Bayernliga - Mit leerem Akku war nicht mehr drin beim EHC Königsbrunn

 

(Bayernliga/Königsbrunn) PM Nach dem Sensationssieg vom Freitag in Erding verliert der EHC Königsbrunn sein Heimspiel deutlich mit 1:7 gegen die „Riverkings“ des HC Landsberg. Schon nach dem ersten Drittel war die Partie gelaufen, für die Brunnenstädter war nach der Tortour vom Freitag nicht mehr drin.

 

Rumpfkader
( Foto EHC Königsbrunn )


 


Im Spiel konnte EHC-Coach Sven Rampf zwar wieder auf Lukas Fettinger zurückgreifen, dafür fehlte nach seiner Spieldauerstrafe Ralf Rinke. Und auch Mathias Forster musste wegen einer Gehirnerschütterung ein weiteres Spiel aussetzten, so dass auch Königsbrunns dritter Vorstand Tim Bertele seine Schlittschuhe schnürte, um wenigstens einen elften Feldspieler mit im Aufgebot zu haben. Im Tor stand zunächst wie schon am Freitag Jennifer Harß, als Backup saß Donatas Žukovas auf der Bank.

 


Zu Beginn starteten beide Mannschaften vorsichtig und gingen keine unnötigen Risiken ein. Doch danach erarbeiteten sich die Riverkings immer mehr Spielanteile und setzten sich im Königsbrunner Drittel fest. Nach gerade mal vier Spielminuten gingen die Gäste dann in Führung, als der EHC den Puck nicht aus dem eigenen Drittel brachte und Gäbelein sträflich alleine vor Jennifer Harß stand. Doch nur drei Minuten später konnte der EHC in Überzahl durch Dominic Auger zum 1:1 ausgleichen, die Partie schien nun wieder offener zu sein. Vier Minuten später brachte der EHC den Puck wieder nicht aus dem eigenen Drittel und kassierte bei angezeigter Strafe das 1:2. Nur zwei Minuten später musste Königsbrunn sogar das 1:3 hinnehmen, Landsberg spielte mit dem EHC teilweise Katz und Maus. Bis zur ersten Pause landete der Puck zwei weitere Male im Königsbrunner Tor, so dass die Gäste mit einer komfortablen 1:5 Führung in die erste Pause gingen. Nach dem fünften Treffer wechselte Coach Rampf Torhüterin Harß aus und gönnte Donatas Žukovas Eiszeit. An den vorangegangenen Treffern war Jenny Harß aber schuldlos.

 


Auch nach der Pause war Landsberg die spielbestimmende Mannschaft, Königsbrunn beschränkte sich auf Konter und suchte den Abschluss. Der EHC hatte im mittleren Spielabschnitt sogar die Möglichkeit, in doppelter Überzahl zu spielen, aber Königsbrunn hatte keinen Pfeil mehr im Köcher und konnte daraus keinen Profit schlagen. Kurz vor der letzten Pause machten es die Gäste besser und legten einen weiteren Treffer nach, so dass es nach 40 Spielminuten 1:6 für Landsberg stand.
Im letzten Spielabschnitt erarbeiteten sich die Gäste weitere Torchancen, ließen diese aber sträflich liegen. Der EHC beschränkte sich auf Verteidigen, für mehr fehlten auch die Kräfte. Doch in der letzten Spielminute trafen die Riverkings erneut zum 1:7, was auch den Endstand bedeutete.

 

 


 


 

 

Landsberg gewinnt am Ende hochverdient gegen chancenlose Königsbrunner, denen es heute an Kraft und Spritzigkeit fehlte. Trotzdem steigt der EHC nach diesem Wochenende einen Platz auf und lässt nun neben Peißenberg auch noch Erding hinter sich. Für Königsbrunn gilt es nun unter der Woche zu regenerieren und Kräfte zu sammeln. Noch stehen vier Partien auf dem Programm.

 


Auf der anschließenden Pressekonferenz nahm EHC-Coach Sven Rampf seine Mannschaft in Schutz: „Ich muss heute wohl nicht viel zum Spiel sagen, wenn wir heute beim Boxen gewesen wären, dann hätte ich nach zehn Minuten das Handtuch geworfen. Wir spielen jetzt schon seit geraumer Zeit mit Rumpfkader, die Mannschaft kam heute auf dem Zahnfleisch daher. Nach dem Spiel vom Freitag war der ein oder andere auch angeschlagen, normalerweise hätte ein Nico Neuber heute gar nicht spielen dürfen. Und Marc Streicher, der sich normalerweise immer durchbeißen kann, liegt nach dem zweiten Drittel in der Kabine am Boden und kann nicht mehr, weil ihm jeder Knochen einzeln schmerzt. Gegen Erding haben wir im letzten Drittel mit acht Mann gespielt, das steckt der gesamten Mannschaft noch in den Knochen. Es ist schon unglaublich, was wir gerade an Pech haben, unter der Woche fiel ja schon Matthias Forster aus, weil er im Training eine Scheibe ins Gesicht bekommen hat. Dazu noch zwei Spieler, die gerade ihr Staatsexamen machen und deswegen fehlen, was ich ja auch verstehen kann. Ich kann meiner Mannschaft also Null Vorwurf machen, die sind alle platt. Das Tempo am Ende war ja auch wirklich unterirdisch, man muss klipp und klar sagen, der Akku ist leer! Nun gilt es wieder Kräfte zu sammeln, wir haben an dem Wochenende immerhin drei Punkte gesammelt. Kompliment an meine Mannschaft!“

 


Am Ende der Pressekonferenz gab es dann sogar noch Lob von EHC-Vorstand Willi Bertele: „Ich habe höchsten Respekt vor unseren Spielern, was momentan Woche für Woche angeliefert wird, ist aller Ehren wert. Wenn dann so ein Kaliber wie Landsberg kommt, kann man unter diesen Umständen auch mal verlieren.“

 


Tore

0:1 Gäbelein (Wiseman) (4.)

1:1 Auger (Fettinger, Zimmermann) (7.)

1:2 Neal (Reuter) (12.)

1:3 Sturm (Reuter, T. Fischer) (14.)

1:4 Gäbelein (Wiseman, Geisberger) (16.)

1:5 Curmann (Kerber, Wiseman) (17.)

1:6 T. Fischer (Carciola) (38.)

1:7 Vogl (Menge) (60.)

 


Strafminuten: EHC Königsbrunn 10   HC Landsberg 12 

 

Zuschauer: 556

 

 

 

 


 

000000189 KnigsbrunnMehr Informationen über den Eishockey Club EHC Pinguine Königsbrunn wie den aktuellen Kader, umfangreiche Statistiken, Rekorde, Rekordspieler, Ergebnisse und Platzierungen aus der Vergangenheit finden Sie bei eishockey-online.com, dem führenden deutschen Eishockey Magazin.

 

Weitere interessante Links:

 

www.deutschlandcup.de - Die Geschichte des Deutschlandcup seit der Gründung im Jahr 1987

www.eishockey-deutschland.info  - Alle Eishockey Weltmeisterschaften, Olympische Spiele seit 1910.

 

 

 

Weitere Eishockey Bayernliga News

TSVP ZR EVF
25. März 2019

Bayernliga - EV Füssen gleicht vor dem Heimspiel am Dienstag mit einem 4:2-Sieg die Serie aus

(Bayernliga/Füssen) PM Der Eissportverein hat die Serie ausgeglichen. Nach der unglücklichen Heimniederlage zum Auftakt revanchierte sich der EVF in… [weiterlesen]
hclandsberg2019
20. März 2019

Bayernliga - Zwei Niederlagen besiegeln das Aus für Landsberg in den Playoffs

(Bayernliga/Landsberg) PM Mit zwei Niederlagen im Playoff-Halbfinale gegen den TEV Miesbach beendeten die Riverkings die erfolgreiche Saison 2018/19.… [weiterlesen]
ehc klostersee 2018
16. März 2019

Bayernliga - Klostersee unterliegt in Füssen

(Bayernliga/Klostersee) PM Der EHC Klostersee liegt im Playoff-Halbfinale um die Bayerische Meisterschaft gegen den EV Füssen mit 0:1 nach Siegen… [weiterlesen]
TEVM EVF ZR2
11. März 2019

Bayernliga - Der EV Füssen ist nach einem 7:4-Sieg im Aufstiegskrimi zurück in der Oberliga

(Bayernliga/Füssen) PM Der Eissportverein Füssen hat es geschafft. Drei Jahre und sieben Monate nach Neugründung ist der EVF wieder in der Oberliga… [weiterlesen]
Chancen
11. März 2019

Bayernliga - Starker Königsbrunner Auftritt zum Saisonabschluss

(Bayernliga/Königsbrunn) PM Nach dem überraschenden Sieg in Klostersee kann die Königsbrunner Rumpftruppe nachlegen und gewinnt auch zuhause das… [weiterlesen]

 


 

 

 

tabellen

eho austria

dcup

eishockeybilder

onlineshop

transfers

 

Aktuelle Transfers

 

cw LogoORTEMA Vektorpositiv Black R WEB

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sportwetten Online - Die besten Sportwettenanbieter - Test 2019

55protec 300

Gäste online

Aktuell sind 791 Gäste online

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen