DEL - Fünfter KEC-Erfolg in Serie: Haie gewinnen in der Verlängerung mit 4:3 in Hamburg

(DEL-Köln) Den Haien ist am Freitag der fünfte Sieg am Stück geglückt. Dabei baute der KEC eine andere, etwas kuriose, Serie ebenfalls weiter aus: Bei seinem achten Saisonsieg lag die Mannschaft von Cheftrainer Niklas Sundblad zum achten Mal zurück und drehte die Partie. Bei den Hamburg Freezers hieß es am Ende 4:3 n.V. für Köln. "Es war das erwartet harte Spiel bei einem starken Gegner. Hamburg hat uns im ersten Drittel vor Probleme gestellt. Im zweiten Durchgang haben wir dann Lösungen gefunden und die Tore erzielt. Ich bin stolz auf die Moral, die unser Team heute nach einem Zwei-Tore-Rückstand gezeigt hat und zurückgekommen ist", erklärte Sundblad.

 

Mit dem Selbstbewusstsein von vier glatten Siegen in Serie, aber ohne die angeschlagenen bzw. verletzten Spieler Marcel Ohmann, Jason Williams und Alexander Sulzer trat der KEC zu seinem ersten Auswärtsspiel in dieser Saison in Hamburg an.

Haie-Stürmer Dragan Umicevic, der am Sonntag sein Premierentor für die Haie erzielt hatte, verbuchte die erste Großchance des Spiels. Kölns Nummer 84 scheiterte jedoch knapp an Freezers-Goalie Dmitrij Kotschnew (4.). Insgesamt waren die zuletzt heimstarken Hamburger (drei Siege aus bis dato vier Heimspielen) aber das druckvollere Team im ersten Abschnitt. Das spiegelte sich auch auf dem Videowürfel wider: Durch Tore von Philippe Dupuis (8.) und Michael Davies (14.) lagen die Hanseaten nach 20 Minuten mit 2:0 in Führung.

Die Haie bissen sich nach der ersten Pause spürbar besser in die Partie. Per Åslunds Pfostentreffer war der erste Vorbote der Aufholjagd (24.). In der 31. Minute veredelte schließlich Ryan Jones eine Druckphase des KEC mit dem 2:1. Es war bereits der sechste Saisontreffer des Kanadiers. Vor 9.033 Zuschauern überschlugen sich kurz vor der zweiten Sirene die Ereignisse: Innerhalb von nur 32 Sekunden machten Philip Gogulla (38., Überzahl) und Sebastian Uvira (38.) aus dem Rückstand eine KEC-Führung. Aber Hamburg wusste zu antworten und kam wiederum nur 42 Sekunden später durch Samuel Klassen zum 3:3 (39.).

 



 

Hamburg schien dem Sieg im Schlussdrittel näher. Der KEC um Torwart Gustaf Wesslau hatte in der Defensive viel Arbeit und bei zwei Metalltreffern von Jerome Flaake auch das nötige Glück.


So gelang den Haien auch im achten Spiel, in dem sie in dieser Saison zurücklagen, ein Sieg. Pascal Zerressen traf in der Overtime zum 4:3 aus Kölner Sicht und sicherte den Haien zwei Zähler (62.). "Ich hatte in dieser Saison schon einige Chancen auf der Kelle. Umso schöner, dass es heute mit dem Siegtor endlich geklappt hat", freute sich Zerressen nach dem Spiel.

Für einige Minuten am Freitagabend durften sich die Haie-Fans sogar über die Tabellenführung in der DEL freuen, Nürnberg zog aber durch einen späten Erfolg im Penaltyschießen in Iserlohn wieder am KEC vorbei, der vor dem Derby am Sonntag in Düsseldorf (14.30 Uhr) Rang zwei inne hat.

Die nächsten Heimspiele des KEC finden am kommenden Wochenende statt: Am Freitag gegen Ingolstadt (19.30 Uhr) und am Sonntag gegen Schwenningen (14.30 Uhr).




Quelle: www.haie.de

 

 

 

 


Mehr Informationen über die Kölner Haie erhalten Sie hier...

 

 

Aktuelle Transfers

 

schanner teaser bauer scanner 310x170px

 

cw LogoORTEMA Vektorpositiv Black R WEB

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 1213 Gäste online

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen