DEL - Red Bull München: Nichts zu holen beim Tabellendritten aus Iserlohn

(DEL-München) Iserlohn, 11. Dezember 2015. Der EHC Red Bull München ist mit einer Niederlage in das Wochenende gestartet. Beim Tabellendritten Iserlohn Roosters unterlag die Mannschaft von Trainer Don Jackson mit 1:5 (0:1|0:2|1:2). Die Roosters, die als beste Heimmannschaft in die Partie gegangen waren, trafen vor 4.997 Zuschauern viermal, bevor Jérôme Samson der Ehrentreffer für den EHC gelang. Kurz vor Schluss erzielten die Roosters den 5:1-Endstand.

 

Beide Mannschaften konzentrierten sich zunächst auf die Defensive. Für die Roosters, die vor dem Spiel die zweitwenigsten Gegentore kassiert hatten, ging dieses Konzept auf. Sie ließen hinten wenig zu und gingen in der 14. Minute in Führung. NHL-Routinier Mike York traf auf Vorarbeit von Boris Blank zum 1:0. Die Red Bulls schafften es dagegen nicht, Roosters-Goalie Mathias Lange zu überwinden – auch nicht im ersten Powerplay der Partie, als Iserlohn kurz vor der Drittelsirene eine Bankstrafe wegen zu vielen Spielern auf dem Eis kassierte.

 

Die Roosters zeigten auch im zweiten Drittel, warum sie in dieser Saison vorne mitspielen. Stabil in der Defensive, kaltschnäuzig im Abschluss – das ist das Erfolgsrezept der Mannschaft von Trainer Jari Pasanen. In der 24. Minute war es Ex-Münchner Kevin Lavallée der auf 2:0 erhöhte. Und den Roosters gelang im zweiten Drittel auch noch ein weiterer Treffer. Als der EHC kurz hintereinander zwei Strafzeiten kassierte, spielte Iserlohn in doppelter Überzahl. Ryan Button nutzte das zum 3:0, als er nach dem Bully vor dem Münchner Tor auf Zuspiel von Bobby Raymond blitzschnell abzog. Auch der Zeitpunkt des Gegentreffers war für die Red Bulls besonders bitter: Buttons Tor fiel 24 Sekunden vor Ende des zweiten Drittels.

 

Im Schlussabschnitt kam es zunächst noch dicker für den EHC. Chris Connolly sorgte in der 47. Minute für das 4:0. Anschließend konnte Münchens Goalie David Leggio mit einem gehaltenen Penalty gegen Luigi Caporusso vorerst Schlimmeres verhindern. Aber wenigstens blieben die Red Bulls nicht ohne eigenes Tor. Jérome Samsôn erzielte den Ehrentreffer für seine Mannschaft (52.). Für den Kanadier, der zuletzt gut mit seinen Sturmpartnern Dominik Kahun und Mads Christensen harmonierte, war das 4:1 das vierte Saisontor. In der letzten Spielminute gelang Brodie Dupont allerdings in doppelter Überzahl noch das 5:1 für die Roosters.

 



 

(Bild: eishockey-online.com / Feiner)

 

Das nächste Spiel des EHC Red Bull München steigt am Sonntag, 13. Dezember, um 16.30 Uhr im heimischen Olympia-Eisstadion gegen die Eisbären Berlin. Eintrittskarten zu dieser Begegnung und zu allen anderen Heimspielen des EHC Red Bull München sind im Internet (www.muenchenticket.de), über die Tickethotline 089/54818181 und an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Die Eintrittskarten gibt es auch im Ticket Center direkt neben dem Olympia-Eisstadion (Öffnungszeiten: Mittwochs und donnerstags von 16.00 bis 19.00 Uhr | an Heimspieltagen ab drei Stunden vor Spielbeginn).

 

Endergebnis:

Iserlohn Roosters gegen EHC Red Bull München 5:1 (1:0|2:0|2:1)

Tore:

1:0 | 13:36 | Mike York

2:0 | 23:54 | Kevin Lavallée

3:0 | 39:36 | Ryan Button

4:0 | 46:21 | Chris Connolly

4:1 | 51:56 | Jérôme Samson

5:1 | 59:17 | Brodie Dupont

 

Zuschauer:

4.997

 

 


Mehr Fotos vom EHC Red Bull München finden Sie in unserer Galerie...

 

 

Aktuelle Transfers

 

schanner teaser bauer scanner 310x170px

 

cw LogoORTEMA Vektorpositiv Black R WEB

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 921 Gäste online

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen