Grizzly Adams Wolfsburg 4-2 Krefeld Pinguine (2:0) (1:1) (1:1)

Die Grizzly Adams aus Wolfsburg haben das erste DEL Halbfinale 2011 mit 4:2 gegen Krefeld für sich entscheiden können und führen somit die Serie best of five mit 1:0 an.

Bereits im ersten Drittel machte der Tabellenerste der regulären Saison durch zwei Tore von Norm Milley klar wer heute den Ton angeben wird. Krefeld hatte gegen das schnelle offensive Spiel der Wolfsburger nicht genügend entgegen zusetzen und so musste Krefeld einige Unterzahlsituationen überstehen.

Im zweiten Drittel sorgte Daniel Pietta mit einem traumhaften Solo zum Anschlusstreffer (31.), doch kurz darauf war es Jan Axel Alavaraa der erneut die sichere Führung für die Wolfsburger erzielte. Zwei Minuten vor dem Ende des Mitteldrittels konnte Scott Lankow einen Penalty nach einem "Helmwurf" gegen Wolfsburg halten und verhinderte somit das frühzeitige Aus.

Das letzte Drittel wurde ein Überzahltor von Simon Akdag (43.) noch einmal spannend und als Stefan Furchner nach einem Check zum Kopf eine Matchstrafe erhielt hatten die Krefelder in einer 5minütigen Überzahl mehrere gute Chancen, doch entweder rettete Jochen Reimer oder der Pfosten.

Rick Adduono versuchte in den Schlussminuten noch einmal alles und nahm Scott Langkow vom Eis. Ken Magowan war es der 20 Sekunden vor dem Schluss das Emtynet Tor zum 4:2 erzielte. Beide Mannschaften haben jetzt bis Dienstag Zeit neue Kräfte zusammeln und dann am Dienstag in Krefeld entweder einen Matchball zu erzielen oder die Serie auszugleichen.






DEG Metro Stars 3:2 Eisbären Berlin (2:1) (0:0) (0:1) OT (1:0)

Im zweiten DEL Halbfinale treffen die beiden Urgesteine Daniel Kreutzer und Sven Felski aufeinander. Sven Felski ist mit seinem 103 DEL Playoffspiel Rekordspieler und Daniel Kreutzer liegt mit seinem 88. Playoffspiel hinter ihm. Bei den Meistertiteln liegt Sven Felski klar vor Daniel Kreutzer der bislang immer noch auf seinen ersten wartet.

Die DEG Metro Stars beginnen die Partie schwungvoll und aggressiv, gewinnen die wichtigen Zweikämpfe an der Bande und überraschen die Berliner mit ihrem schnellen Spiel zum Tor. Nach einem Stockschlag von Jeff Friesen schiesst Jason Holland von der blauen Linie im Powerplay und Connor James verwandelt den Abpraller zum 1:0 in der 8. Minute.

Mit der Führung im Rücken schnüren die Düsseldorfer zeitweilig die Berliner ins eigene Drittel und Sasha Pokulok bringt sein Team mit einem einwandfreien Bauerntrick wie er im Buch steht mit 2:0 in Front. Don Jacksson reagiert daraufhin und stellt seine Reihen etwas um und bringt desöfteren die erste Reihe und so ist es Andre Rankel der 2 Minuten vor dem Ende des ersten Drittels den Anschlusstreffer zum 2:1 erzielt.

Der Mittelabschnitt wird von beiden Teams offen gehalten, beide Mannschaften sind läuferisch und kämpferisch auf gleicher Höhe und lassen dem Gegner nur wenige Torchancen zu. Die beste Chance hatte Daniel Kreutzer als er seitlich vor dem leeren Kasten von Rob Zepp am Tor vorbeischoss. Düsseldorf verteidigt die knappe Führung vor dem gut gefüllten ISS Dome und bleibt mir ihren Kontern immer brandgefährlich.

Beide Teams nehmen im letzten Drittel noch mehr Tempo und Zweikämpfe auf, es wird um jeden Zentimeter auf dem Eis gekämpft. Beide Torhüter lassen jedoch kaum Nachschüsse zu. Patrick Reimer hat in Unterzahl mit einem Alleingang auf Rob Zepp die Vorentscheidung auf dem Schläger, wird jedoch in aller letzter Minute durch den Verteidiger der Berliner entscheidend am Torschuss behindert. Nach einem Abwehrfehler trifft der Topscorer der Berliner Derek Walser in der 56. Minute zum Ausgleich ins Netz. Düsseldorf übersteht noch eine Unterzahlsituation kurz vor dem Ende und die Partie geht in die Verlängerung.

Die Overtime wird von beiden Teams spannend gehalten, es gibt Strafzeiten auf beiden Seiten und als Berlin gerade im Powerplay auf Sebastian Aubin schiesst wird ein Schuss geblockt und Evan Kaufmann läuft in der 7. Minute der Verlängerung alleine auf Rob Zepp zu und schiebt die Scheibe mit der Rückhand unter die Latte zum 3:2 Siegtreffer für Düsseldorf.






Der zweite Spieltag im DEL Halbfinale findet am kommenden Dienstag und am Mittwoch statt. Beide Partien werden vom Sender SKY live im TV übertragen.

            jersey53 banner 740x100px 180323 1 0

Eishockey News aus der DEL

Eishockey News DEL2

Eishockey News Oberliga

Eishockey News Bayernliga

Internationale Eishockey News

 

Aktuelle Transfers

 

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

nachgefragt banner300

 

Gäste online

Aktuell sind 734 Gäste online

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.