Transfermarkt - Aktuelle Transfers

ESC Dorfen - wenn's scheinbar um nichts mehr geht....

 

Bayernliga (Dorfen/H.Findelsberger) Ein richtig tolles Eishockeyspiel gewinnen die Eispiraten in der Verlängerung. Der ESC Dorfen, Tabellenelfter im 13er-Feld der Bayernliga, der ERV Schweinfurt zwei Ränge besser platziert und beide bereits sichere Teilnehmer der Abstiegsrunde.

 

 

bIMG 2728

(eishockey-online/Archiv/t.f.)

 


Vonwegen ein Spiel der Marke „es geht ja um nichts mehr“. Beide Seiten lieferten sich ein begeisterndes Spiel, in dem es nach 60 Minuten 6:6 stand und der überragende Urban Sodja nach 15 Sekunden der Verlängerung die wilde Fahrt für Dorfen entschieden hatte. Die Eispiraten hatten bis Mitte des ersten Drittels Mühe, zu einem geordneten Spiel zu finden. Wieder hatte Trainer Franz Steer improvisieren müssen.

 

Der wegen seines Studiums in Augsburg in der 1b nur sporadisch auflaufende Alexander Voglhuber, Dario Braun aus der Zweiten und der 18-jährige Reik Walter aus der U20 mussten in die Bresche springen, um überhaupt 14 Feldspieler aufbieten zu können. Die Mighty Dogs legten dafür los wie die Feuerwehr und Luca Endres im ESC-Tor hatte Schwerstarbeit zu verrichten. Immerhin, auf Zuspiel von Urban Sodja hatte auch Tomas Vrba nach drei Minuten eine hochkarätige Torchance, verzog aber knapp. Einen wahren Belagerungszustand des ESC-Heiligtums schloss Nils Melchior einen Tag nach seinem 20. Geburtstag zur Schweinfurter Führung ab. Die war lange Zeit auch verdient, aber die Eispiraten kämpften sich in die Partie. Einen Klassespielzug schloss Kapitän Vrba zum 1:1 ab.

 

Und der 34-jährige ESC-Topscorer legte in Überzahl das 2:1 nach. 29 Sekunden vor der Pausensirene waren auch die Mighty Dogs mit einem Mann mehr durch Toptorjäger Christian Masel erfolgreich. 27 Sekunden nach Wiederbeginn war die Eispiraten schon wieder in Front. Lukas Kirsch hatte einen Vrba-Schuss perfekt ins Kreuzeck gelenkt. Kirsch, Vrba, Kirsch – in dieser Reihenfolge vergaben die ESC-Angreifer in der 24. Minute hochkarätigste Einschussmöglichkeiten. Abgezockter waren da die Gäste. Joshua Bourne in Überzahl und nochmal Melchior stellten mit ihren Treffern den Spielverlauf etwas auf den Kopf. Aber der „Fälscher“ in den ESC-Reihen sorgte dafür, dass auch beim zweiten Pausengang Gleichstand herrschte.

 

Diesmal lenkte Kirsch einen Sodja-Schuss am machtlosen Benedict Roßberg vorbei unter die Latte. Mit Andreas Marek zwischen den Pfosten für Luca Endres, den Franz Steer leicht angeschlagen vorsichtshalber in der Kabine ließ, gingen die Eispiraten den Schlussakt dieses packenden Schlagabtausches an. 19 Sekunden lagen zwischen der erneuten Schweinfurter Führung und Dorfens Ausgleich.

 

Bourne hatte einen Ostertag-Schuss umgelenkt und Urban Sodja vom Bully weg den nächsten ESC-Angriff veredelt. Riesenglück dann für den stark abwehrenden Marek, als der Puck hinter ihm noch von einem Verteidiger vor der Linie weggeschlagen werden konnte. Gasper Susanj, hauptsächlich der Fels in der Abwehr, lochte dann an vorderster Front im zweiten Versuch zum 6:5 ein. Das Eintrittsgeld wert war an diesem Abend allein schon das Überzahlspiel beider Teams. Sosaß beim erneuten Ausgleich durch Kevin Marquardt Dorfens Raphael Steiger genau neun Sekunden draußen. Dieses Spiel brauchte einfach eine Zugabe, sprich Verlängerung. Die dauerte 15 Sekunden, dann hatte Sodja, der überragende Eispirat, einen Sololauf zum Siegtreffer gekrönt.

 
Statistik:
Tore/Vorlagen: 0:1 (Melchior (Masel), 1:1 (12.) Vrba (Sodja, Kirsch), 2:1 (18.) Vrba (Susanj, Sodja / 5-4),
2:2 (20.) Masel (5-4), 3:2 (21.) Kirsch (Vrba, Susanj / 5-4), 3:3 (33.) Bourne (Kröber, Marquardt / 5-4), 3:4
(35.) Melchior (Masel), 4:4 (38.) Kirsch (Sodja, Vrba / 5-4), 4:5 (49.) Bourne (Melchior, Ostertag), 5:5 (49.)
Sodja (Susanj, Kirsch), 6:5 (55.) Susanj (Sodja, Franz), 6:6 (56.) Marquardt (Bär, Grüner / 5-4), 7:6 (61.)
Sodja (Susanj);
 
Hauptschiedsrichter: Florian Meinecke;
Strafminuten: ESC 10 / ERV 6;
Zuschauer: 131

 


 


Bayernliga (Bayerische Eishockey Liga)

 

Die Bayerische Eishockey Liga - (Bayernliga) ist die höchste Eishockey Amateurspielklasse in Bayern und wird unter dem Dach des Bayerischen Eishockey Verbandes (BEV) ausgerichtet. Am Ligabetrieb nehmen derzeit 15 Mannschaften teil, die um den Bayerischen Meistertitel kämpfen. Die Bayernliga ist in Deutschland somit die vierthöchste Eishockey Spielklasse.

 

Mehr Informationen über die Bayernliga erhalten Sie unter www.eishockey-statistiken.de 

 

 

 

 


 


 

Weitere DEL Eishockey News

 

 

 

 

http://oesterreichonlinecasino.at/review/mrbit-casino/

Der Spielinhalt wird durch mehr als 1.000 Slots und Spiele von Microgaming, Yggdrasil Gaming, Habanero und einigen anderen repräsentiert. Im Mr Bit Casino in Österreich können Sie Video-Slots, Spielautomaten mit Jackpots, Karten-, Brett- und andere Spiele spielen. Der Live-Casino-Bereich ist noch nicht verfügbar, möglicherweise aufgrund der relativen Jugend des Unternehmens. Sicherlich werden im Laufe der Zeit Spiele mit Live-Dealern im Sortiment auftauchen.
 

 

casino ohne deutsche lizenz

crypto casinos

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 448 Gäste online

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.