Spielbeginn ist dann um 14:30 Uhr.


Quelle: www.haie.de

 

 

 

 


Mehr Informationen über die Kölner Haie erhalten Sie hier...

 

 

 

http://oesterreichonlinecasino.at/review/mrbit-casino/

Der Spielinhalt wird durch mehr als 1.000 Slots und Spiele von Microgaming, Yggdrasil Gaming, Habanero und einigen anderen repräsentiert. Im Mr Bit Casino in Österreich können Sie Video-Slots, Spielautomaten mit Jackpots, Karten-, Brett- und andere Spiele spielen. Der Live-Casino-Bereich ist noch nicht verfügbar, möglicherweise aufgrund der relativen Jugend des Unternehmens. Sicherlich werden im Laufe der Zeit Spiele mit Live-Dealern im Sortiment auftauchen.
 

 

casino ohne deutsche lizenz

crypto casinos

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 367 Gäste online

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.