DEL Kompakt: Straubing verliert Tabellenführung - Krefelds Talfahrt setzt sich fort

(DEL-Kompakt) Die Deutsche Eishockey Liga präsentiert mit den Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg einen neuen Tabellenführer. Die Franken lösten am Freitag die Straubing Tigers ab, welche erstmals in der Saison schwächelten. In München feierte man am letzten Wiesnwochenende das erste 6-Punkte Wochenende, während bei den Krefeld Pinguinen Tristes herrscht.

 

Nürnberg schießt sich an die Spitze

 

Die Thomas Sabo Ice Tigers grüßen erstmals in dieser Saison von der Tabellenspitze der Deutschen Eishockey Liga (DEL). Das Team aus der Frankenmetropole zeigte nicht nur am Freitag beim 3:0 Heimerfolg gegen die Düsseldorfer EG eine starke Leistung, sondern stellte auch beim sonntäglichen Auswärtserfolg beim amtierenden Deutschen Meister in Mannheim ihren derzeitigen Lauf unter Beweis. Star-Neuzugang Dany Heatley zeigte sich auch an seinem zweiten Wochenende in der DEL bärenstark und hatte nicht nur am Freitag maßgeblichen Anteil am Erfolg der Pegnitzstädter.

 

Am kommenden Wochenende steht für den Tabellenführer ein Derbywochenende auf dem Programm. Nachdem man am Freitag zum Tabellendritten nach Straubing reist, begrüßen die Ice Tigers am Sonntag zuhause den EHC Red Bull München.

Dompteuere Rob Wilson und Martin Jiranek coachten die Ice Tigers von Rang 14 auf Platz 1 (Foto: Birgit Eiblmeier)

 

 

Nullrunde in Hamburg versalzt Eisbären das Wochenende

 

Die Eisbären Berlin stehen trotz der Niederlage in Hamburg weiterhin auf Platz zwei in der Tabelle der Deutschen Eishockey Liga (DEL). Dank des 2:1 Heimsieges am Freitag gegen den Vizemeister ERC Ingolstadt hatte die Niederlage im Anschütz-Derby gegen die Hamburg Freezers keinerlei Auswirkungen auf den aktuellen Tabellenstand.

 

Kommendes Wochenende bestreiten die Hauptstädter zwei Duelle am Rhein. Am Freitag reist die Truppe von Headcoach Uwe Krupp nach Düsseldorf, ehe es am Sonntag bei den Kölner Haien um Punkte geht.

 

 

Straubing Tigers schwächeln erstmals und geben Tabellenführung ab

 

Die Straubing Tigers mussten am Wochenende erstmals ohne Punkte auskommen. Die Niederbayern verloren nach der 2:4 Heimschlappe gegen die Grizzly Adams Wolfsburg auch das bayerische Derby am Sonntag beim ERC Ingolstadt knapp mit 4:3. Mit der Nullrunde verloren die Gäubodenstädter die Tabellenführung der Deutschen Eishockey Liga (DEL) und begrüßen am Freitag die Thomas Sabo Ice Tigers zum nächsten Derby am Pulverturm. Am Sonntag reist Rene Röthke und Co. dann zu den Hamburg Freezers in den Norden der Republik.

 

 

Fröhlicher Wiesnausklang in der bayerischen Landeshauptstadt

 

Der EHC Red Bull München gewann am Wochenende seine Partien zuhause gegen die Iserlohn Roosters sowie auswärts bei den Krefeld Pinguinen. Nachdem die Jackson-Truppe am Freitag unnötig knapp mit 4:3 die Oberhand behielt, machten die Oberbayern am Sonntag beim 3:2 Auswärtserfolg in Krefeld den ersten “Sechser“ der Saison perfekt und feierten somit einen perfekten Wiesnausklang 2016, ehe es am Dienstag in eigener Halle zum “Alles oder Nichts“ Rückspiel der Champions Hockey League (CHL) gegen Lukko Rauma geht. Einziges Manko der Red Bulls: Den Heimerfolg gegen die Iserlohn Roosters wollten lediglich 2.200 Zuschauer sehen.

Die Red Bulls nach ersten "Wiesnsechser" bereits für das CHL-Rückspiel am Dienstag gegen Lukko Rauma (Foto: Heipix)

 

 

 

Zwei Siege gegen direkte Konkurrenten für den KEC

 

Die Kölner Haie feierten ebenso wie der EHC München ein 6-Punkte Wochenende. Nachdem die Haie am Freitag die Adler Mannheim mit 5:2 nachhause schickten, legten die Domstädter am Sonntag beim Servus TV Livespiel in Wolfsburg nach. In der VW Stadt gewann das Team von Headcoach Niklas Sundblad knapp aber verdient mit 3:2 und geht somit als souveräner Tabellenfünfter in das kommende Heimspieldoppel gegen Krefeld und Berlin.

 

 

Wolfsburg stürzt Tabellenführer

 

Von der derzeitigen Krise in der VW Stadt war bei den Grizzly Adams Wolfsburg beim 4:2 Sieg am Freitag in Straubing nichts zu spüren. Vor 4.480 Zuschauern fegten die Niedersachsen die Niederbayern nicht nur vom Eis, sondern stürzten die Tigers auch von der Tabellenspitze der Deutschen Eishockey Liga. Zwei Tage später verloren die Wölfe dann aber ihr Heimspiel gegen die Kölner Haie denkbar knapp mit 2:3 und sehen sich derzeit auf Platz sechs der Tabelle wieder. Am Freitag reist der EHC dann zum Meister nach Mannheim und steht am Sonntag auf heimischen Eis den Iserlohn Roosters gegenüber.

 

 

Knapp in München, klar gegen Schwenningen. Iserlohn bleibt im Mittefeld

 

Die Iserlohn Roosters bleiben nach der Niederlage und dem Heimsieg gegen Schwenningen weiterhin DEL – Mittelmaß. Die Sauerländer gewannen am Sonntag nach der knappen 3:4 Niederlage beim EHC RB München zuhause gegen das Tabellenschlusslicht aus Schwenningen deutlich mit 6:2. Die Roosters stehen damit weiter auf Platz sieben der Tabelle.

Iserlohn nach Kantersieg gegen Schwenningen weiterhin im Mittelfeld der DEL (Foto: Heiker Feiner)

 



Augsburg klettert nach oben

 

Die Augsburger Panther feierten am Freitag nach drei Heimpleiten in Folge den ersten Heimsieg der Saison. Die Schwaben bezwangen vor heimischen Publikum die Hamburg Freezers klar mit 4:1. Den Schwung vom ersten Heimdreier nahm der AEV wohl mit nach Düsseldorf. Im ISS Dome legten die Panther mit einem 4:2 Sieg nach und stehen nun bereits auf Platz acht in der Tabelle der Deutschen Eishockey Liga (DEL). Am kommenden Freitag geht es für die Fuggerstädter dann zum großen Derby nach München (Laola1 TV Live), ehe es am Sonntag zuhause gegen den Tabellenletzten aus Schwenningen geht.

 

 

Hamburg trotz Derbysieg noch nicht in fahrt

 

Trotz der glatten 3:0 Erfolgs im Anschütz-Duell gegen die Eisbären Berlin sind die Hamburg Freezers auch nach acht Spieltagen noch nicht in Fahrt. Die Nordlichter verloren zwei Tage zuvor bei den Augsburger Panther mit 1:4 und stehen derzeit auf einem enttäuschenden neunten Tabellenplatz. Die Kühlschränke reisen am Freitag zu den Iserlohn Roosters an den Seilersee und treffen am Sonntag in der o2-World Hamburg auf die strauchelnden Straubing Tigers.

 

 

ERC Ingolstadt hinkt hinterher

 

Beim Vize läuft’s derzeit nicht rund. Am Freitag verloren die Schanzer Panther bei den Eisbären Berlin knapp mit 2:1 und mussten als amtierender Vizemeister und CHL Teilnehmer bereits die vierte Saisonniederlage einstecken. Am Sonntag gewannen die Schanzer dann aber ihr Heimspiel gegen die Straubing Tigers mit 4:3, taten sich allerdings lange schwer. Am Dienstag steht für die Oberbayern das Rückspiel in der Champions Hockey League in Göteborg an, ehe es in der DEL am Freitag in Schwenningen weitergeht.

 

 

Düsseldorf, Mannheim, Krefeld und Schwenningen derzeit nicht im Bereich der Playoffs

 

Nach acht Spieltagen wären derzeit die Düsseldorfer EG, Meister Adler Mannheim, die Krefeld Pinguine sowie die SERC Wild Wings nicht für die Teilnahme an den Playoffs qualifiziert. Dass der amtierende Deutsche Meister Adler Mannheim, dessen Kader gespickt mit ehemaligen NHL Cracks ist, auf einem enttäuschenden zwöflten Tabellenplatz parkt, dürfte derzeit wohl die größte Überraschung sein. Am Dienstag steht für die Adler dann das Rückspiel in der Champions Hockey League gegen den finnischen Top Klub Espoo Blues an, während sich die Krefeld Pinguine bereits vorzeitig aus Europa verabschiedeten. Die Düsseldorfer EG sowie die Krefeld Pinguine konnten am Wochenende mit jeweils zwei Niederlagen keinen Punkt im Tabellenkeller verbuchen. Das Schlusslicht der Deutschen Eishockey Liga (DEL) bildet weiterhin die Schwarzwaldtruppe aus Schwenningen, welche mit lediglich vier Zählern und drei Punkten Abstand auf Tabellenplatz 13 die rote Laterne derzeit nicht abgeben kann.


Abwehrass Tim Conboy steht mit seiner DEG derzeit im Tabellenkeller der DEL (Foto: Eishockey-Online)

 

 

 

 



 


Deutsche Eishockey Liga (DEL)

Die Deutsche Eishockey Liga (DEL) ist die höchste deutsche Eishockey-Spielklasse und wurde im Jahr 1994 gegründet. Am Spielbetrieb nehmen 14 Proficlubs (Kapitalgesellschaften) teil und der aktuelle DEL-Rekordmeister sind die Eisbären Berlin mit 7 Meisterschaften.


 

 

 

 

Aktuelle Transfers

 

schanner teaser bauer scanner 310x170px

 

cw LogoORTEMA Vektorpositiv Black R WEB

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 1987 Gäste online

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen