DEL - 10.000 für ein HALLEluja Teil 2 – Red Bull München gewinnt Spitzenspiel gegen Berlin

(DEL-München) Hockey HALLEluja Teil 2 – In der ausverkauften Olympiahalle München (10.000) trafen heute Abend der EHC Red Bull München auf den Tabellenführer die Eisbären Berlin. Nach einem hockarätigen und engen Spiel konnten sich die Hausherren die nächsten drei Punkte sichern.

 

Bereits vor zwei Tagen sahen über 9.700 Zuschauer in der extra dafür umgebauten Olympiahalle die Begegnung gegen die Augsburger Panther (6:3). Die Aktion HALLEluja und der damit verbundene Zuschauerandrang sollte laut Medienberichte einen ersten „Testlauf“ für Red Bull darstellen, die auf dem Gelände des Olympiaparks in den nächsten Jahren eine neue Multifunktionsarena errichten werden, bei der ca. 10.000 Zuschauer Platz finden sollen.

 


(Foto Marija Diepold / eishockey-online.com)

 

Die Gäste aus Berlin präsentierten sich als ein ganz anderes Kaliber als die Augsburger und so mussten die Fans bis zur 22. Minute auf den ersten Treffer warten. Dann sollte es aber innerhalb von nur 60 Sekunden zwei Mal hintereinander im Berliner Gehäuse einschlagen. Das 1:0 erzielte Jerome Samson (22.) und das 2:0 Tobias Wörle (23.). Beide Teams schenkten sich nichts und kämpften um jeden Quadratzentimeter auf dem Eis. Das sonst so starke Powerplay der Hauptstädter schien am heutigen Abend gegen die kompakte und sichere Abwehr des EHC Red Bull München nicht zum Erfolg zu führen und so ging es mit der 2:0 Führung in die zweite Drittelpause.

 



 

Im letzten Drittel hatte der neue DEL Rekordtorschütze Michael Wolf in der 44. Minute die vermeindliche Vorentscheidung auf dem Schläger, doch scheiterte nach einem Alleingang an Petri Vehanen. Danach ging es zur Freude der 10.000 Zuschauer munter hin und her und beide Torhüter konnten sich mehrfach auszeichnen. Die Gäste aus Berlin mussten immer wieder Strafzeiten nehmen und so lief die Uhr gnadenlos runter. Den Schlusspunkt setzte Dominik Kahun drei Minuten vor dem Ende mit dem 3:0.


Für die Red Bulls München bedeutete dieser Sieg die volle Punktzahl aus dem Hockey HALLEluja und für die Eisbären Berlin zugleich die zweite Niederlage in den letzten 11 Spielen.

 

 

EHC Red Bull München 3:0 Eisbären Berlin (0:0, 2:0, 1:0)

 

Tore:
1:0 (22.) Jerome Samson (Seidenberg, Kahun), 2:0 (23.) Tobias Wörle (Kettemer, Regehr), 3:0 (57.) Dominik Kahun (St-Denis, Wolf)



Aufstellungen:



EHC Red Bull München:
73 Leggio, 33 Aus den Birken, , 6 Doyle, 26 Söderholm, 27 Smaby, 32 St.-Dennis, 49 Regehr, 69 Kettemer, 11 Aucoin, 12 Christensen, 13 Wolf, 14 Pinizzotto, 15 Jaffray, 17 Samson, 18 Wörle, 21 Kahun, 36 Seidenberg, 40 Sparre, 77 Maurer, 85 Ramoser, 96 Eder.

 


Eisbären Berlin:
31 Vehanen, 30 Nastiuk, 25 Dupont, 90 Braun Constantin, 18 Müller, 29 Baxmann, 3 Gervais, 4 Haase, 82 Wissman, 15 Mulock, 91 Olver, 24 Rankel, 22 Tallackson, 40 Olver, 92 Noebels, 33 Pohl, 48 Talbot, 12 Braun Laurin, 21 Kuji, 26 Busch, 10 Machacek

 

 


Mehr Fotos vom EHC Red Bull München finden Sie in unserer Galerie...

 

 

Aktuelle Transfers

 

schanner teaser bauer scanner 310x170px

 

cw LogoORTEMA Vektorpositiv Black R WEB

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 970 Gäste online

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen