Transfermarkt - Aktuelle Transfers

DEL – Adler besiegen Verfolger Iserlohn Roosters mit 3:2 im Shootout

(DEL-Mannheim) Zwei Tage nach dem Spiel gegen den Tabellenletzten, die Krefeld Pinguine, ging es heute für die Adler nach Iserlohn. Im direkten Vergleich mit dem derzeit ärgsten Verfolger, wollten die Adler nach Möglichkeit die volle Ausbeute von sechs Punkten an diesem Wochenende einfahren. Die 4.119 Zuschauer in der Eissporthalle am Seilersee sahen eine rasante und intensiv geführte Partie, in der sich beide Teams nichts schenkten. Brodie Dupont (33.) und Michel Périard (53.) trafen für die Hausherren, Andrew Joudrey (25.), Kai Hospelt (34.) und Jamie Tardif (shoot out) waren für die Mannheimer erfolgreich.

 

 

Im zweiten Gastspiel der Saison gaben die Adler am Iserlohner Seilersee von Anfang an Vollgas. Dem standen die Hausherren aber in nichts nach und tauchten bereits nach neun Sekunden mit Luigi Caporusso erstmals gefährlich vor Dennis Endras im Tor der Adler auf (1.). Der Mannheimer Schlussmann war allerdings zur Stelle – genauso wie kurz darauf gegen Chris Conolly (3.). Auf der Gegenseite prüften Ryan MacMurchy (9.) und Danny Richmond (10.) die Reflexe von Mathias Lange im Tor der Iserlohner. In der Folge entwickelte sich ein offener Schlagabtausch beider Teams, in dem die Adler trotz zahlreicher Strafzeiten das dominantere Team waren. Tore sollten aber im ersten Drittel nicht fallen.

(Foto: Tina Kurz / eishockey-online.com)



Mit rund 90 Sekunden in doppelter Unterzahl ging es für die Kurpfälzer im Mittelabschnitt weiter. Aber Mannheim verteidigte engagiert und so fanden alle Angriffsbemühungen der Sauerländer spätestens bei Dennis Endras ihr Ende. Chris Conolly, Books Macek und Jason Jaspers (jeweils 22.) scheiterten alle am starken Mannheimer Goalie. Kaum war die Strafe unbeschadet überstanden, machte sich das Chancenübergewicht auch endlich auf der Anzeigentafel bemerkbar. Nach einem satten Schuss von der blauen Linie von Christopher Fischer brachte Andrew Joudrey die Adler mit 1:0 in Führung (25.). Die Roosters ließen sich davon aber nicht entmutigen und lauerten auf Konter. Jason Jaspers vergab aber knapp. Im Gegenzug arbeitete Martin Buchwieser energisch nach vor Mathias Lange, was zu ersten Nicklichkeiten und Strafen gegen beide Mannschaften führte. Als erneut ein Adler auf die Strafbank wanderte, nutzten die Roosters ihre Chance. Brodie Dupont erzielte den 1:1-Ausgleich für die Sauerländer (33.). Die Adler hatten aber die passende Antwort parat. Rund eine Minute später stellte Kai Hospelt den alten Abstand wieder her (34.). Und der Adler-Stürmer hätte um ein Haar direkt nachgelegt, scheiterte aber knapp (38.), so dass es beim Stand von 2:1 aus Sicht der Adler in den Schlussabschnitt gehen sollte.

 

Im letzten Drittel bot sich ein ähnliches Bild. Gute Chancen auf beiden Seiten, trotz zahlreicher Strafzeiten, doch es sollte bis zur 53. Minute dauern, ehe ein weiterer Treffer fiel. Mit einem satten Schuss von Michel Périard schlug der Puck hinter Dennis Endras zum 2:2-Ausgleich ein (53.). Da beiden Teams in den verbleibenden Minuten, trotz weiterer Strafzeiten, kein weiterer Treffer gelingen wollte, ging es in die Verlängerung. Doch der entscheidende Treffer sollte auch in den folgenden fünf Minuten nicht fallen. Im darauffolgenden Shootout sicherten sich die Adler dank der klasse Leistung von Dennis Endras und dem alles entscheidenden Tor von Jamie Tardif den Extrapunkt.

 

Mit dem heutigen 3:2-Sieg nach Verlängerung haben die Adler den Vorsprung an der Tabellenspitze der DEL auf Punkte ausbauen können. Am kommenden Freitag geht es jetzt für die Kurpfälzer in die Hauptstadt und zum Erzrivalen, den Eisbären Berlin, (Carl Benz Arena, 4. Dezember 2015, 19.30 Uhr).

 


Mehr Informationen über die Mannheimer Adler finden Sie hier...

 

 

http://oesterreichonlinecasino.at/review/mrbit-casino/

Der Spielinhalt wird durch mehr als 1.000 Slots und Spiele von Microgaming, Yggdrasil Gaming, Habanero und einigen anderen repräsentiert. Im Mr Bit Casino in Österreich können Sie Video-Slots, Spielautomaten mit Jackpots, Karten-, Brett- und andere Spiele spielen. Der Live-Casino-Bereich ist noch nicht verfügbar, möglicherweise aufgrund der relativen Jugend des Unternehmens. Sicherlich werden im Laufe der Zeit Spiele mit Live-Dealern im Sortiment auftauchen.
 

 

casino ohne deutsche lizenz

crypto casinos

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 461 Gäste online

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.