Transfermarkt - Aktuelle Transfers

DEL - Red Bull München gewinnen in Wolfsburg nach Aufholjagd im Penaltyschiessen mit 3:2

(DEL-München) Der EHC Red Bull München hat in der DEL den ersten Auswärtssieg in dieser Saison eingefahren. Die Mannschaft von Trainer Don Jackson gewann bei den Grizzlys Wolfsburg nach 0:2-Rückstand mit 3:2 nach Penaltyschießen (0:0|0:2|2:0|0:0|1:0) und revanchierte sich damit ganz nebenbei für das Viertelfinal-Aus in der Vorsaison.

 

Vor 2.256 Zuschauern ging Wolfsburg im zweiten Spielabschnitt mit 2:0 in Führung. Doch im dritten Drittel glichen die Red Bulls durch das erste Saisontor von Dominik Kahun und den ersten DEL-Treffer von Maximilian Kastner aus. Nach der torlosen Verlängerung hielt EHC-Goalie Danny aus den Birken im Penaltyschießen alle drei Wolfsburger Versuche. Jason Jaffray verwandelte seinen Penalty und krönte damit die Aufholjagd.

 

(Foto Gepa-Pictures)

 

Der EHC Red Bull München trat erstmals in dieser Saison mit Richie Regehr an, der seine Sperre aus der vergangenen Spielzeit abgesessen hat. Auch Maximilian Kastner bestritt nach überstandener Verletzungspause sein erstes Saisonspiel. Dafür fehlte Frank Mauer, der mit einer Oberkörperverletzung voraussichtlich bis Ende des Jahres ausfällt. Das erste Drittel ging torlos und ohne große Höhepunkte zu Ende. Die Wolfsburger, die nach drei Siegen aus den ersten vier Spielen als Tabellenzweiter in die Partie gegangen waren, verließen sich auf ihre stabile Defensive und Torwart Felix Brückmann. Nur sechs Gegentore hatte das Team von Trainer Pavel Gross in den ersten vier Spielen kassiert. Der EHC tat sich gegen das Abwehr-Bollwerk wie schon in der Viertelfinal-Serie der Vorsaison schwer.

 

Im zweiten Drittel wurde die Partie aber offener. In der 25. Minute gab es ein Gewühl vor dem EHC-Tor. Sebastian Furchner und Tyler Haskins stocherten nach dem Puck, der schließlich über die Linie ging. Die Schiedsrichter überprüften die Situation noch einmal per Videobeweis, gaben den Treffer dann aber. Das Tor wurde Furchner gutgeschrieben. Die Red Bulls erhöhten anschließend den Druck und hätten in der 31. Minute beinahe den Ausgleich erzielt. Florian Kettemer scheiterte aber an der Latte. Es folgten zwei Überzahlsituationen für Wolfsburg. Die erste, Maximilian Kastner saß auf der Strafbank, überstand der EHC noch bravourös, ohne einen Torschuss zuzulassen. Aber als dann Matt Smaby für zwei Minuten vom Eis musste, nutzten die Grizzlys das Powerplay aus. Mark Voakes bediente Brent Aubin in der Mitte, der Kanadier traf mit einem Handgelenkschuss um 2:0 (37.). Die Red Bulls scheiterten bei ihren Chancen im zweiten Drittel entweder an Grizzlys-Torwart Brückmann – oder wie Kettemer eben an der Latte.

 

 



 

Im Schlussabschnitt startete der EHC die große Aufholjagd. Dominik Kahun schloss einen schnellen Angriff über Daniel Sparre und Maximilian Kastner mit einem platzierten Schuss ins Kreuzeck ab und brachte die Münchner mit seinem ersten Saisontor auf 1:2 heran (45.). Gut zwei Minuten später legte Kastner nach. Der 22-Jährige, der zuletzt mit einer Oberkörperverletzung ausgefallen war, klaute sich an der blauen Linie die Scheibe und erzielte über Brückmanns Stockhand hinweg den Ausgleichstreffer. Für Kastner war es das erste DEL-Tor. Die Partie wurde daraufhin härter. Nach Strafen gegen Florian Kettemer und Toni Söderholm spielte der EHC 3-gegen-5, als Kettemer wieder aufs Eis kam, checkte ihn Jeff Likens gegen den Kopf. Der Wolfsburger Verteidiger erhielt dafür 2 plus 10 Strafminuten. Auch Matt Smaby und erneut Kettemer mussten in der Folge vom Eis, doch die Red Bulls überstanden die Unterzahlsituationen ohne Gegentor. Beim Stand von 2:2 ging es in die Verlängerung.

 

In der Overtime fielen keine Tore, das Penaltyschießen musste entscheiden. Danny aus den Birken hielt die Versuche von Fabio Pfohl, Tyson Mulock und Mark Voakes, auf der anderen Seite verwandelte Jason Jaffray seinen Penalty und sicherte dem EHC Red Bull München den Zusatzpunkt. Die Mannschaft von Trainer Don Jackson hat damit gleich doppelt Grund zum Feiern: Es gab den ersten Auswärtssieg und den ersten Sieg nach Penaltyschießen in dieser Saison.

 

Das nächste Heimspiel des EHC Red Bull München findet am kommenden Sonntag, 27. September, um 17.45 Uhr gegen die Hamburg Freezers statt.

 

Endergebnis:
Grizzlys Wolfsburg gegen EHC Red Bull München 2:3 n.P. (0:0|2:0|0:2|0:0|0:1)




Tore:
1:0 | 24:34 | Sebastian Furchner
2:0 | 36:28 | Brent Aubin
2:1 | 44:04 | Dominik Kahun
2:2 | 46:17 | Maximilian Kastner
2:3 | 65:00 | Jason Jaffray (Penalty)

Zuschauer:
2.256

 


Mehr Fotos vom EHC Red Bull München finden Sie in unserer Galerie...

 

 

http://oesterreichonlinecasino.at/review/mrbit-casino/

Der Spielinhalt wird durch mehr als 1.000 Slots und Spiele von Microgaming, Yggdrasil Gaming, Habanero und einigen anderen repräsentiert. Im Mr Bit Casino in Österreich können Sie Video-Slots, Spielautomaten mit Jackpots, Karten-, Brett- und andere Spiele spielen. Der Live-Casino-Bereich ist noch nicht verfügbar, möglicherweise aufgrund der relativen Jugend des Unternehmens. Sicherlich werden im Laufe der Zeit Spiele mit Live-Dealern im Sortiment auftauchen.
 

 

casino ohne deutsche lizenz

crypto casinos

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 589 Gäste online

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.