DEL - Florian Kettemer erzielt beim 1:4 den Ehrentreffer für München

(DEL-München) Der EHC Red Bull München hat auch das zweite Derby an diesem Wochenende verloren. Die Mannschaft von Trainer Don Jackson unterlag den Thomas Sabo Ice Tigers aus Nürnberg mit 1:4 (0:1|0:3|1:0). Vor 5.317 Zuschauer gab das zweite Drittel den Ausschlag. Dort schraubten die Nürnberger ihre Führung von 1:0 auf 4:0 in die Höhe. Für den EHC reichte es im Schlussabschnitt nur noch zum Ehrentreffer durch Florian Kettemer. Dazu mussten die Red Bulls einen weiteren Tiefschlag verdauen. Stürmer Uli Maurer verletzte sich bei einem harten Check von Nürnbergs Verteidiger David Printz.

 

Die Thomas Sabo Ice Tigers, die am Freitag mit 0:3 gegen die Straubing Tigers verloren hatten und die Tabellenführung damit an die Niederbayern abgeben mussten, erwischten den besseren Start. In der siebten Minute gab es eine 3-auf-1-Situation für Nürnberg, Daryl Boyle fälschte einen Pass von Matt Murley unglücklich ins eigene Tor ab. Das war aber nicht die einzige schlechte Nachricht für den EHC. In der 13. Minute checkte Nürnbergs Verteidiger David Printz so hart gegen den Kopf von Uli Maurer, dass der Münchner Stürmer vom Eis geführt werden musste. Printz erhielt für die Aktion eine Spieldauerdisziplinarstrafe, die fünfminütige Überzahl konnte der EHC aber nicht nutzen. Auch in einem weiteren Powerplay blieben die Red Bulls ohne Tor, die gefährlichsten Schüsse feuerte Richie Regehr auf das Nürnberger Tor ab.


Das zweite Drittel begann mit einer 2-auf-1-Situation für die Münchner, bei der Jason Jaffray allerdings an Nürnbergs Torwart Andreas Jenike scheiterte. Die Thomas Sabo Ice Tigers waren im Abschluss deutlich effektiver. Derek Joslin in Überzahl (26.) sowie zweimal Steven Reinprecht (27./30.) erhöhten auf 4:0. Zwischen den Toren zum 2:0 und 3:0, die innerhalb von 101 Sekunden fielen, traf EHC-Kapitän Michael Wolf den Pfosten.

Eine Aufholjagd der Münchner wie am Freitag, als die Red Bulls gegen die Augsburger Panther aus einem 0:3 ein 3:3 machten, blieb dieses Mal aus. Die Nürnberger standen in der Defensive gut und ließen wenig zu. Wenigstens reichte es für die Red Bulls aber noch zum Ehrentreffer. Florian Kettemer schnappte sich in der 46. Minute die Scheibe und schoss zum 1:4 in Überzahl ein. Weil die Nürnberger in der Folge ihre Drei-Tore-Führung souverän verwalteten, kam der EHC nicht mehr heran und musste sich dem neuen Tabellenführer geschlagen geben.

 

 



 

Das nächste Heimspiel des EHC Red Bull München findet am kommenden Freitag, 16. Oktober, um 19.30 Uhr gegen den ERC Ingolstadt statt. Eintrittskarten zu dieser Begegnung sowie zu allen anderen Heimspielen des EHC Red Bull München sind im Internet (www.muenchenticket.de), über die Tickethotline 089/54818181und an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Die Eintrittskarten gibt es auch im Ticket Center direkt neben dem Olympia-Eisstadion (Öffnungszeiten: Mittwochs und donnerstags von 16.00 bis 19.00 Uhr | an Heimspieltagen ab drei Stunden vor Spielbeginn).

 

Endergebnis:

Thomas Sabo Ice Tigers gegen EHC Red Bull München 4:1 (1:0|3:0|0:1)

 

Tore:

1:0 | 06:50 | Matt Murley

2:0 | 25:04 | Derek Joslin

3:0 | 26:45 | Steven Reinprecht

4:0 | 29:47 | Steven Reinprecht

4:1 | 45:30 | Florian Kettemer

 

Zuschauer: 5.317

 

 

 


Mehr Fotos vom EHC Red Bull München finden Sie in unserer Galerie...

 

 

Aktuelle Transfers

 

schanner teaser bauer scanner 310x170px

 

cw LogoORTEMA Vektorpositiv Black R WEB

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 1532 Gäste online

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen