Transfermarkt - Aktuelle Transfers

Dramatisches Finale - Titelgewinn im eigenen Land - Finnland ist Weltmeister 2022

 

IIHF - WM 2022 (Finnland/MH) Zum wiederholten Male standen sich Kanada und Finnland in einem Finale gegenüber. Auf dem Weg dahin, hatten beide Teams unterschiedliche Voraussetzungen. Finnland wurde mühelos erster in der Gruppe B, während Kanada nur den dritten Platz in ihrer Gruppe A belegte. Im Viertelfinale konnte der Gastgeber die Slowakei mehr oder weniger mühelos eliminieren, ehe man sich im Halbfinale einen harten Kampf mit den Ersatzgeschwächten Amerikanern lieferte. Die Ahornblätter hatten im Viertelfinale den Nachbarn aus Schweden vor der Brust und siegten hier in einem denkwürdigen Spiel nach Verlängerung. Im Halbfinale waren die Tschechien ein insgesamt gefahrloser Gegner.

 

284112683 741704050186994 4745519171169900121 n

 

( Foto Carola-Fabrizia Semino )

 


 

 

Intensiver Beginn im Finale


Das Spiel begann in der ausverkauften Nokia Arena in Tampere direkt mit intensiven Zweikämpfen für die beide Teams bekannt sind. Wie erwartet waren die Kanadier die spielbestimmende Mannschaft, während die Gastgeber sich wie gewohnt auf ihre Defensive konzentrierten. Die Finnen kamen immer mal wieder zu kleinen Nadelstichen, hatten aber in ihrer eigenen Zone mitunter auch Probleme mit dem harten kanadischen Forechecking. Josh Anderson hätte in der 11.Spielminute fast von solch einem Forechecking profitiert, scheiterte aber am starken Olkinuroa.

 


Kanada zeigte warum sie in den letzten sieben Jahren, insgesamt sechsmal im Finale standen. Immer wieder versuchten sie das Spiel schnell zu halten und eroberte Pucks direkt in das finnische Drittel zu bringen. Die Banden wackelten weiterhin im ersten Drittel gewaltig. Chancen waren dagegen insgesamt eher Mangelware, so dass es mit einem gerechten 0:0 Unentschieden in die Kabine ging.

 

 

Kanada mit dem Führungstreffer


Finnland kam zu Beginn des zweiten Drittels mit einer kleinen Druckphase aus der Kabine, jedoch konnte sich das Team von Claude Julien ohne größeren Schaden zu nehmen befreien und holten ihrerseits das erste Powerplay des Spiels heraus. Das beste Powerplay des Turniers schlug sofort zu. Barzal spielte spielt den Querpass durch die defensive Box und Cozens zog direkt ab und traf zur 1:0 Führung nach 24 Spielminuten. Kanadas Körperspiel und Forechecking zeigte immer mehr Wirkung. Das Aufbauspiel des Gastgebers wurde so immer wieder gestört und einige Fehlpässe schlichen sich ins Spiel ein.

 


Finnland war offensiv nach dem Rückstand etwas mehr gefordert. Driedger im kanadischen Tor war nun das eine oder andere Mal mehr im Fokus, jedoch waren es oft ungefährliche Schüsse von außen, da die kanadische Auswahl im Slot nichts zu ließ. Nach fast 32 Spielminuten musste Holden auf der Strafbank Platz nehmen. Granlund und Manninen hatten im anschließenden Powerplay die größten Chancen auf dem Schläger, aber die kanadischen Defensive hielt dem Druck stand. Kurz nach dem Ende des finnischen Powerplay, kamen die Kanadier zu ihrem zweiten Powerplay. Dieses überstanden die Finnen dank einen großartigen Blockes von Ohtamaa gegen Cozens ohne weiteren Gegentreffer. Finnland war nun besser im Spiel, das eigene Powerplay hatte ihnen wohl viel Energie gegeben. Einen Treffer erzielten sie aber nicht mehr und so ging es mit einem 0:1 Rückstand in die zweite Drittelpause.

 

 

Schiedsrichter zwingt Kanada zum Comeback


Jukka Jalonen war nun gefordert. Sein Team brauchte einen Treffer, um den Ausgleich zu erzielen. Roy kassierte gleich zu Beginn des dritten Drittels eine unnötige Strafe und gab so den Finnen die Möglichkeit ihren ersten Treffer zu erzielen. Sechs Sekunden vor Ende der Strafe gegen Roy musste ein weiterer Kanadier auf der Strafbank Platz nehmen. Die kurze fünf gegen drei Überzahl brachte nichts ein, doch wieder nur kurze Zeit später traf es wieder einen Kanadier. Sillinger hatte einen vermeintlichen hohen Stock getätigt, welcher eigentlich keiner war, da sich Heiskanen seinen eigenen Schläger ins Gesicht haute. Granlund nutze diese strittige Strafzeit jedoch gnadenlos zum 1:1 aus. Driedger verletzte sich in dieser Szene und Tomkins, der noch keine einzige Minute im Turnier gespielt hatte, kam für ihn in den Kasten. Weiterhin waren die Finnen in Überzahl und erneut konnte Granlund diese zum 2:1 nutzen.

 


Nach dem Führungstreffer wirkten die Kanadier gereizt und die Zweikämpfe und Checks nahmen auf beiden Seiten noch einmal an Intensität zu. Die Finnen verlegten ihre Aktivitäten auf Konter und chipten die Scheibe nur noch aus der eigenen Zone heraus. Sechs Minuten vor dem Ende entschied Joel Armia vermeintlich die Partie. Nach einem Bullygewinn zog er direkt ab, über die Schulter von Tomkins schlug der Puck im Tor zum 3:1 ein. Früh zog Claude Julien daraufhin den Torhüter. Das Risiko wurde belohnt. Whitecloud bekam den Puck von Barzal, der den Puck im Tor unterbrachte. Der anschließende Videobeweis bestätigte das Tor. Direkt nach Wiederbeginn nahmen die Kanadier den Torhüter erneut vom Eis. Comtois bekam dann den Puck im Slot und erzielte kurz vor dem Ende noch den umjubelten Ausgleich. Wieder ein Comeback der Kanadier, wie schon im Viertelfinale gegen Schweden. Cozens kurz vor dem Ende sogar fast mit dem Siegtreffer. Es blieb beim 3:3 nach 60 Minuten und ging in die Overtime.

 

 

Manninen schießt Finnland zum Titel


Die Overtime wurde im Format drei gegen drei Sudden Death gespielt. Die Spannung in der Arena von Tampere war natürlich gigantisch. Der starke Barzal war, der erste der die Möglichkeit zur Entscheidung hatte, traf aber nur das Außennetz. Die Teams agierten natürlich vorsichtig. Heiskanen versuchte gegen Tomkins den Bauerntrick, doch auch er traf nicht. Anschließend nahm Chabot auf der Strafbank Platz. Erneut war es ein fragwürdige Strafe in so einer Phase des Spiels. Der Druck auf das kanadische Team war nun groß. Grandlund bediente Manninen, der per Direktschuss den Puck zum Weltmeistertitel einschoss.

 


Finnland holt den vierten Weltmeistertitel und Valtteri Filppula steigt in den Triple Gold Club auf. Herzlichen Glückwunsch!

 

284058682 341570601260441 6067279522951685590 n

 ( Foto Carola-Fabrizia Semino )

 

 

Sonntag, 29. Mai 2022
Finnland - Kanada 4:3 OT (0:0|0:1|3:2|1:0)

Tore:

0:1 |25.| Cozens (Barzal, Severson) PP

1:1 |45.| Granlund (Heiskanen, Lehtonen) PP

2:1 |46.| Granlund (Lehtonen, Hartikainen) PP

3:1 |55.| Armia (Lammikko)

3:2 |58.| Whitecloud (Barzal, Anderson)

3:3 |59.| Comtois (Barzal, Batherson)

4:3 |67.| Manninen (Granlund, Heiskanen) PP


Zuschauer: 11487

MVP Jussi Olkinuora

 


 



1200px Champions Hockey League logo.svg

The International Ice Hockey Federation (IIHF; French: Fédération internationale de hockey sur glace; German: Internationale Eishockey-Föderation) is a worldwide governing body for ice hockey and in-line hockey. It is based in Zurich, Switzerland, and has 81 member countries.

 

 

Weitere interessante Links:

www.deutschlandcup.de - Alle Informationen über den Eishockey Deutschland Cup seit 1987.

www.eishockey-deutschland.info - Alle Eishockey Weltmeisterschaften, Olympische Spiele seit 1910.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eishockey News aus der PENNY-DEL

niklas postel
11. Juni 2022

Abgänge bei der DEG und in Frankfurt

PENNY-DEL (Düsseldiorf/Frankfurt/PM) Ein weiterer wichtiger Baustein der DEG-Defensive spielt auch in der kommenden Saison für die Rot-Gelben: Der Club hat den Vertrag mit Joonas…
frankfurt jubelimago1010811370h
06. Juni 2022

Frankfurt arbeitet weiter am DEL Kader

PENNY-DEL (Frankfurt/PM) Sportdirektor Franz-David Fritzmeier: „Wir freuen uns, dass wir Paul von unserem Konzept überzeugen konnten. Paul ist einen langen Weg durch die sehr gute…
 

http://oesterreichonlinecasino.at/review/mrbit-casino/

Der Spielinhalt wird durch mehr als 1.000 Slots und Spiele von Microgaming, Yggdrasil Gaming, Habanero und einigen anderen repräsentiert. Im Mr Bit Casino in Österreich können Sie Video-Slots, Spielautomaten mit Jackpots, Karten-, Brett- und andere Spiele spielen. Der Live-Casino-Bereich ist noch nicht verfügbar, möglicherweise aufgrund der relativen Jugend des Unternehmens. Sicherlich werden im Laufe der Zeit Spiele mit Live-Dealern im Sortiment auftauchen.

Eishockey News DEL2

Pavlu cp
26. Juni 2022

Pageau und Pavlu verstärken den EVL

DEL2 (Landshut/PM) Nach dem Karriereende von Robin Weihager kommt mit dem 34-jährigen Kanadier ein echter Führungsspieler vom EHC Freiburg zum EVL Viel mehr Erfahrung geht nicht! Der… [weiterlesen]

Eishockey News Oberliga

Albin Lindgren Sverre Jarild Stjernen Hockey
02. Juli 2022

Lindau komplettiert die Verteidigung

Oberliga Süd (Lindau/PM) Alle guten Dinge sind drei, heißt es so schön - und gemäß der Redensart kommt in diesem Sommer der dritte Spieler von den Ravensburg Towerstars zu den EV Lindau Islanders.… [weiterlesen]
Pretnar CP
02. Juli 2022

Strodel und Pretnar kommen nach Rosenheim

Oberliga Süd (Rosenheim/PM) Mit dem 30-jährigen Stürmer Manuel Strodel steht der nächste Neuzugang für die Starbulls Rosenheim fest. Strodel wechselt vom DEL-Aufsteiger Löwen Frankfurt an die…
Scorpions7373 Debbie Jayne Kinsey
17. Juni 2022

Jaeger und Just verlängern

Oberliga Nord (Hannover/PM) Unsere Nr. 30, Brett Jaeger, geht mit den Scorpions in die dritte Saison. Robin Just, 4 maliger DEL 2 Meister, stürmt eine weitere Saison für die Hannover Scorpions. (…

Eishockey News Bayernliga

Johannes Wiedemann
27. Mai 2022

Neues Duo auf der Torhüterposition des ESV Buchloe

Bayernliga (Buchloe/PM) Die Torhüterposition ist eine der wichtigsten Positionen im Eishockey. Umso erfreulicher, dass für die Verantwortlichen des ESV Buchloe dort frühzeitig Klarheit besteht. Denn…
 

 

casino bonus ohne einzahlung 2022

schanner teaser bauer scanner 310x170px

 

casino ohne lizenz

casino ohne deutsche lizenz

crypto casinos

eishockey-online.com Shop

EOL SHOP 300x300 2018neu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue online Casinos logo 300x100

Gäste online

Aktuell sind 297 Gäste online

Internationale Eishockey News

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.