Bayernliga - Knappe Niederlage für Königsbrunn gegen die Eishackler

 

(Bayernliga/Königsbrunn) PM Der EHC Königsbrunn verliert mit 1:3 seine Auswärtspartie bei den „Eishacklern“ des TSV Peißenberg. Dabei hatten die Brunnenstädter noch bis zum Spielende die Chance, Punkte zu holen und eine Verlängerung zu erzwingen.

 

Polo
( Foto EHC Königsbrunn )


 


Königsbrunn reiste mit gerade mal 14 Feldspielern an, einige Spieler konnten die Begegnung nicht antreten. So musste neben dem gesperrten Aleksander Polaczek auch Top-Scorer Lukas Fettinger berufsbedingt pausieren, in der Defensive fehlte Robin Pandel. Wie schon am Freitag stand Jennifer Harß im Tor der Brunnenstädter, Donatas Žukovas war als Backup mit im Kader.

 


Im ersten Drittel kam Peißenberg gut in die Partie und erarbeitete sich gleich Chancen. Königsbrunn brauchte erst ein paar Minuten um ebenfalls ins Spiel zu kommen. Eine erste Strafe der Eishackler konnte der EHC zwar nicht verwerten, doch danach setzte Jeff Szwez seinen Sturmpartner Hayden Trupp in Szene, dieser netzte zum 1:0 für die Brunnenstädter ein. Danach hatte Königsbrunn zwei gute Möglichkeiten, ehe die Gastgeber wieder ins Spiel fanden. In der 13. Spielminute kassierte dann Ralf Rinke nach einem dummen Foul eine 2+10-minütige Strafzeit, die nicht folgenlos blieb. Nach gerade mal 34 Sekunden Überzahlspiel der Gastgeber zappelte der Puck im Königsbrunner Tor, es stand nun 1:1. Danach setzte es für beide Teams Strafzeiten, Tore gab es aber bis zur Pause nicht mehr zu sehen.

 


Nach Wiederanpfiff hatte Königsbrunn noch in Überzahl Zeit, in Führung zu gehen. Doch der EHC präsentierte sich nun schwach und schaffte es nicht, sich im gegnerischen Drittel festzusetzen. Beide Teams zeigten heute eine schwache Bayernligapartie mit vielen Fehlern. Königsbrunn war in Überzahl viel zu harmlos, leistete sich viele Fehlpässe und spielte nahezu körperlos. So war es nicht verwunderlich, dass die Eishackler in der 28. Spielminute zum 2:1 trafen. Torfrau Jennifer Harß war aber an beiden Treffern schuldlos und wohl der einzige Königsbrunner Akteur mit Normalform auf dem Eis. Peißenberg hatte kurz vor Drittelende noch die Chance, einen weiteren Treffer zu erzielen, denn zwei Königsbrunner Spieler mussten auf die Strafbank. Doch die Eishackler nahmen die Einladung nicht an, die doppelte Überzahlsituation blieb folgenlos.

 

 


 


 

 

Auch im letzten Spielabschnitt war Königsbrunn nicht in Normalform und kam kaum aus dem eigenen Drittel heraus, doch auch Peißenberg wollte scheinbar kein Tor mehr schießen. Erst zehn Minuten vor Spielende schaffte es der EHC wieder Chancen zu generieren, Dominic Auger traf dann auch mal den Pfosten, doch die Bemühungen wurden nicht honoriert. Kurz vor Spielende setzte Coach Sven Rampf nochmal alles auf eine Karte, nun musste Jennifer Harß zugunsten eines weiteren Feldspielers auf die Bank. Doch dieser Schuss ging nach hinten los, 55 Sekunden vor Spielende traf ein Eishackler das leere Tor und sorgte für den 3:1 Endstand zugunsten der Gastgeber.

 


Peißenberg schlägt Königsbrunn verdient mit 3:1 und behält alle Punkte in Oberbayern. Der EHC hätte auch gewinnen können, nutzte aber seine Chancen nicht und leistete sich zu viele Fehler. Am Dienstag folgt nun das nächste Auswärtsspiel beim TSV Miesbach, der momentan den zweiten Tabellenplatz hinter Riessersee belegt. Um dort bestehen zu können bedarf es einer gewaltigen Leistungssteigerung, ansonsten droht Königsbrunn den Anschluss auf den anvisierten sechsten Tabellenplatz zu verlieren.

 


Der Königsbrunner Trainer Sven Rampf nennt Ursachen für die Niederlage: „Ich muss meine Mannschaft zuerst mal loben, sie hat von der ersten bis zur letzten Minute gekämpft. Jenny im Tor war heute mal wieder überragend, sie hat uns ganz lange im Spiel gehalten. Wir haben leider etwas unglücklich gespielt, man muss aber auch sehen, dass Peißenberg die größeren Chancen hatte. Zum Schluss haben wir noch nachgelegt, da war leider der Pfosten im Weg. Wir wollten unbedingt noch 2:2 machen und haben dann mit vollem Risiko ohne Torwart gespielt, dies wurde leider nicht belohnt. Trotzdem, die Mannschaft hat toll gekämpft, wir waren ja gerade mal 14 Feldspieler vor Ort. Ich musste sogar einen Verteidiger im Sturm einsetzen, Alexander Strehler hat das aber sehr gut gemacht. Im Gegensatz zum Freitag haben wir uns heute gesteigert, hoffentlich klappt das am Dienstag gegen Miesbach noch besser.“

 


Tore

0:1 Trupp (Szwez) (4.)

1:1 Malzatzki (Andrä, Zink) (13.)

2:1 Estermaier (M. Barth, Höfler) (28.)

3:1 Eichberger (Goll, empty net) (60.)


Strafminuten: TSV Peißenberg 10 EHC Königsbrunn 12+10

 

Zuschauer: 451

 

 

 

 


 

000000189 KnigsbrunnMehr Informationen über den Eishockey Club EHC Pinguine Königsbrunn wie den aktuellen Kader, umfangreiche Statistiken, Rekorde, Rekordspieler, Ergebnisse und Platzierungen aus der Vergangenheit finden Sie bei eishockey-online.com, dem führenden deutschen Eishockey Magazin.

 

Weitere interessante Links:

 

www.deutschlandcup.de - Die Geschichte des Deutschlandcup seit der Gründung im Jahr 1987

www.eishockey-deutschland.info  - Alle Eishockey Weltmeisterschaften, Olympische Spiele seit 1910.

 

 

 

Weitere Eishockey Bayernliga News

2018 12 21 geretsried klostersee
04. Juni 2019

Bayernliga - Beide Kontingentstellen in Geretsried besetzt – Horvath und Stava sagen für eine weitere Spielzeit zu

(Bayernliga/Geretsried) PM Diese Meldung wird für viele erleichterte Eishockeyfans in und rund um Geretsried sorgen. Sowohl Ondrej Horvath als auch… [weiterlesen]
Carciola
04. Juni 2019

Bayernliga - Adriano Carciola wechselt zu den Landsberg Riverkings – Markus Kring und David Blaschta bilden Torhüter Duo

(Bayernliga/Landsberg) PM Einen Knaller-Transfer und zwei wichtige Vertragsverlängerungen können die Verantwortlichen des HC Landsberg vermelden. Mit… [weiterlesen]
MD KleiderA 2019
01. Juni 2019

Bayernliga - Andreas Kleider von den Schweinfurt Mighty Dogs will es nochmal wissen!

(Bayernliga/Schweinfurt) PM Andreas Kleider geht in seine sage und schreibe einundzwanzigste Saison und wird somit auch 2019/20 das Trikot der Mighty… [weiterlesen]
hclandsberg2019
28. Mai 2019

Bayernliga - Markus Kerber bleibt ein Landsberg Riverking – Chris Mitchell und Marius von Friderici neu im Bayernliga Kader

(Bayernliga/Landsberg) PM Beim 1. Fanstammtisch des HC Landsberg am vergangen Montag Abend gab Teammanager Michael Oswald die Vertragsverlängerung… [weiterlesen]
Oleg Seibel 2017
16. Mai 2019

Bayernliga - Oleg Seibel verstärkt die Offensive der Schweinfurt Mighty Dogs

(Bayernliga/Schweinfurt) PM Nach Markus Babinsky und Philipp Schnierstein kommt auch der dritte Neuzugang für die Saison 2019/20 vom Höchstadter EC.… [weiterlesen]

 


 

 

 

 

Aktuelle Transfers

cw LogoORTEMA Vektorpositiv Black R WEB

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 1049 Gäste online

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen