Spengler Cup -Jokerit besiegt Lugano mit 6:4 / Team Canada zieht mit 2:0-Shutoutsieg ungefährdet ins Halbfinale ein

(Spengler Cup 2015) Der dritte Spieltag des Spengler Cups bot mit den beiden Partien des HC Lugano gegen Jokerit Helsinki und dem Klassiker Team Canada gegen Gastgeber HC Davos und gleich zwölf Toren so einiges für die Eishockeyfans. Darüber hinaus konnte sich Team Canada auch über einen ungefährdeten Einzug ins Halbfinale und einen Shutout freuen.

 

 

Packendes 6:4 für Jokerit Helsinki gegen HC Lugano


Die erste Partie des dritten Spieltages wartete gleich mit zehn Toren auf. Dabei hatte die Partie zwischen dem HC Lugano und Jokerit Helsinki eher verhalten begonnen, denn beide Teams neutralisierten sich zu Beginn. Fast das gesamte erste Drittel sollte es dauern, ehe der erste Treffer fiel. Brandon Kozun hatte nach toller Vorarbeit von Ville Lajunen das 1:0 für Jokerit erzielt (18.). Im Mitteldrittel dann ein ganz anderes Bild. Insgesamt sechs Tore sollten innerhalb der nächsten zwanzig Minuten fallen. Dank der Tore von Ryan Glenn (21.), Lorenz Kienzle (23.), Tim Kennedy (24.), Roope Talaja (32.), Damian Brunner (37.) und Linus Klasen (38.) stand es nach einem absolut packenden Mittelabschnitt 3:4 für die Finnen. Zwar glich Philip Larsen (41.) gleich zu Beginn für die Tessiner aus, doch Arturs Kulda (46.) holte sich prompt die Führung für Jokerit zurück, ehe Ville Lajunen (54.) mit dem 4:6 den Schlusspunkt unter diese Partie setzte.

(Foto: EQ Images)



 

 

Team Canada zieht ohne Niederlage klar ins Halbfinale ein


Das Abendspiel des dritten Spieltages wartete mit einem Klassiker auf. Team Canada traf auf den Gastgeber, den HC Davos. Die Fans in der Vaillant Arena bekamen auch schnelles Eishockey geboten, doch das erhoffte Torspektakel blieb aus. Denn die Kanadier drückten der Partie eindeutig ihren Stempel auf. Dem hatten die Hausherren nicht viel entgegen zu setzen. Diese konnten sich am Ende noch bei ihrem Schlussmann Leonardo Genoni bedanken, dass es dank seiner Paraden am Ende nur 2:0 ausging. Alexandre Giroux (26.) und Chris Didomenico (32.) hatten das Team Canada im Mittelabschnitt mit 2:0 in Führung gebracht und diesen Vorsprung sollten die Nordamerikaner bis zum Schluss auch nicht mehr abgeben. Jeff Glass konnte sich nicht nur über einen makellosen Einzug seines Teams ins Halbfinale freuen, sondern auch über den ersten Shutout des Turniers.

 

(Foto: EQ Images)

 

Der HC Davos muss morgen gegen Jokerit Helsinki gewinnen, um noch ins Halbfinale einziehen zu können (15.00 Uhr). Am Abend treffen dann die Adler Mannheim auf Avtomobilist Yekaterinburg.

 

 



 


Der Spengler Cup ist da älteste internationale Eishockeyturnier und wurde 1923 zum ersten Mal ausgetragen. Seitdem nehmen jährlich in Davos verschiedene europäische Spitzenmannschaften und auch die kanadische Nationalmannschaft daran teil. 


Rekordhalter mit 15 Titelgewinnen ist der Gastgeber HC Davos, gefolgt von den Ahornblättern aus Kanada mit 12 Erfolgen.


Bislang gab es nur drei deutsche Mannschaften, welche den Spengler Cup gewinnen konnten. Zwischen 1923 bis 1928 war es drei Mal der Berliner SC. In den 50ziger und 60ziger Jahren zwei Mal der EV Füssen und der letzte Erfolg durch die Kölner Haie geht auf das Jahr 1999 zurück.

 


Mehr Informationen über das Schweizer Eishockey erhalten Sie auf unserer Partner Webseite www.eishockey-online.ch

 

Aktuelle Transfers

 

schanner teaser bauer scanner 310x170px

 

cw LogoORTEMA Vektorpositiv Black R WEB

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 1425 Gäste online

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen