Eishockey WM 2015 - Bittere Niederlage für Deutschland gegen die Schweiz

(DEB-News) Die Deutsche Eishockey Nationalmannschaft verlor das dritte Spiel bei der 79. IIHF Eishockey Weltmeisterschaft in Prag gegen die Schweiz knapp mit einem 1:0. Damit rückt ein mögliches Viertelfinale für Pat Cortina in weite Ferne.

 

Das dritte Turnierspiel gegen die Eidgenossen aus der Schweiz war richtungsweisend für das junge Team von Bundestrainer Pat Cortina und dieses begann die Partie sehr gut, spielte von Anfang an auf den Körper der Schweizer und zeigte ein richtig gutes Zweikampfverhalten.  Es schien, dass diese hohe Niederlage gegen die Kanadier aus den Köpfen verdrängt war. Im deutschen Tor stand heute der Ingolstädter Vizemeister Timo Pielmeier, der zu seinem ersten Einsatz bei dieser Weltmeisterschaft kam.


In einem schwungvollen Spiel spielten beide Teams auf Augenhöhe und schenkten sich nichts. Nach den ersten zwanzig Minuten waren die Chancen und das Schussverhältnis ziemlich ausgeglichen. Die beste Chance für Deutschland hatte Thomas Oppenheimer.



Auch im Mittelabschnitt waren die Spielverhältnisse weitgehend ausgeglichen. Ab der 30. Minute hatten die Schweizer einige hochkarätige Torchancen, doch Timo Pielmeier konnte mit einigen „Big-Saves“ einen Rückstand verhindern. In dieser Druckphase der Schweiz musste Deutschland auch noch eine Unterzahlsituation überstehen. Nach einer weiteren großen Chance, die erneut Timo Pielmeier verhindern konnte gab es zum Ende des Drittels eine Strafzeit für die Schweiz und damit die notwendige Entlastung für das deutsche Team.

Mit dieser Überzahlmöglichkeit ging man in das Schlussdrittel und je weniger auf der Uhr stand, desto angespannter wurde die Situation und das Spiel, jedem der beiden Teams war klar, wer jetzt das erste Tor erzielt bzw. kassiert, der wird das Spiel gewinnen oder verlieren. In der 50. Minute trifft die Schweiz zum Glück nur die Latte. Drei Minuten später treffen die Schweizer dann durch Hollenstein, der sträflich frei vor Pielmeier steht zum 1:0.

 



 

Bei einem Schweizer Angriff kommt Timo Pielmeier weit aus seinem Tor und sticht den Puck mit der Kelle vor dem Angreifer weg, der danach über den Schläger fällt und die Schiedsrichter geben eine 2 Minutenstrafe gegen den deutschen Goalie. Wenig später trifft es noch Niki Goc und Deutschland kämpft mit 3 gegen 5 gegen die Zeit.


Mit dieser bitteren Niederlage für Deutschland orientiert sich die Schweiz in Richtung Viertelfinale.

 

Endergebnis:
Schweiz – Deutschland 1:0 (0:0|0:0|1:0)

Tore:
1:0   | 53. | Hollenstein


Zuschauer:
10.253

 

Aufstellung Deutschland

51 Timo Pielmeier, 44 Dennis Endras

3 Justin Krueger, 13 Stephan Daschner, 34 Benedikt Kohl, 40 Björn Krupp, 55 Patrick Köppchen, 77 Nikolai Goc, 91 Moritz Müller

9 Tobias Rieder, 16 Michael Wolf (C), 17 Marcus Kink, 18 Kai Hospelt, 19 Thomas Oppenheimer, 21 Krammer Nicolas, 22 Matthias Plachta, 36 Yannick Seidenberg, 37 Patrick Reimer, 42 Yasin Ehliz, 47 Christoph Ullmann, 50 Patrick Hager, 86 Daniel Pietta, 93 Brent Raedeke

 


Informationen über die DEB Rekordnationalspieler erhalten Sie hier...

Aktuelle Transfers

 

schanner teaser bauer scanner 310x170px

 

cw LogoORTEMA Vektorpositiv Black R WEB

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 854 Gäste online

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen