DEL - Straubing Tigers mit kräftigem Lebenszeichen beim 5:2 Auswärtssieg in Köln

(DEL-Straubing) Nach der 4:7-Heimniederlage am Freitag haben sich die Jungs von Trainer Larry Mitchell am heutigen Sonntag im Kampf um Platz zehn eindrucksvoll zurückgemeldet: Bei den Kölner Haien landete man einen furiosen 5:2-Auswärtssieg.

 

Kadersituation: Im Tor stand diesmal, wie bereits im Vorfeld angekündigt, Dustin Strahlmeier. Matt Climie und Austin Madaisky war nicht mit von der Partie. Ebenso fehlte weiterhin Stefan Loibl (U20-Nationalmannschaft).

 

Rappelte es am Freitag noch innerhalb von wenigen Minuten viermal im Tigers-Gehäuse, schenkten Sandro Schönberger und Co. gleich zu Spielbeginn den Domstädtern ordentlich ein. Mike Connolly, Alexander Dotzler, Dylan Yeo (in Überzahl), Blaine Down (2) und Connor James (in Unterzahl) schossen nach knapp sieben Minuten einen komfortablen Vorsprung heraus. Der packende Fight von Colton Jobke gegen Sebastian Uvira in Spielminute zwei geriet dabei beinahe völlig zur Nebensache...

 

Die Haie wussten gar nicht, wie ihnen geschah. Beim Stand von 0:4 musste KEC-Schlussmann Gustav Wesslau entnervt das Eis verlassen. Für ihn stand fortan Daniar Dshunussow im Tor der Rheinländer. Als sich die Gastgeber wieder einigermaßen "gesammelt" hatten, gelang ihnen der erste Treffer. Torschütze war Jean-Francois Boucher (18. Min.).

 



 

Im weiteren Verlauf der Partie war Köln sichtlich bemüht. Mehr als Ergebniskosmetik war jedoch für den Favoriten nicht mehr drin. Gegen Ende von Abschnitt zwei bedurfte es einer doppelten Überzahl der Haie um Tor Nummer zwei durch Alex Weiß zu erzielen (39. Min.). Der letzte Abschnitt war geprägt von Kölner Angriffsversuchen. Der KEC war dabei jedoch nicht wirklich zwingend beziehungsweise falls doch einmal gefährlich, der heute bärenstarke Dustin Strahlmeier zur Stelle.

 

Kurz vor Schluss wollte es Blaine Down noch einmal wissen und provozierte eine kleine Ringereinlage mit Thorsten Ankert. Hier behielt der Kölner die Oberhand, aber Straubing war es egal. Am Ende stand ein Auswärtserfolg und der mitgereiste Anhang unter den über 12.000 Zuschauern jubelte was das Zeug hielt! Fazit: Die Tigers überrannten den Altmeister zu Beginn der Partie und verwalteten den Vorsprung bis zum Ende mit Glück und Geschick!

 

(Quelle: straubing-tigers.de)


Mehr Informationen zu den Straubing Tigers finden Sie hier...

 

Aktuelle Transfers

 

schanner teaser bauer scanner 310x170px

 

cw LogoORTEMA Vektorpositiv Black R WEB

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 1068 Gäste online

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen