Transfermarkt - Aktuelle Transfers

DEL - Red Bull München unterliegen Düsseldorfer EG im Penaltyschießen

(DEL-München) Der EHC Red Bull München hat das Heimspiel gegen die Düsseldorfer EG mit 3:4 n.P. (0:1|2:0|1:2|0:0|0:1) verloren. Vor 3.680 Zuschauern ging Düsseldorf früh in Führung. Im Mittelabschnitt erzielte Keith Aucoin mit seinem ersten Treffer im Münchner Trikot den Ausgleich, dann brachte Jason Jaffray, der vor der Partie von DEL-Geschäftsführer Gernot Tripcke zum Spieler des Monats September geehrt wurde, die Mannschaft von Don Jackson mit 2:1 in Führung.

 

Die DEG drehte im letzten Drittel die Partie, ehe Jeremy Dehner per Penalty den 3:3-Ausgleich schoss und die Overtime erzwang. Dort fielen keine Treffer, sodass der Shootout entscheiden musste. Robert Collins traf als einziger und sicherte den Gästen den Zusatzpunkt.

 

Das Spiel hätte für den EHC Red Bull München nicht schlechter beginnen können. In der dritten Minute startete DEG-Verteidiger Tim Schüle im eigenen Drittel ein Solo, das er mit einem Schuss ins kurze Eck erfolgreich abschloss. München machte nach dem Treffer das Spiel, kam gegen die tief stehenden Gäste allerdings kaum zu Chancen. Joachim Ramoser (9.) und Richie Regehr (11.) scheiterten aus guter Position an DEG-Goalie Mathias Niederberger. Gegen Ende des Drittels konnten die Münchner, die am vorigen Wochenende noch fünf Powerplay-Treffer erzielten, zwei Überzahlsituationen nicht nutzen.

 

(Foto Heike Feiner / eishockey-online.com)

 

Im zweiten Abschnitt gab EHC-Kapitän Michael Wolf die Richtung vor. Nach fünf Sekunden prüfte er Niederberger mit einem Schlagschuss. Noch in der gleichen Minute erzielte Keith Aucoin seinen Premierentreffer im Münchner Trikot. Der Amerikaner nahm eine aufspringende Scheibe direkt und traf unter die Latte zum 1:1. Auch nach dem Ausgleich ging das Spiel nur in die Richtung des Gästetores. Jason Jaffray brachte die Münchner in der 29. Minute in Führung. Er verwertete ein schönes Zuspiel von Jeremy Dehner zum 2:1. Die Düsseldorfer kamen erst wieder zurück ins Spiel, als die Mannschaft von Don Jackson zwei Strafzeiten innerhalb von 22 Sekunden kassierte (31.). In dieser Phase hielt Lukas Lang, der für den verletzten Danny aus den Birken zwischen den Pfosten stand, sein Team mit guten Paraden im Spiel.

 

In der Anfangsphase des Schlussabschnitts wurde Joachim Ramoser bei einem Alleingang gefoult. Beim anschließenden Penalty entschied sich das EHC-Talent für einen Schuss und scheiterte damit an Düsseldorfs Goalie (42.). Den Red Bulls gelang es bis zur 49. Minute, die Rheinländer vom eigenen Tor fernzuhalten. Dann musste Daniel Sparre auf die Strafbank und die Düsseldorfer kamen durch Chris Minard zum Ausgleich (50.). Die DEG wurde nun wieder stärker und ging durch Alexei Dmitriev, der einen Münchner Scheibenverlust ausnutzte, mit 3:2 in Führung. Kurz darauf kassierten die Red Bulls eine weitere Strafe, und dennoch drängten sie auf den Ausgleich. Als ein Gästespieler einen auf dem Boden liegenden Schläger in Richtung des schussbereiten Jeremy Dehners schob, entschieden die Schiedsrichter nochmal auf Penalty. Dehner nutzte die Chance, tunnelte Niederberger und schoss sein Team in die Overtime (58.).

 



 

In der Verlängerung hatte die Mannschaft von Don Jackson in Überzahl gleich mehrfach den Siegtreffer auf dem Schläger, es blieb aber auch nach fünf Minuten Extra-Zeit beim 3:3. Nachdem im Shootout fünf Schützen vergaben, traf Robert Collins mit dem sechsten Penalty zum 4:3 für die Gäste.

 

Es folgt die Auswärtspartie in Düsseldorf (25. Oktober, 16.30 Uhr, ISS Dome, live auf Radio Oberwiesenfeld). Das nächste Heimspiel des EHC Red Bull München findet am kommenden Sonntag, 1. November, um 16.30 Uhr gegen die Grizzlys Wolfsburg statt.

Endergebnis:

EHC Red Bull München gegen Düsseldorfer EG 3:4 n.P. (0:1|2:0|1:2|0:0|0:1)

 

Tore:

0:1 | 02:14 | Tim Schüle

1:1 | 20:58 | Keith Aucoin

2:1 | 28:33 | Jason Jaffray

2:2 | 49:51 | Christopher Minard

2:3 | 52:21 | Alexei Dmitriev

3:3 | 57:15 | Jeremy Dehner

3:4 | 65:00 | Robert Collins

 

Zuschauer:

3.680

 


Mehr Fotos vom EHC Red Bull München finden Sie in unserer Galerie...

 

 

http://oesterreichonlinecasino.at/review/mrbit-casino/

Der Spielinhalt wird durch mehr als 1.000 Slots und Spiele von Microgaming, Yggdrasil Gaming, Habanero und einigen anderen repräsentiert. Im Mr Bit Casino in Österreich können Sie Video-Slots, Spielautomaten mit Jackpots, Karten-, Brett- und andere Spiele spielen. Der Live-Casino-Bereich ist noch nicht verfügbar, möglicherweise aufgrund der relativen Jugend des Unternehmens. Sicherlich werden im Laufe der Zeit Spiele mit Live-Dealern im Sortiment auftauchen.
 

 

casino ohne deutsche lizenz

crypto casinos

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 817 Gäste online

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.