Transfermarkt - Aktuelle Transfers

DEL - Schwenninger Wild Wings besiegen EHC Olten mit 5:2

(DEL-Schwenningen) Die Heimpremiere der Schwenninger Wild Wings ist geglückt. Nachdem sich die Mannschaft von Helmut de Raaf in den ersten beiden Testspielen in Lugano und Kloten geschlagen geben musste, folgte gegen den EHC Olten der erste Sieg in der Vorbereitung. Jukka Voutilainen und Hannu Pikkarainen wurden auf Schwenninger Seite erneut geschont.

 

Vor 3341 Zuschauern erwischte Olten den besseren Start und kam in der zweiten Minute in Überzahl zum 1:0. Goc, Hult und Pohl sorgten mit jeweils einem Treffer noch vor der Pause für klare Verhältnisse. Im Mitteldrittel verwandelte Statsny einen Penalty zur zwischenzeitlichen 4:1 Führung. Im letzten Abschnitt kamen die Gäste aus der Schweiz noch einmal heran, doch Matt Pelech machte mit seinem Treffer zum 5:2 alles klar.

 

Es war noch keine ganze Minute gespielt da schickte der Schiedsrichter Sascha Goc wegen Hakens für zwei Minuten auf die Strafbank. Schwenningen verteidigte gut und hatte sogar die Führung auf dem Schläger. Marcel Kurth scheiterte nach einem Doppelpass mit Yan Statsny an Kevin Huber im Tor der Oltener. Im Gegenzug jubelten die Gäste nachdem Sami El Assaoui mit einem Schlagschuss aus halbrechter Position Dimitri Pätzold keine Chance lies. In der Folgezeit entwickelte sich eine muntere Partie mit vielen Chancen für die Hausherren. Die beste Gelegenheit hatte Andreé Hult, der einen Schlagschuss von Marcel Kurth nur knapp am Tor vorbei abfälschte.

 

(Foto eishockey-online.com)

 

In der 7. Minute agierten die Gäste aus der Schweiz mit 6 Spielern auf dem Eis während Shayne Wiebe bei einem Schwenninger nachhakte. Die Folge: Doppelte Überzahl für die Neckarstädter. Ashton Rome und Yan Statsny kamen zu guten Chancen, am Ende fehlte aber die Präzision um den Spielstand zu egalisieren. Kurz vor Ablauf der Strafzeiten traf Saschas Goc aus verdeckter Position mit einem Schuss in den Winkel zum verdienten Ausgleich.

 

Als Yan Statsny wegen Hakens auf der Strafbank Platz nahm und kurz darauf Simon Danner nach einer unglücklichen Berührung mit Gästetorwart Huber ebenfalls für 2 Minuten vom Eis musste, keimte Hoffnung bei den 40 mitgereisten Schweizer Fans auf. Schwenningen überstand die Unterzahlsituation und spielte zunehmend stärker auf. Bis zur 16. Minute mussten sich die Schwenninger Fans mit Jubeln gedulden, ehe Damien Fleury mustergültig auf Andreé Hult passte, welcher eiskalt durch die Beine des Gästetorhüters abschloss. Nur zwei Minuten Später (18.) gelang es Patrick Pohl im nachstochern die Scheibe über die Linie zu bringen. Mit diesem Zwischenstand ging es dann auch in die Kabine.

 



 

Im zweiten Drittel waren die Schwenninger weiterhin die Tonangebende Mannschaft. Olten setzte den spielerischen Mittel der Gastgeber Kampf und Härte entgegen und rettete sich so auch über eine 3:5 Unterzahl hinweg. Die Wild Wings kamen nun im Minutentakt vor das Tor der Schweizer. Danner fand nach schöner Vorarbeit keinen Abnehmer für seinen Pass in der Mitte, Oltens Torhüter Huber vereitelte kurz darauf mit einem Hechtsprung eine Chance von Patrick Pohl. In der 33. Minute schickte Jiri Hunkes Yan Statsny auf die Reise zum gegnerischen Tor, wobei er nur durch ein Foulspiel zu stoppen war. Den darauf fälligen Penalty verwandelte Statsny eiskalt. Bis zur Pause erspielte sich Schwenningen Chance um Chance, verpasste es aber das Ergebnis in die Höhe zu schrauben.

 

Der letzte Abschnitt begann für die Neckarstädter mit einem Dämpfer. Benedikt Brückner leistete sich an der eigenen blauen Linie einen Fehlpass. Oltens Philipp Wüst ließ sich nicht zwei Mal bitten und netzte zum 4:2 Anschlusstreffer ein. Nach Chancen auf beiden Seiten stellte Matt Pelech nach einem wunderschönen Spielzug den alten Abstand wieder her. In der 49. Minute folgte das letzte Highlight des Abends. Nachdem sich Matt Pelech von der Spielerbank aus ein Wortgefecht mit Oltens El Assaoui geliefert hatte, kam es im darauffolgenden Wechsel zum direkten Kampf auf dem Eis. Auch in dieser Kategorie sollte der Sieg in Schwenningen bleiben. Für Ashton Rome, der an diesem Abend als Schwenninger Kapitän auf dem Eis stand, war die Partie nach 52 Minuten beendet. Die Schiedsrichter schickten ihn wegen Hohen Stocks mit Verletzungsfolge zum Duschen. Olten kam kaum mehr gefährlich vor das Schwenninger Tor und so blieb es beim 5:2 aus Sicht der Wild Wings.

 

 

 


Mehr Informationen über die Schwenninger Wild Wings erhalten Sie hier...

 

 

 

http://oesterreichonlinecasino.at/review/mrbit-casino/

Der Spielinhalt wird durch mehr als 1.000 Slots und Spiele von Microgaming, Yggdrasil Gaming, Habanero und einigen anderen repräsentiert. Im Mr Bit Casino in Österreich können Sie Video-Slots, Spielautomaten mit Jackpots, Karten-, Brett- und andere Spiele spielen. Der Live-Casino-Bereich ist noch nicht verfügbar, möglicherweise aufgrund der relativen Jugend des Unternehmens. Sicherlich werden im Laufe der Zeit Spiele mit Live-Dealern im Sortiment auftauchen.
 

 

casino ohne deutsche lizenz

crypto casinos

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 267 Gäste online

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.