Bayernliga - Geretsried Rats schlagen Lindau und bleiben im Play-Off Rennen

 

(Bayernliga/Geretsried) PM Mit den EV Lindau Islanders war der auf dem Papier vermeintlich größte Brocken in der Verzahnungsrunde zu Gast in Geretsried, die Gäste verpassten die Aufstiegsrunde in der Oberliga auf Platz 9 nur haarscharf. Nach einem Fehlstart kam der Favorit mit zuletzt zwei Siegen wieder in die Spur zurück, sechs Punkte gegen den Tabellenachten der Bayernliga waren da sicherlich fest eingeplant.

 

Geretsried 1112016 1

( Foto eishockey-online.com / Archiv )


 


Im Vergleich zu den letzten Heimspielen sahen die Zuschauer einen eher gemächlichen Beginn. Allerdings erwischten die Rats den besseren Start und schossen Gästetorwart Zabolotny gleich mal auf Betriebstemperatur. Martin Morczinietz musste nur einmal gegen den heranstürmenden Jeff Smith eingreifen, ansonsten war der ESC in den ersten zehn Minuten klar tonangebend.

 

 

Gerade als die Islanders besser ins Spiel kamen, klingelte es zum ersten Mal im Gästetor. Über Umwege landete die Scheibe bei Daniel Merl im Slot, der ganz genau zielte und per Innenpfosten zum 1:0 traf (15.). Zwei Minuten vor Drittelende hätte allerdings der Ausgleich fallen müssen, doch der EVL konnte einen kapitalen Fehlpass im Aufbauspiel der Rats nicht verwerten. Es kam noch besser, denn 20 Sekunden vor dem Pausentee traf Ondrej Horvath nach einer schönen Einzelaktion in Überzahl zum 2:0 und schickte bediente Islanders in die Kabine (20.).

 


Deutlich entschlossener präsentierten sich die Gäste zunächst im zweiten Spielabschnitt, Smith tankte sich recht unbedrängt durch die halbe Hintermannschaft der Rats und erzielte per Rückhandschuss den 2:1 Anschlusstreffer (23.). Die Männer von Ludwig Andrä zeigten eine klasse Reaktion und stellten postwendend den alten Abstand wieder her. Zabolotny reagierte bei Martin Köhlers Direktschlagschuss noch stark, konnte aber gegen den Nachschuss von Mäx Hüsken nichts mehr ausrichten (24.). Das war es dann auch erstmal mit der Entschlossenheit des EVL, denn die Rats drückten vehement auf den nächsten Treffer. Alles andere als unverdient war daher das 4:1 durch Ondrej Horvath, der nach Doppelpass mit Sturmkollege Klaus Berger per Direktschlagschuss verwandelte (35.). Warum auch immer, aber auf einen Schlag war die Konzentration komplett weg und in eigener Überzahl schepperte es gleich zwei Mal im heimischen Kasten. Jenka sowie Smith läuteten die Aufholjagd mit zwei Shorthander ein und zu allem Überfluss musste Martin Morczinietz dann auch noch verletzt runter. Mit vereinten Kräften sowie David Albanese, der sofort da war, rettete man den knappen Vorsprung in die Drittelpause. 60 Sekunden Ratten-Tiefschlaf reichten Lindau, um das berühmte Momentum komplett umzudrehen.

 


Wie verkraftete der ESC diesen Tiefschlag? Vorerst gut, im letzten Drittel wurde umgehend wieder der Vorwärtsgang eingelegt. Den Gästen wurde ein Treffer zurecht aberkannt, da Albanese den Puck bereits eine gefühlte Ewigkeit unter seiner Fanghand begraben hatte. Wenig später waren Albanese und seine Fanghand wieder im Mittelpunkt, Klingler scheiterte mit seinem Alleingang am Rats-Schlussmann. Das Ende rückte immer näher und das Geschehen spielte sich logischerweise immer mehr im Rats-Drittel ab. Umso wichtiger der dritte Treffer des überragenden Ondrej Horvath, der bei einem Entlastungsangriff wieder hervorragend von Berger bedient wurde und zum 5:3 einschieben konnte (53.). Auch am endgültigen Todesstoß war der Tscheche beteiligt. Besser gesagt war es sogar eine tschechische Koproduktion, denn Vladimir Zvonik musste nach erstklassiger Vorarbeit von Horvath in Unterzahl nur noch den Schläger zum 6:3 hinhalten (55.). Davon erholten sich die Gäste nicht mehr und der ESC durfte seinen nächsten Sieg in der Verzahnungsrunde bejubeln.

 


Fazit: Die Rats bringen den großen Favoriten tatsächlich zu Fall und das auch noch völlig verdient. Abgesehen von 60 Sekunden zeigten die Burschen eine hochkonzentrierte Leistung und erarbeiteten sich viele Torchancen. Auch hinten kann man sich zu 100% auf seine Torhüter verlassen, denn David Albanese ersetzte den verletzten Martin Morczinietz hervorragend und ließ keinen Treffer der Gäste mehr zu. Auch an dieser Stelle gute Besserung Martin, werd schnell wieder fit! Lindau wird am Sonntag auf Rache aus sein, Spielbeginn in der Eissportarena ist um 18 Uhr. Mal schaun, ob das Rats-Märchen um ein Kapitel erweitert werden kann.

 


02.02.2018 ESC Geretsried – EV Lindau 6:3 (2:0/2:3/2:0)
Tore:
3 x Ondrej Horvath, Daniel Merl, Maximilian Hüsken, Vladimir Zvonik


Beihilfen:
3 x Klaus Berger, 2 x Ondrej Horvath, 2 x Vladimir Zvonik, Michael Hölzl, Stephan Englbrecht, Martin Köhler, Hans Tauber


Strafen: ESC Geretsried 8 Min. EV Lindau 16 + 10 + 10 Min.


Zuschauer: 363

 


 

RiverRats LOGO NEUMehr Informationen über den Eishockey Club Geretsried River Rats wie den aktuellen Kader, umfangreiche Statistiken, Rekorde, Rekordspieler, Ergebnisse und Platzierungen aus der Vergangenheit finden Sie bei eishockey-online.com, dem führenden deutschen Eishockey Magazin.

 

Weitere interessante Links:

www.eishockey-bilder.com - Eishockey Bilder vom EHC Red Bull München in unserer Galerie.

www.eishockey-hannover.com - Weitere Informationen über das Eishockey in Hannover von eishockey-online.com.

 

 

Weitere Eishockey Bayernliga News

/modules/mod_raxo_allmode/tools/tb.php?src=%2Fimages%2Falle_clubs_spielfotos%2Fpeissenberg%2F2018_2019%2F2018-09-16_peissenberg2.jpg&w=250&h=150&zc=1
17. November 2018

Bayernliga - Effizienz schlägt dezimierte Eishackler Peißenberg – 6:3 Niederlage in Bad Kissingen

(Bayernliga/Peißenberg) PM Das Ergebnis liest sich deutlicher als es in Wirklichkeit war. Eine konditionelle Bombenleistung, diszipliniert von Anfang… [weiterlesen]
/modules/mod_raxo_allmode/tools/tb.php?src=%2Fimages%2Falle_clubs_spielfotos%2Fpeissenberg%2F2018_2019%2FaIMG_7087.JPG&w=250&h=150&zc=1
11. November 2018

Bayernliga - TSV Peißenberg verdrängt Eispiraten vom achten Platz

(Bayernliga/Peißenberg) (G. Brennauer) Ein starkes zweites Drittel genügte am Ende dem TSV Peißenberg um den ESC Dorfen im Spiel um Platz acht mit… [weiterlesen]
/modules/mod_raxo_allmode/tools/tb.php?src=%2Fimages%2Falle_clubs_spielfotos%2FSchweinfurt%2F2018_2019%2FMD_KG2_2018_11_04.jpg&w=250&h=150&zc=1
06. November 2018

Bayernliga - 40 Minuten Eishockey reichen für Schweinfurt nicht

(Bayernliga/Schweinfurt) PM Die 6:2 - Niederlage gegen die Kissinger Wölfe am vergangen Sonntag fiel doch deutlicher aus als das eigentliche Spiel… [weiterlesen]
/modules/mod_raxo_allmode/tools/tb.php?src=%2Fimages%2Falle_clubs_spielfotos%2Ferding%2F2018_2019%2Ferding_10_2018.jpg&w=250&h=150&zc=1
06. November 2018

Bayernliga - Böse Überraschung für Erding beim 4:7 in Geretsried

(Bayernliga/Erding) (Wolfgang Krzizok) Böse Überraschung für die Erdinger Eishackler. Die Gladiators mussten am Freitagabend beim ESC Geretsried nach… [weiterlesen]
/modules/mod_raxo_allmode/tools/tb.php?src=%2Fimages%2Falle_clubs_spielfotos%2Ferding%2F2018_2019%2Ferding_jubel2018_gruen.jpg&w=250&h=150&zc=1
06. November 2018

Bayernliga - Erding Gladiators beißen sich gegen Eishackler durch

(Bayernliga/Erding) (Wolfgang Krzizok) Als am Sonntagabend die Schlusssirene ertönte, hatte sich die Truppe von Trainer Topi Dollhofer nach 60… [weiterlesen]

 


 

 

 

https://adserver.adtech.de/adserv/3.0/1439/6626858/0/170/ADTECH;loc=300

Eho Austria

Dcup

Eishockeybilder

Onlineshop

Transfers

 

Aktuelle Transfers

 

Cw LogoORTEMA Vektorpositiv Black R WEB

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

Gäste online

Aktuell sind 1577 Gäste online

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen