Eishockeygeschichte Peiting

Entstehungsgeschichte Peiting

Geschichte:

Der EC Peiting wurde im Jahr 1952 gegründet und spielte 20 Jahre in den unterklassigen bayerischen Ligen auf Natureis herum. Ein spürbarer Trend nach oben wurde erst 1969 verzeichnet, als der Zahnarzt Dr. Fritz Brechenmacher einen Vorstandsposten beim EC Peiting übernahm. Dank des großen Engagements des späteren Funktionärs des Deutschen-Eishockey-Bundes DEB ging es mit dem Peitinger Eishockey kontinuierlich aufwärts. 1972 wurde endlich das langersehnte städtische Kunsteissstadion gebaut, womit endlich die Voraussetzungen für den geregelten Spiel- und Trainungsbetrieb geschaffen waren.

 

Schon zwei Jahre später stieg der EC Peiting mit einer nahezu namenlosen Mannschaft überraschend in die 2.Eishockeybundesliga auf, in der sich der EC Peiting vier Jahre behaupten konnte. Noch in guter Erinnerung, zumindest in Peiting, sind die glorreichen Spiele der Zweitligaspielzeit 1976/77. Der EC Peiting schlug renomierte Vereine wie den ESV Kaufbeuren, den Augsburger EV und den EC Bad Tölz und belegte in der Endabrechnung einen sensationellen sechsten Platz in der 2.Eishockeybundesliga. Die großen Stars dieser tollen Zweitligatage waren die Legionäre Kim Miles, Adam Brown, die Ex-Füssener Peter Schwimbeck, Reinhold Driendl, Josef Reindl, sowie Herbert Schmid. Trainer war der legendäre Füssener Gustav Hanig. 1978 war dann der Traum von der 2.Eishockeybundesliga ausgeträumt. Freilich nicht aus sportlichen Motiven, nein, die Politiker der Kreisstadt Peiting spielten dem EC Peiting einen großen Streich. Die Marktgemeinte Peiting hatte dem EC Peiting versprochen, daß Eisstadion Peiting mit einem schmucken Dach zu versehen.

 



Der Beschluß war bereits durch die Politiker gefaßt und alle freuten sich schon auf eine Überdachung der Eissporthalle Peiting. Doch nach einem Regierungswechsel in der Gemeinde Peiting wurde der Beschluß zurückgenommen, woraufhin sich der EC Peiting, der in dieser Form in der 2.Eishockeybundesliga nicht konkurrenzfähig war, vom Spielbetrieb zurückzog, und zwar vollständig. Mittlerweile spielt der EC Peiting wieder in der bundesweiten Oberliga, wo sich der kleine Verein aus der oberbayerischen Gemeinde zu einem angesehenen Eishockeyclub hochgearbeitet hat.

 


bisherige Logos in Peiting :

Teile diesen Artikel auf

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

transfer banner klein

eishockey bilder banner klein

eishockey-online.com Shop

eol shop 300 254

Aktuelle Interviews

26. Februar. 2017

Interview mit Yasin Ehliz von den Thomas Sabo Ice Tigers

(Interview) (Christian Diepold) Bitte Yasin Ehliz wurde in Bad Tölz geboten und durchlief in seiner Heimat die Nachwuchsabteilung der Tölzer Löwen… mehr dazu...
26. Februar. 2017

Ahornblätter Mudryk & Piwowarczyk rocken die Oberliga – Interview mit den beiden Topscorer der Selber Wölfe

(Interview) (Christian Diepold) Die zwei Kanadier Jared Mudryk und Kyle Piwowarczyk spielen seit der Saison 2011/2012 bei den Selber Wölfen in der… mehr dazu...
24. Februar. 2017

Interview mit John Tripp Head Coach vom DEL2 Club Eispiraten Crimmitschau

(Interview) (Christian Diepold) John Tripp wurde in Kingston (Ontario) Kanada geboren und spielte in den ersten drei Jahren in der kanadischen… mehr dazu...
20. Februar. 2017

Interview mit Wolfgang Brück, einem der geschäftsführenden Gesellschafter der Iserlohn Roosters

(Interview) (Ivo Jaschick) Wolfgang Brück, einer der <geschäftsführenden Gesellschafter> der Iserlohn Roosters, ist seit Juni 2000 Chef der… mehr dazu...

Tabelle Fraueneishockey Bundesliga

Telekom Eishockey

T-Home Entertain Comfort

Gäste online

Aktuell sind 236 Gäste online

 


  2017 IIHF WM Banner