Bayernliga - ESV Buchloe holt beinahe einen 0:5 Rückstand gegen Miesbach auf

Buchloe(Bayernliga-Buchloe) Ein Wechselbad der Gefühle erlebten die Buchloer Piraten am Freitag bei ihrer Auswärtspartie beim Tabellendritten in Miesbach. Am Ende wurde die tolle Moral der Piraten aber nicht belohnt, denn die Oberbayern behielten in einer verrückten Partie schlussendlich mit 6:4 (5:0, 0:2, 1:2) die Oberhand. Doch wer nach den ersten 20 Minuten auch nur ansatzweise gedacht hätte, dass das Match noch einmal so spannend werden würde, der hätte wohl nur ein müdes Lächeln erhalten.

 

 

Immerhin lagen die Piraten nach dem Startdrittel bereits klar mit 0:5 zurück. "Wir waren im ersten Drittel mental überhaupt nicht auf dem Eis", resümierte ESV-Coach Robert Torgler den schwachen und kraftlosen Auftritt seiner Mannen. Denn obwohl die Piraten recht forsch gestartet waren, glückte dem TEV praktisch mit den ersten beiden Torschüssen im Stile einer Spitzenmannschaft die frühe 2:0 Führung durch Markus Kankaanranta (4.) und  Peter Meier (8.). Diese brachte die Gennachstädter vollkommen aus dem Konzept, sodass die überforderten Buchloer fortan immer einen Schritt zu langsam waren. Die Gastgeber hingegen zogen ihr Spiel erbarmungslos auf und schraubten den Spielstand vor der Pause auf 5:0 in die Höhe. Sebastian Lachner (12.), Athanasios Fissekis (19.) und Rene Müller (20.) hießen die Torschützen, die für die scheinbar beruhigende Pausenführung des TEV sorgten.

 

Doch in der Kabine schien Robert Torgler offenbar die richtigen Worte gefunden zu haben, denn in der Folge starteten die Piraten eine beeindruckende Aufholjagd. Einer der Garanten dafür war unter anderem Fritz Hessel, der zum Mitteldrittel den bedauernswerten Stefan Horneber im ESV-Tor ablöste. Der Schlussmann entschärfte zunächst einige gute Möglichkeiten der Miesbacher, ehe die Buchloer endlich das erste Mal jubeln durften. Tobias Kastenmeier hatte in Überzahl Oliver Braun vor dem Tor wunderbar bedient und dieser traf zum 5:1 (31.). Und die Piraten schienen nun Blut geleckt zu haben, denn nur drei Minuten später klingelte es erneut im Miesbacher Tor. In doppelter Überzahl war Tobias Kastenmeier vor dem Tor urplötzlich völlig frei gestanden und hatte überlegt zum 5:2 eingenetzt. Die Hausherren nahmen daraufhin eine Auszeit, doch beinahe wäre Marc Weigant nur Sekunden später gar der nächste Treffer gelungen. Er scheiterte mit seinem Alleingang aber am TEV-Keeper Danijel Kovacic.

 



 

Hoch motiviert starteten die Freibeuter dann auch in den packenden Schlussabschnitt. Und tatsächlich fiel bereits nach knapp eineinhalb Minuten das nächste Tor. Mark Waldhausen hatte die Verwirrung in der Miesbacher Abwehr genutzt und mit einem trockenen Schuss seine Farben endgültig wieder zurück ins Spiel gebracht. In der Folge drückten die Pirates nun vehement auf das Gehäuse der Gastgeber. Doch diese blieben mit einigen Kontern auch weiterhin gefährlich, sodass Fritz Hessel gleich zweimal überragend retten musste (45./47.).

 

Der offene Schlagabtausch schien nach 48. Minuten schließlich seinen Höhepunkt zu finden, als den Buchloern durch Marc Weigant der erneute Anschlusstreffer zum 5:4 gelang. Die aufopferungsvoll kämpfenden Piraten waren nun ganz dicht dran am Ausgleichtreffer, doch stattdessen sorgte wiederum Kankaanranta vier Minuten vor dem Ende mit dem 6:4 für die Entscheidung zu Gunsten der Hausherren. Bitter für die Buchloer, dass sich in dieser Szene auch noch Verteidiger David Strodel verletzte, der einen Puck genau aufs Knie bekam. Schon im Mitteldrittel musste zudem Verteidiger Sven Curmann nach einem nicht geahndeten Stockschlag das Feld mit Verdacht auf einen gebrochenen Daumen verlassen.

 

Am Ende wurden die Buchloer also nicht für ihre tolle Moral belohnt und mussten neben der Niederlage möglicherweise auch noch zwei schwere und schmerzhafte Verletzungen verkraften.

 


Mehr Informationen über die Buchloe Pirates finden Sie hier...

Newscenter (DEL, DEB, DEL2, Oberliga, Bayernliga, EBEL)

Tabellen

Eho Austria

Dcup

Eishockeybilder

Transfers

 

Aktuelle Interviews

/modules/mod_raxo_allmode/tools/tb.php?src=%2Fimages%2Falle_clubs_spielfotos%2FMuenchen%2F2017_2018%2Fhager_patrick_GEPA_full_36758_GEPA-06081776075.jpg&w=125&h=125&zc=1
17. August 2017

Interview mit Patrick Hager vom deutschen Meister EHC Red Bull München

(Interview) (Christoph Schneider) Patrick Hager ist nach zwei Jahren bei den Kölner Haien in diesem Sommer zum Meisterschaftsfavoriten und… mehr dazu...
/modules/mod_raxo_allmode/tools/tb.php?src=%2Fimages%2Falle_clubs_spielfotos%2Ftoelz%2F2017_2018%2Fmarcel_rodman_toelz_13082017_2.jpg&w=125&h=125&zc=1
14. August 2017

Interview mit slowenischen Nationalspieler Marcel Rodman (DEL2/Tölzer Löwen)

(Interview) (Christian Diepold) Marcel Rodman ist zusammen mit seinem Bruder David Rodman seit über 14 Jahren eine feste Größe in der slowenischen… mehr dazu...
/modules/mod_raxo_allmode/tools/tb.php?src=%2Fimages%2Falle_clubs_spielfotos%2Frosenheim%2F2017_2018%2Fthomas-reichel.jpg&w=125&h=125&zc=1
11. August 2017

Interview mit Thomas Reichel von den Starbulls Rosenheim

(Interview) (Christoph Schneider) Der 18 - jährige Thomas Reichel gilt als ein großes Talente im deutschen Eishockey. Mit erst 17 Jahren wurde der… mehr dazu...
/modules/mod_raxo_allmode/tools/tb.php?src=%2Fimages%2Falle_clubs_spielfotos%2FKrefeld%2F2017_2018%2Fmarian_bazany_2017.jpg&w=125&h=125&zc=1
07. August 2017

Interview mit Marian Bazany von den Krefeld Pinguinen

(Interview) (Ralph Schmitt) Lesen Sie unser aktuelles Interview mit Marian Bazany, dem neuen Co-Trainer der Krefeld Pinguine. Marian Bazany war in… mehr dazu...

Banner Eol Deutschland2017 A

 Onlineshop

 

 

Eol Shop 300 254

https://stat2.eishockey-online.com/Openads/adview.php?clientid=13&n=ae143291

Gäste online

Aktuell sind 427 Gäste online