DEL - Adler Mannheim unterliegen DEG mit 3:4

(DEL-Mannheim) Vor 10.424 Zuschauern haben die Adler Mannheim am gestrigen Freitag die zweite Heimspielniederlage kassiert. In der heimischen SAP Arena unterlag das Team von Greg Ireland der Düsseldorfer EG mit 3:4. Für die Kurpfälzer trafen Glen Metropolit (12.), Brandon Yip (18.) und Jochen Hecht (42.). Chris Minard (22.), Robert Collins (33.), Eduard Lewandowski (45.) und Kurt Davis (48.) waren für die Gäste erfolgreich.

 

 

Mit viel Tempo starteten die Adler in die Partie und machten von Beginn an Druck auf das Tor von Bobby Goepfert. Brent Readeke (1.) und Jamie Tardif (2.) hatten direkt die ersten Großchancen. Im Gegenzug vergaben Kurt Davis (3.) und Eduard Lewandowski (4.) für die DEG. Mannheim spielte offensiv und angriffslustig nach vorne, stand aber auch in Unterzahl kompakt und ließ den Düsseldorfern so wenig Raum und Zeit ihr Powerplay aufzuziehen. Im Gegenteil: Jon Rheault wäre beinahe noch ein Shorthander gelungen (6.). Als die Adler selbst mit einem Mann mehr auf dem Eis agieren durften, ließ sich Glen Metropolit nach tollem Zuspiel von Danny Richmond nicht lange bitten und traf zum 1:0 (12.). Die Gäste taten sich schwer mit den Adlern mitzuhalten, schienen immer einen Schritt zu langsam und mussten zwei Minuten vor der Pause noch das nächste Tor hinnehmen. Danny Richmond lieferte mit einem satten Schuss von der blauen Linie die Vorlage und Brandon Yip bedankte sich mit dem 2:0 (18.).

 



Durch die Strafe von Jochen Hecht mussten die Adler gleich zu Beginn des Mittelabschnitts in Unterzahl ran. Chris Minard fackelte nicht lange und erzielte mit Ablauf der Strafe den 2:1-Anschlusstreffer (22.). Das Tor schien den Rheinländern Auftrieb zu geben. War Norm Milley noch an Dennis Endras gescheitert (28.), so hatte der Adler-Schlussmann fünf Minuten später machtlos, als Rob Collins das 2:2-Ausgleichstor nachlegte (33.). Die Partie wurde nun zunehmend hektischer, doch im Eifer des Gefechts schlichen sich Ungenauigkeiten ein. Sinan Akdag (35.) und Jochen Hecht (37.) vergaben die Chance, den alten Abstand noch vor der Pause wieder herzustellen. Auf der Gegenseite war für das Team von Christoph Kreutzer spätestens bei Dennis Endras Schluss, so dass es beim 2:2 in den Schlussabschnitt ging.

 

Das letzte Drittel startete vielversprechend. Jochen Hecht gelang nach rund 90 Sekunden das 3:2 (42.), doch auch der erneute Führungstreffer sollte nicht lange Bestand haben. Eduard Lewandowski (45.) und Kurt Davis (48.) nutzten die Patzer und zahlreichen Zeitstrafen der Hausherren aus und sicherten sich so den ersten Auswärtssieg für ihr Team.

 

Am kommenden Sonntag sind die Adler bei den Iserlohn Roosters im Sauerland zu Gast (Eissporthalle Iserlohn, 27. September 2015, 14.30 Uhr), ehe es zu den Kölner Haien geht (Lanxess Arena, 2. Oktober 2015, 19.30 Uhr).


Mehr Informationen über die Mannheimer Adler finden Sie hier...

 

 

 

Aktuelle Transfers

 

schanner teaser bauer scanner 310x170px

 

cw LogoORTEMA Vektorpositiv Black R WEB

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 958 Gäste online

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen