Transfermarkt - Aktuelle Transfers

DEL – Adler Mannheim schlagen Hamburg Freezers mit 3:1

(DEL-Mannheim) Zwei Tage nach dem Derby gegen die Schwenninger Wild Wings empfingen die Adler Mannheim heute die Hamburg Freezers. In einer eher verhaltenen Partie, die erst gegen Schluss in Schwung kam, erzielten Ryan MacMurchy (37. / 51.) und Martin Buchwieser die Tore für die Hausherren. Michael Davis besorgte den Ehrentreffer für die Gäste (58.). Mit dem 3:1-Sieg über die Nordlichter haben sich die Adler damit weiterhin an der Tabellenspitze der Deutschen Eishockey Liga behauptet.

 

 

Beim Aufeinandertreffen des Tabellenführers und dem Fünftplatzierten bekamen die 11.259 Zuschauer in der Mannheimer SAP Arena zunächst nicht viel Sehenswertes geboten. Beide Mannschaften taten sich schwer ins Spiel zu kommen. Wirklich zwingende Torchancen waren im ersten Drittel Mangelware auf beiden Seiten. Calvin Heeter im Tor der Hanseaten musste lediglich zweimal gegen Andrew Joudrey (6.) und Brent Raedeke (7.) eingreifen. Sein Gegenüber, Dennis Endras, war ebenfalls nur gegen Christoph Schubert (7.) und Martin Sertich (11.) gefordert.

 

(Foto: Wolf-Rüdiger Hass / eishockey-online.com)



War der erste Durchgang noch torlos ausgegangen, so nahm die Partie im Mittelabschnitt endlich etwas an Fahrt auf. Jerome Flaake hatte nach rund zwei Minuten das 1:0 schon auf dem Schläger (22.), doch der Hamburger scheiterte an Dennis Endras. Überhaupt hatte der Mannheimer Goalie wieder einen echten Sahnetag erwischt und bewies auch gegen Julian Jakobsen (27.) und Marcel Müller seine ganze Klasse. Auf der Gegenseite wusste Calvin Heeter zwar noch gegen Sinan Akdag (23.) und Brandon Yip (24.) den ersten Treffer der Adler zu verhindern, doch gegen Ryan MacMurchy war er machtlos. Der Adler-Stürmer hatte nach toller Vorarbeit von Sinan Akdag den Abpraller eiskalt zum 1:0 ausgenutzt (37.).

 

Im Schlussabschnitt hätten Martin Buchwieser (44.) und Marcus Kink (47.) für die Adler nachlegen können, doch sie konnte ihre Chancen nicht nutzen. Jerome Flaake (48.) und Marcel Müller (49.) hatten kurz darauf den Ausgleich für die Nordlichter auf der Kelle, aber das Tor sollte erneut auf der Gegenseite fallen. Ryan MacMurchy nutzte eine Vorlage von Christopher Fischer und traf zum 2:0 (51.). Rund eine Minute später sorgte Martin Buchwieser dann mit seinem zweiten Saisontreffer für die Vorentscheidung – 3:0 für die Hausherren (52.). Gerade als es nach einem weiteren Shut out für Dennis Endras aussah, nutzte Michael Davis einen Fehlpass 3:1-Anschlusstreffer (58.). In der Folge nahm Freezers-Coach Serge Aubin zwar noch seinen Goalie zugunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis, doch weitere Tor sollten nicht mehr fallen und es blieb beim 3:1-Sieg der Adler.

 

Bereits am kommenden Sonntag folgt die nächste Partie auf heimischen Eis, wenn mit dem ERC Ingolstadt erneut der amtierende Vize-Meister zu Gast ist (SAP Arena Mannheim, 22. November 2015, 14.30 Uhr).


Mehr Informationen über die Mannheimer Adler finden Sie hier...

 

 

http://oesterreichonlinecasino.at/review/mrbit-casino/

Der Spielinhalt wird durch mehr als 1.000 Slots und Spiele von Microgaming, Yggdrasil Gaming, Habanero und einigen anderen repräsentiert. Im Mr Bit Casino in Österreich können Sie Video-Slots, Spielautomaten mit Jackpots, Karten-, Brett- und andere Spiele spielen. Der Live-Casino-Bereich ist noch nicht verfügbar, möglicherweise aufgrund der relativen Jugend des Unternehmens. Sicherlich werden im Laufe der Zeit Spiele mit Live-Dealern im Sortiment auftauchen.
 

 

casino ohne deutsche lizenz

crypto casinos

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 957 Gäste online

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.