Bayernliga - Zwei starke Leistungen zum Saisonauftakt der Erding Gladiators

 

(Bayernliga/Erding) PM Zwei vorzügliche Leistungen haben die Erding Gladiators zum Saisonauftakt geboten. War die Darbietung bei der 2:3-Niederlage in Landsberg schon sehr gut, so setzte die Truppe von Trainer Thomas Vogl beim 9:2-Heimsieg gegen Königsbrunn noch einen drauf.

 

erding koenigsbrunn harss06102019
( Foto eishockey-online.com / Archiv )


 

 

Trotzdem war der Gladiators-Coach nicht ganz zufrieden. „Es war ein sehr gutes Bayernligaspiel, sehr schnell und sehr intensiv“, sagte Vogl in der Pressekonferenz nach dem Landsberg-Spiel. „Letztlich waren es nur Nuancen, die den Ausschlag gegeben haben.“ Im Schlussdrittel habe seine Mannschaft bei einer 2:1-Führung „zu viele dumme Fouls kassiert“ – in Überzahl machte Landsberg aus dem 1:2 ein 3:2. Auf der anderen Seite habe seine Mannschaft in Überzahl „nicht energisch und nicht clever genug agiert“.

 

 

Sein Gegenüber Fabio Carciola pflichtete Vogl bei, hob aber explizit seinen jungen Torwart David Blaschta heraus, der die Erdinger zur Verzweiflung gebracht hatte: „Was der gehalten hat, war der Wahnsinn.“ Am Sonntag gegen Königsbrunn schienen die Gladiators zunächst noch verunsichert und lagen schnell 0:2 hinten. „Wir wussten, wie Erding spielt, und nach dem 2:0 wollten wir kein Gegentor im ersten Drittel kassieren“, erklärte EHC-Trainer Peter Schedlbauer.

 

 

„Aber wenn dann plötzlich alle ein Tor schießen wollen, geht das natürlich schief.“ Nach dem 1:2 sei die Partie gekippt, das zweite Drittel ging 5:0 an die Gladiators. „Erding hat lauter alte Hasen, die wissen ganz einfach, wo die Scheibe hinkommt“, stellte er fest.

 

 



 

 

Angesprochen auf seinen Neffen Christoph, der das Gladiators-Tor hütet, sagte Peter Schedlbauer: „Heute war Funkstille. Wir haben uns nicht mal Glück gewünscht.“ Der EHC-Coach lobte seinen Neffen. „Wenn du ihm nicht gleich drei, vier Tore einschenkst, dann wird er immer besser – er ist ein sehr emotionaler Typ.“

 

 

Sein Trainerkollege Vogl sagte, dass Christoph Schedlbauer „eine brutale Bereicherung für unsere Mannschaft ist“. Mit dem ersten Drittel sei er insgesamt nicht zufrieden gewesen: „Da hatten wir keinen Rhythmus.“ Der zweite Abschnitt sei dann „seit Langem das beste Drittel gewesen, das wir gespielt haben. Da haben wir Tore geschossen, die wir sonst so nicht schießen.“ Und dennoch hätte Königsbrunn noch einmal herankommen können, „aber unser Torwart hat im entscheidenden Moment riesen Saves hingelegt“.

 

 

Im Schlussdrittel habe es sein Team ein wenig schleifen lassen. „Da kannst du sagen, was du willst“, meinte Vogl kopfschüttelnd. „Wenn wir nach dem 6:2 ein oder zwei Tore kassieren, kann es noch einmal eng werden.“ Insgesamt aber habe er eine „hervorragende Leistung“ gesehen. Vogl fasste zusammen: „So schlecht, wie wir in der Vorbereitung waren, so gut haben wir jetzt gespielt.“

 

 

Am kommenden Wochenende ist für die Gladiators „Derby-Time“, mit dem Heimspiel am Freitag gegen Klostersee und der Auswärtspartie am Sonntag in Dorfen. „Mein Ziel sind ganz klar sechs Punkte, wie immer“, stellte der Gladiators-Trainer selbstbewusst fest. „Mit alllem drunter bin ich nicht zufrieden.“

 

 

 

 



Erding Gladiators eishockey-online.com

Mehr Informationen über den Eishockey Club Erding Gladiators wie den aktuellen Kader, umfangreiche Statistiken, Rekorde, Rekordspieler, Ergebnisse und Platzierungen aus der Vergangenheit finden Sie bei eishockey-online.com, dem führenden deutschen Eishockey Magazin.

 

Weitere interessante Links:

www.deutschlandcup.de - Alle Informationen über den Eishockey Deutschland Cup seit 1987.

www.eishockey-deutschland.info - Alle Eishockey Weltmeisterschaften, Olympische Spiele seit 1910.

 

 

Weitere Eishockey Bayernliga News

Strehler
14. Oktober 2019

Bayernliga - Hochspannung bis zum Penaltyschießen - Königsbrunn verliert bei Klostersee

(Bayernliga/Königsbrunn) PM Mit 3:4 verliert der EHC Königsbrunn auswärts auch sein zweites Wochenendspiel beim EHC Klostersee. Dabei fiel die… [weiterlesen]
pfaffenhofen 12
14. Oktober 2019

Bayernliga - Pfaffenhofen IceHogs halten Partie gegen Passau bis zum Schluss offen

(Bayernliga/Pfaffenhofen) PM Der EC Pfaffenhofen hat eine Überraschung nur knapp verpasst. Gegen die als Favoriten angereisten EHF Passau mussten… [weiterlesen]
DSC 0450
14. Oktober 2019

Bayernliga - 6:4 Sieg gegen Dorfen – leidenschaftlicher Landsberger Auftritt wird belohnt

(Bayernliga/Landsberg) PM Am vergangenen Wochenende stand für die Riverkings lediglich ein Spiel auf dem Plan. Das für Sonntag terminierte… [weiterlesen]
erding jubel 22092018
14. Oktober 2019

Bayernliga - Das abgezocktere Team gewinnt das Derby zwischen Erding und Dorfen

(Bayernliga/Erding) PM Es war alles geboten in diesem Landkreisderby: eine tolle Kulisse und packende Zweikämpfe, gewürzt mit einigen Emotionen. 4:2… [weiterlesen]
aIMG 9529
12. Oktober 2019

Bayernliga - ESC Dorfen - Keine Punkte in Landsberg

(Bayernliga/Dorfen) PM (G. Brennauer/t.f.) Im Spiel der Bayernliga-Hauptrunde musste sich der ESC Dorfen nach kämpferisch starker Leistung dem HC… [weiterlesen]

 

 

 

 

Aktuelle Transfers

 

schanner teaser bauer scanner 310x170px

 

 

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 969 Gäste online

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen