DEL - Kölner Haie schlagen Liga Primus Nürnberg mit 5:2

(DEL-Köln) Am Ende war es klar, der KEC fuhr verdient den Sieg gegen die Ice Tigers aus Nürnberg mit 5:2 ein. Das Spiel am heutigen Freitag sahen 9.042 Zuschauer in der Lanxess Arena.

 

Die Saison lief für die Nürnberger bisher sehr gut, bis zum Spiel gegen Köln führten sie die Tabelle an. „Nürnberg hat eine gute Mischung im Team, ist auf der einen Seite sehr erfahren, hat aber auch gute junge Spieler in den Reihen“, so Sundblad (Quelle: www.haie.de).
Die Haie, zuletzt auf Tabellenplatz sechs, mussten die letzten drei Spiele verloren geben, daher wollten sie sich nun auf einen Sieg gegen Nürnberg fokussieren. „Wir wollen wieder schneller spielen, uns mehr Torchancen erarbeiten und diese dann auch nutzen. Auch unser Spiel ohne Scheibe muss intensiver werden, der Druck auf den Gegner muss steigen“, sagte Sundblad im Vorfeld (Quelle: www.haie.de).

Es versprach spannend zu werden. Das erste Duell der Saison zwischen Köln und Nürnberg endete auch mit einem Sieg für den KEC mit 4:2. Vorab erhoffte Auseinandersetzungen und Rangeleien gab es nicht. Auch der viel gelobte Dan Heatley fiel nicht besonders auf.
Den Kölnern fehlten weiterhin Jason Williams und Alexander Sulzer, zudem auch Maximilian Faber.



 

Die Haie starteten nicht gut in das erste Drittel. Köln ließ Nürnberg zu viel Raum im Angriff und in der Defensive gab es letztlich zu viele Lücken. So konnte Nürnberg bereits in der 4. Minute durch Leonhard Pföderl punkten. Die Haie wirkten unsicher und etwas unkonzentriert. Nach einer abgesessenen Strafe wegen zu vielen Spielern auf dem Eis, konnte sich Nick Latta den Puck ergattern und an Philip Gogulla abgeben, der den Ausgleich erzielen konnte (15. Minute). Doch schon zwei Minuten später gelang Nürnberg durch Patrick Reimer die erneute Führung. Nürnberg erkämpfte sich im ersten Drittel 2 Tore und musste drei Strafzeiten absitzen, Köln schoss ein Tor und hatte nur eine Strafzeit. Köln fehlte in diesem Drittel die Aggressivität vorm Tor.

Neun Sekunden im Mittelabschnitt waren gespielt, da fiel das Tor und der Ausgleich für Köln. Mit einer Vorlage durch Ryan Jones konnte wieder Philip Gogulla den Puck ins Netz befördern. Der KEC war in diesem Abschnitt deutlich besser in der Partie als zuvor im ersten Drittel. In der 29. Minute folgte der Führungstreffer für die Haie in Überzahl durch Alexander Weiss, der knallhart von der blauen Linie einnetzen konnte. Das zweite Drittel endete 3:2 für Köln.


Im dritten Drittel wollte Nürnberg die Führung zurück erobern und machte Druck. Doch die Kölner wollten dies nicht zulassen. In der 46. Minute konnte erneut Philip Gogulla für die Haie treffen. Dies war am heutigen Abend sein dritter Treffer, Hattrick. Am Ende machten die Kölner den Sack zu. Dragan Umicevic schoss den Puck ins leere Tor zum 5:2 Sieg.

Insgesamt war es ein schönes Spiel. Der KEC wirkte anfangs etwas verunsichert. Das konnten die Nürnberger für sich ausnutzen. Das Spiel wirkte seitens der Haie zunächst nicht aufeinander abgestimmt. Sie ließen die Nürnberger zu oft im Angriff ungehindert. Dies änderte sich im zweiten Drittel und die Haie konnten sich so die Führung erarbeiten und auch halten, so dass sie am Ende 5:2 gewinnen konnten. Gesamt war das Spiel sehr fair. In der aktuellen Tabelle konnte der KEC auf Platz 5 vorrücken und Nürnberg verfiel auf Platz 3.


 

 

 

 


Mehr Informationen über die Kölner Haie erhalten Sie hier...

 

 

 

Aktuelle Transfers

 

schanner teaser bauer scanner 310x170px

 

cw LogoORTEMA Vektorpositiv Black R WEB

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 1051 Gäste online

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen