DEL - Red Bull München gewinnt Hockey HALLEluja gegen Augsburg

(DEL-München) Hockey HALLEluja – am zweiten Weihnachtsfeiertag fand in der Münchner Olympiahalle vor mehr als 9.700 Zuschauer das Derby zwischen dem EHC Red Bull München und den Augsburger Panther statt, bei dem sich die Münchner mit 6:3 erfolgreich behaupteten.

 

Beide Teams konnten in dieser Saison noch nicht richtig überzeugen und sind deswegen auch in der DEL-Tabelle im Mittelfeld zu finden. Während die Red Bulls aus München die letzten 4 von 5 Partien erfolgreich gestalten konnten, gab es bei Augsburg nur einen Dreier und zwar gegen den Meister aus Mannheim. Bevor es in der umgebauten Olympiahalle zur Sache ging wurde auf Seiten von München Ulrich Maurer für sein 500. DEL Spiel geehrt.


Bereits im ersten Drittel sahen die Zuschauer eine packende Partie mit vielen Torraumszenen und Toren. Die Hausherren konnten innerhalb von nur 120 Sekunden in der 10. und 12. Minute durch Tore von Michael Wolf und Yannic Seidenberg mit 2:0 in Führung gehen, ehe der Augsburger Dauerbrenner Steffen Tölzer die Scheibe mit einem Schlagschuss in der 16. Minute zum 2:1 ins Münchner Tor hämmerte. Kurz vor dem Ende des Drittels nutzen die Bullen aus München dann eine Unterzahlsituation zum 3:1 durch Aucoin, der aus spitzen Winkel ins Netz traf.


(Foto Marija Diepold / eishockey-online.com)

Auch im Mittelabschnitt blieb es weiterhin torreich, denn in der 24. Minute traf zuerst Jason Jaffray in Überzahl zum 4:1 und dann in der 29. die Augsburger Panther zum 4:2 durch Michael Iggulden. Nur knapp eine Minute später ertönte der helle Klang der Münchner Latte nach einem Schuss der Gäste. Durch eine traumhafte Kombination erzielte Keith Aucoin auf Vorlage von Florian Kettemer und Daniel Sparre mit seinem zweiten Treffer des Tages den 5:2 Pausenstand.

 




Im Schlussabschnitt versuchten die Gäste aus Augsburg dann nochmals alles und erhöhten den Druck auf das Münchner Gehäuse und kamen in Überzahl durch Trevelyan in der 44. Minute zum 5:3 und Sekunden später fast zum nächsten Anschlusstreffer, als erneut der Pfosten von Danny aus den Birken rettete. Red Bull München verteidigte aber kompakt und der Kapitän Michael Wolf erzielte 45 Sekunden vor dem Ende mit einem Empty Net Goal den Schlusstand von 6:3.

 

EHC Red Bull München 6:3 Augsburger Panther (3:1, 2:1, 0:2)

 

Tore:

1:0  (10.) Michael Wolf (Kettemer/Doyle), 2:0 (12.) Yannic Seidenberg (Wörle), 2:1 (16.) Steffen Tölzer (Polaczek), 3:1 (19.) Keith Aucoin (Pinizzotto/Unterzahl), 4:1 Jason Jaffray (24.) (Aucoin/Powerplay), 4:2 (29.) Michael Iggulden (LeBlanc), 5:2 (34.) Keith Aucoin (Kettemer/Sparre), 5:3 (44.) Trevelyan TJ (Hanowski/Überzahl), 6:3 (60.) Michael Wolf (Kahun/Emptynet)


Strafzeiten:

München 12
Augsburg 16



Aufstellungen:

EHC Red Bull München:
33 Aus den Birken, 73 Leggio, 6 Doyle, 26 Söderholm, 27 Smaby, 32 St.-Dennis, 49 Regehr, 69 Kettemer, 11 Aucoin, 12 Christensen, 13 Wolf, 14 Pinizzotto, 15 Jaffray, 17 Samson, 18 Wörle, 21 Kahun, 36 Seidenberg, 40 Sparre, 77 Maurer, 85 Ramoser.


Augsburger Panther:
38 Drouin-Deslauriers, 30 Meisner, 2 Lamb, 4 Oberg, 13 Tölzer, 15 Bettauer, 37 Rekis, 47 Dinger, 10 Matsumoto, 14 Hanowski, 16 Polaczek, 17 Holzmann, 18 MacKay, 19 LeBlanc, 24 Trevelyan, 25 Mancari, 27 Ciernik, 57 Weiß, 73 Iggulden, 74 Thiel, 83 Grygiel.

 


Mehr Fotos vom EHC Red Bull München finden Sie in unserer Galerie...

 

 

Aktuelle Transfers

 

schanner teaser bauer scanner 310x170px

 

cw LogoORTEMA Vektorpositiv Black R WEB

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 1438 Gäste online

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen