DEL – Sechs-Punkte-Wochenende für die Adler nach 3:0-Auswärtssieg über die Augsburger Panther

(DEL-Mannheim) Nach dem 2:1-Heimsieg gegen die Eisbären, wollten die Adler heute in Augsburg nicht nur Revanche für die 2:6-Niederlage vom dritten Spieltage nehmen, sondern auch das erste 6-Punkte-Wochenende perfekt machen. Vor 4318 Zuschauern waren es erneut die Special Teams, die entscheidend hierzu beitrugen. Die Tore beim 3:0-Auswärtssieg erzählten Brandon Yip (5.), Christoph Ullmann (7.) und Danny Richmond (37.). Adler-Goalie Dennis Endras konnte sich erneut über einen Shutout freuen.

 

Die Hausherren erwischten zunächst den besseren Start in die Partie, brachten sich durch zwei frühe Strafen jedoch selbst aus dem Tritt. Brandon Yip bedankte sich in doppelter Überzahl und überwand Panther-Goalie Jeff Drouin-Deslauriers zum 1:0 (5.). Zwei Minuten später legte sein Teamkamerad Christoph Ullmann, diesmal in einfacher Überzahl, nach und erhöhte auf 2:0 (7.). In der Folge versuchte Augsburg den Anschlusstreffer zu erzielen, doch sowohl Jon Matsumoto und James Bettauer (beide 9.) als auch Thomas Trevelyan (11.) und Evan Oberg (14.) scheiterten. Auf der Gegenseite hätte Kai Hospelt (14.) für seine Farben auf 3:0 erhöhen können, doch auch er vergab. Kurz vor der ersten Pause testen die Hausherren nochmals die Reflexe von Dennis Endras, doch der Adler-Goalie war wieder zur Stelle.

(Foto: Tina Kurz / eishockey-online.com)



Ein ähnliches Bild bot sich nach dem Seitenwechsel. Augsburg lief an und versuchte Druck aufzubauen, doch Mannheims Special Teams leisteten erneut gute Arbeit. Vor allem als Adler-Kapitän Marcus Kink nach einem harten Check gegen Alexander Weiß vorzeitig vom Eis musste (32.) und es eine fünfminütige Unterzahl zu überstehen galt. Augsburg war nicht zwingend genug und vergab so die Gelegenheit, zu verkürzen. Als kurz vor Ablauf der Strafe Danny Richmond sogar noch der Treffer zum 3:0 (37.) in Unterzahl gelang, sollte dies bereits der Vorentscheid sein.

 

Denn im letzten Drittel ließ das Team von Trainer Greg Ireland nichts mehr anbrennen. Die Mannheimer blieben am Drücker und hatten über Jon Rheault (42.) und Kai Hospelt (47.) auch weitere gute Torchancen. Als zwei Minuten vor Schluss Sinan Akdag auf die Strafbank musste und Panther-Goalie Deslauriers zugunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis ging, hätte vielleicht noch der Ehrentreffer fallen können. Doch es sollte beim 3:0-Endstand bleiben.

 

Mit mit dem fünften Sieg in Folge haben sich die Mannheimer zwischenzeitlich den vierten Tabellenplatz gesichert, während sich Dennis Endras bereits über seinen dritten Shutout der laufenden Saison freuen durfte. Für die Adler stehen jetzt am kommenden Wochenende gleich zwei Auswärtsspiele an. Am Freitag geht es gegen die Düsseldorfer EG (ISS Dome, 30. Oktober 2015, 19.30 Uhr), ehe es am Sonntag im Baden-Württemberg-Derby zu den Wild Wings nach Schwenningen geht.


Mehr Informationen über die Mannheimer Adler finden Sie hier...

 

 

Aktuelle Transfers

 

schanner teaser bauer scanner 310x170px

 

cw LogoORTEMA Vektorpositiv Black R WEB

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 901 Gäste online

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen