DEL – Adler kassieren 0:1-Niederlage gegen EHC Red Bull München

(DEL-Mannheim) Mit der mageren Ausbeute von einem Punkt aus den vergangenen fünf Spielen, war der Arbeitsauftrag eigentlich klar für die Jungs von Greg Ireland. Am heutigen Dienstagabend galt es, Punkte einzufahren, um so wieder die Tabellenführung z festigen. Nach den letzten Spieltagen war der Vorsprung auf die nächsten Verfolger Iserlohn und Berlin ordentlich zusammengeschmolzen. Doch die 9.386 Zuschauer wurden enttäuscht. Ein mageres 1:0 sollte dem EHC Red Bull München reichen, um die drei Punkte aus der Quadratestadt zu entführen. Jason Jaffray erzielte den einzigen Treffer des Abends (17).

 

 

Knapp sechs Sekunden waren gespielt, da hatten die Hausherren die erste gute Chance über Martin Buchwieser. Danny aus den Birken im Tor der Gäste war aber von Beginn an hellwach. Wobei weder der Münchner Keeper noch sein Gegenüber Dennis Endras im ersten Drittel wirklich gefordert waren. Beide Teams agierten auf Augenhöhe, standen aber solide in der Defensive, so dass keine wirkliche Gefahr vor dem jeweiligen gegnerischen Tor aufkommen wollte. Unglücklich daher der Treffer von Jason Jaffray, der mit einem verdeckten Schuss vom Bullykreis weg Dennis Endras keine Chance ließ. Mit dem 1:0 sollte es dann auch in die erste Pause gehen (17.).

(Foro: Wolf-Rüdiger Hass / eishockey-online.com)



Im Mittelabschnitt nahm die Partie etwas an Fahrt auf und beide Teams erarbeiteten sich zunehmend mehr Chancen. Mannheim bemühte sich nach Kräften, doch die Scheibe wollte einfach nicht über die Linie. Die Fehler im Aufbau und das unsaubere Passspiel sollten sich später noch rächen. Für die Adler war jedenfalls spätestens bei Danny aus den Birken Schluss. Der Münchner Keeper parierte problemlos gegen Ryan MacMurchy (25.) und Jochen Hecht (30.). Auf der Gegenseite war Dennis Endras gegen EHC-Kapitän Michael Wolf (22.) und Daniel Sparre (24.) zur Stelle.

 

Ein ähnliches Bild bot sich auch im Schlussabschnitt. Mannheim mühte sich redlich, die gefährlicheren Chancen schufen sich aber die Gäste. Mehrfach sah es ganz nach dem 2:0 für die Bayern aus. Doch Dennis Endras und seine Vorderleute retteten in letzter Sekunde. Auf der anderen Seite gab es einfach kein Durchkommen für die Hausherren. Als Trainer Greg Ireland kurz vor Schluss Dennis Endras zugunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis nahm, hätte sich das Risiko beinahe ausgezahlt. Doch die Latte rettete für die Bayern den denkbar knappen 1:0-Sieg.

 

Weiter geht es jetzt für die Adler am kommenden Freitag. Zum letzten Heimspiel in diesem Jahr, dem „Spiel der leuchtenden Herzen“, empfangen die Mannheimer die Kölner Haie in der ausverkauften SAP Arena (18. Dezember 2015, 19.30 Uhr).


Mehr Informationen über die Mannheimer Adler finden Sie hier...

 

 

Aktuelle Transfers

 

schanner teaser bauer scanner 310x170px

 

cw LogoORTEMA Vektorpositiv Black R WEB

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 971 Gäste online

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen