Stadion Mannheim

Stadion Mannheim

 

SAP Arena Mannheim
13.600 Zuschauer




Bereits in den 1980ern wurde in Mannheim über den Neubau eines Stadions als Ersatz des maroden Eisstadion am Friedrichspark diskutiert, jedoch sah sich die Stadt Mannheim finanziell außerstande eine neue Halle zu bauen.

Der SAP-Mitbegründer und Mannheimer Adler-Hauptsponsor Dietmar Hopp finanzierte den Bau der SAP Arena mit einem zinslosen Darlehen, welches die Stadt Mannheim in 30 Jahren in Raten zurück zahlt (70 Mio. Euro). Nach Ablauf der 30 Jahre geht dann die Arena in das Eigentum der Stadt über. Dietmar Hopp finanzierte die beiden Trainingshallen selbst.

Der Bau wurde nach Planung des Düsseldorfer Architekturbüros HPP Hentrich, Petschnipp & Partner durch Wayss & Freytag ausgeführt. Das Projektmanagement und die wirtschaftliche und technische Kontroll führe das Bauberatungsunternehmen Drees & Sommer durch.

Der Ausbau und die notwendige Schaffung der Infrastruktur (Parkplätze, Straßen, Anbindung öffentliche Verkehrsmittel) wurden mit mehr als 50 Mio. Euro zu ca. 80% durch Bund und Länder finanziert. Die restlichen 20% übernahm die Stadt Mannheim.

Die neue Multifunktionsarena wurde am 2. September 2005 mit einer Show von Ronan Keating vor etwa 4.000 Zuschauern feierlich eingeweiht. Das erste Eishockeyspiel der Mannheimer Adler fand am 8. September 2005 gegen ein Dream Team der Deutschen Eishockey Liga statt.

Schlagzeilen machte die SAP Arena am 22. April 2006 beim Box-Kampf zwischen Wladimir Klitschko und dem US-Amerikaner Chris Byrd. Bereits in 48 Stunden waren alle 14.000 Karten vergriffen.

Die SAP Arena wurde im Jahr 2009 mit dem Live Entertainment Award in der Kategorie Beste Halle/Arena ausgezeichnet.

Udo heisst das offizielle Maskottchen der SAP Arena.
Von Anfang an ist der Hamster Udo der treue Begleiter der SAP Arena auf allen Veranstaltungen der Multifunktionsarena.

Er verschönert den Besuch des Stadions vorallem für Familien mit Kindern und ist bei allen Events dabei, steht für Fotos zur Verfügung und verbreitet gute Laune unter den Zuschauern.

Den Namen Udo hat das Maskottchen bei einer großen Gewinnspielaktion erhalten, bei der Schulklassen die Möglichkeit hatten ihre Kreativität unter Beweis zu stellen.



Offizielle Webseite: www.saparena.de





 

Eisstadion am Friedrichspark, Mannheim
von 1939 bis 2005

Das Eisstadion am Friedrichspark wurde 1939 eröffnet und bot Platz für 8.200 Zuschauern. Bis Ende der Saison 2004/05 war der Friedrichspark Heimat der Adler. Am 02.09.2005 erfolgte der Umzug in die neue SAP Arena.


Teile diesen Artikel auf

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

 
          jersey53banner   hockeyzentrale banner 600x80

 


transfer banner klein

eishockey bilder banner klein

eishockey-online.com Shop

eol shop 300 254

Aktuelle Interviews

14. Februar. 2017

Interview mit dem Kapitän der Berlin Eisbären André Rankel

(Interview) (CD) eishockey-online.com hat mit André Rankel eine waschechte "Berliner Schnauze" vor das Mikrofon bekommen, wobei der Kapitän der… mehr dazu...
11. Februar. 2017

Interview mit Blaine Down von den Iserlohn Roosters

(Interview) (Ivo Jaschick) 34 Jahre liegen zwischen seiner Geburt in Oshawa, Kanada (16.07.1982)und heute. Nach sehr erfolgreichen Jahren in der… mehr dazu...
10. Februar. 2017

Interview mit Simon Danner von den Schwenninger Wild Wings

(Interview) PM/Kürzel (Autor) Simon Danner ist im Schwarzwald (Freiburg) geboren und spielt seit dem Jahr 2014 bei den Schwenninger Wild Wings in… mehr dazu...
08. Februar. 2017

Interview mit dem Topscorer der Kölner Haie Philipp Gogulla

(Interview) (Ivo Jaschick) Der 29-jährige, linksschießende Haiestürmer führt die Scorerliste der viertplatzierten Kölner Haie an. Nach der etwas… mehr dazu...

Tabelle Fraueneishockey Bundesliga

Telekom Eishockey

T-Home Entertain Comfort

Gäste online

Aktuell sind 1545 Gäste online