Transfermarkt - Aktuelle Transfers

DEL Kompakt: Augsburger Panther warten weiter auf ersten Heimdreier - Hamburg Freezers erstmals mit David Wolf

(DEL-Kompakt) Die Straubing Tigers grüßen auch nach sechs Spieltagen mit einem Punkt Vorsprung von der Tabellenspitze. Die Kölner Haie verloren zwei Heimspiele gegen bayerische Klubs. Der Motor des amtierenden Meisters Adler Mannheim stottert noch gewaltig. München tat sich gegen Wolfsburg und Hamburg schwer, feierte am Ende jedoch zwei glückliche Siege.

 

 

 

Die “Pole“ bleibt fest in niederbayerischer Hand

 

Die Straubing Tigers sind bislang das Überraschungsteam der Liga. Auch nach dem 6. Spieltag steht das Team von Headcoach Larry Mitchell, der sich langsam zum Erfolgscoach meistert, an der Tabellenspitze der Deutschen Eishockey Liga DEL. Mit zwei knappen Erfolgen gegen die Rheinklubs Kölner Haie (2:1) und am Sonntag zuhause gegen die Düsseldorfer EG (2:1) konnten die Niederbayern nicht nur ein Sechs – Punkte – Wochenende feiern, sondern bauten den Vorsprung auf den Tabellenzweiten Eisbären Berlin sogar um einen Punkt aus. Am kommenden Freitag wollen die Gäubodenstädter gegen die Grizzly Adams Wolfsburg unbedingt nachlegen, ehe es am Sonntag zum Derby beim Vizemeister ERC Ingolstadt geht.

Die Handschrift von Larry Mitchell ließt sich gut - Straubing Tigers weiterhin Tabellenführer (Foto: EishockeyOnline)

 

 

Berlin zeigt sich Bärenstark

 

Die Eisbären Berlin feierten am Wochenende zwei Auswärtssiege. Nachdem die Hauptstädter am Freitag in Krefeld nach einer kämpferischen Leistung mit 2:1 nach Verlängerung gewinnen konnten, siegte das Team von Chefcoach Uwe Krupp auch beim Tabellenletzten in Schwenningen knapp mit 3:2. Berlin steht somit auf Tabellenplatz zwei der DEL und trifft am kommenden Wochenende auf Vizemeister Ingolstadt sowie auf die Hamburg Freezers.

 

 

Nürnberg klettert weiter nach Oben

 

Nach zwei Niederlagen zum Einstieg der Saison feierten die Thomas Sabo Ice Tigers am Sonntag bereits den vierten Sieg in Folge. Nach dem 3:1 Auswärtserfolg am Freitag beim Derby in Augsburg bezwangen die Franken am Sonntag auch die Grizzly Adams Wolfsburg souverän mit 5:2. Als Resume angelte man sich in der Frankenmetropole nach der Verpflichtung von Topstar Dany Heatley nun auch Tabellenplatz drei. Nächstes Wochenende stehen mit den Partien gegen Düsseldorf zuhause sowie am Sonntag beim Meister Adler Mannheim zwei schwere Partien an. Können die Ice Tigers an ihre derzeit starke Leistung anknüpfen, dürfte man sich in der Frankenmetropole erneut über Punkte freuen.

Headcoach Martin Jiranek kann mit seinen Cracks derzeit zufrieden sein (Foto: Birgit Eiblmeier/EishockeyOnline)

 

 

Wolfsburg lässt Punkte liegen

 

In Wolfsburg muss man sich nach diesem Wochenende mit zwei Punkten begnügen. Nachdem die Niedersachsen am Freitag nach einer starken Leistung gegen den EHC Red Bull München im Penaltyschießen den Kürzeren zogen, mussten sich die Grizzlys am Sonntag in Nürnberg klar mit 2:5 geschlagen geben. Die Wölfe rutschten dadurch von Platz zwei auf Tabellenplatz vier zurück und reisen am kommenden Freitag zum Tabellenführer nach Straubing, ehe es am Sonntag zuhause gegen die Kölner Haie geht (Servus TV Live).

 

 

Düsseldorfer EG siegt beim Meister, verliert aber in Straubing

 

Die Düsseldorfer EG gewann am Freitag beim Meister in Mannheim stark mit 4:3, musste sich aber am Sonntag in Straubing knapp mit 2:1 geschlagen geben. Damit kann man am Rhein jedoch zufrieden sein. Am Wochenende steht für das Team von Christoph Kreutzer das dritte Auswärtsspiel hintereinander an. Dann reisen die Rheinländer nach Nürnberg, ehe es am Sonntag zuhause gegen die Augsburger Panther geht.

 

 

Iserlohn mit bislang ordentlicher Leistung

 

Für die Iserlohn Roosters standen am Wochenende zwei schwere Heimspiele auf dem Prgramm. Nachdem die Sauerländer am Freitag gegen den Vizemeister aus Ingolstadt drei Punkte einfuhren, musste man sich am Sonntag gegen den Meister Adler Mannheim mit einem Punkt begnügen. Gegen die Adler setzte es am Ende eine knappe 4:5 Schlappe nach Verlängerung. Am Freitag reisen die Roosters zum EHC Red Bull München und begrüßen am Sonntag Schlusslicht Schwenningen am Seilersee.

 

 

Red Bulls zeigen schwächen, gewannen jedoch glücklich

 

Der EHC Red Bull München gewann am Wochenende seine beiden Spiele in Wolfsburg (3:2 n.P) sowie zuhause gegen die Hamburg Freezers 5:4 nach Verlängerung. Allerdings verspielten die Bayern zuhause einen 3:1 Vorsprung. Michael Wolf erzielte in der Overtime den wichtigen Siegtreffer in Unterzahl gegen die Nordlichter und sorgte für den ersten Wiesnheimsieg der Saison. Am Dienstag reist die Truppe von Don Jackson zum Championsleague Rückspiel nach Finnland und treffen am Wochenende in der DEL zuhause auf die Iserlohn Roosters sowie auswärts auf die Krefeld Pinguine. Besonders stark zeigt sich bislang Jason Jaffray. Der Neuzugang erzielte am Sonntag sein sechstes Tor im sechsten Spiel.

Der Siegtreffer von Michael Wolf beschehrt München gegen Hamburg doch noch ein glückliches Ende (Foto: Heike Feiner)



 

Köln gegen bayerische Klubs ohne Punkte

 

Die Kölner Haie verloren am Wochenende beide Heimpartien gegen bayerische DEL Vertreter. Nachdem man am Freitag gegen Tabellenführer Straubing verlor, musste man sich am Sonntag in der Lanxess Arena gegen den Hinterbänkler aus Augsburg erneut mir 2:3 geschlagen geben. Am kommenden Wochenende begrüßt man in der Domstadt die Adler Mannheim zum Topspiel, ehe der KEC am Sonntag zu den Grizzly Adams Wolfsburg reist.

 

 

Adlerexpress stottert noch

 

Die Adler Mannheim mussten sich am Wochenende mit lediglich zwei Punkten zufrieden geben. Nachdem der Meister am Freitag eine 3:4 Heimschlappe gegen die DEG einfuhr, tat sich die Truppe um Jochen Hecht und Marcel Goc auch zwei Tage vor dem CHL Rückspie in Iserlohn lange schwer. Im Sauerland reichte es am Ende jedoch zu einem 5:4 Erfolg nach Verlängerung. Am Freitag steht für die Kurstädter dann das Topspiel bei den Kölner Haien auf dem Programm.

 

 

Freezers erstmals mit David Wolf

 

Die Hamburg Freezers stehen derzeit mit acht Punkten auf Platz 10 in der Tabelle der Deutschen Eishockey Liga (DEL). Die Nordlichter gewannen zwar am Freitag bei den Schwenninger Wild Wings mit 4:2, mussten sich in München am Sonntag allerdings ärgerlich mit 4:3 nach Verlängerung geschlagen geben. In Überzahl kassierten die Kühlschränke den Spielentscheidenden Treffer durch Michael Wolf. Am kommenden Wochenende reisen die Freezers zunächst zum dritten Auswärtsmatch binnen sieben Tagen, ehe es am Sonntag zum kleinen Derby gegen die Eisbären Berlin geht.

 

 

Der Vizemeister auf Platz 11

 

Mit dem ERC Ingolstadt steht der Vizemeister der Deutschen Eishockey Liga (DEL) derzeit auf Tabellenplatz 11. Am Sonntag konnten die Schanzer ihr Heimspiel gegen die Krefeld Pinguine unspektakulär mit 2:1 gewinnen, scheiterten zwei Tage zuvor in Iserlohn jedoch im Penaltyschießen und verlor letztlich die Partie mit 4:3. Am Freitag geht es für den ERCI nach Berlin, am Sonntag steigt in der Saturn Arena das Bayernderby gegen Tabellenführer Straubing Tigers.

 

 

Augsburg’ s Heimschwäche setzt sich fort

 

Die Augsburger Panther sind auch nach drei Heimspielen in Folge noch ohne Punkt vor heimischen Publikum. Am Freitag setzte es mit dem 1:3 gegen die Thomas Sabo Ice Tigers bereits die dritte Heimpleite in Folge. Am Sonntag gewannen die Schwaben allerdings wie schon am vergangenen Wochenende auswärts. Bei den Kölner Haien entführte man am Ende mit einem 3:2 Erfolg drei Punkte, steht jedoch dennoch auf einem enttäuschenden 12. Tabellenplatz. Am Freitag begrüßt der AEV im alt ehrwürdigen Curt Frenzel Stadion die Hamburg Freezers, ehe es am Sonntag bei der Düsseldorfer EG um drei Punkte geht.

Lange Gesichter bei den Fans der Augsburger Panther nach der dritten Heimniederlage in Folge (Foto: Birgit Eiblmeier)

 

 

Krefeld und Schwenningen am Tabellenende

 

Die Plätze 13 und 14 besetzen derzeit die Krefeld Pinguine sowie die schwachen Schwenninger Wild Wings. Nachdem die Rheinländer am Wochenende wenigstens einen Zähler verbuchten, mussten sich die Wildschwäne aus dem Schwarzwald zwei Niederlagen gegen Hamburg und Berlin mit einer erneuten Nullrunde begügen.

Am kommenden Freitag kommt es dann in der Heliosarena zum Schlager im Tabellenkeller. Dann treffen im Laola1 Livespiel der SERC auf die Pinguine aus Krefeld.

Krefeld enttäuscht bislang auf ganzer Linie - Die Fans stehen dennoch zu ihren Pinguinen (Foto: EishockeyOnline)

 



 


Deutsche Eishockey Liga (DEL)

Die Deutsche Eishockey Liga (DEL) ist die höchste deutsche Eishockey-Spielklasse und wurde im Jahr 1994 gegründet. Am Spielbetrieb nehmen 14 Proficlubs (Kapitalgesellschaften) teil und der aktuelle DEL-Rekordmeister sind die Eisbären Berlin mit 7 Meisterschaften.


 

 

 

 

 

http://oesterreichonlinecasino.at/review/mrbit-casino/

Der Spielinhalt wird durch mehr als 1.000 Slots und Spiele von Microgaming, Yggdrasil Gaming, Habanero und einigen anderen repräsentiert. Im Mr Bit Casino in Österreich können Sie Video-Slots, Spielautomaten mit Jackpots, Karten-, Brett- und andere Spiele spielen. Der Live-Casino-Bereich ist noch nicht verfügbar, möglicherweise aufgrund der relativen Jugend des Unternehmens. Sicherlich werden im Laufe der Zeit Spiele mit Live-Dealern im Sortiment auftauchen.
 

 

casino ohne deutsche lizenz

crypto casinos

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 517 Gäste online

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.