Stadion Berlin

Stadion Berlin

alt

alt

Mercedes-Benz Arena Berlin
17.000 Zuschauer


alt


Der erste Spatenstich fand am 13.09.2006 statt. Die feierliche Eröffnung fand am 10.09.2008 nach zwei Jahren Bauzeit statt. Die Baukosten der O2 World belaufen sich auf rund 165 Mio. Euro. Bauherr und Investor ist die Anschütz Entertainment Group.

Die Namensrechte an der Multifunktionshalle wurden bereits vor Baubeginn von der Telefonica O2 Germany erworben. Dadurch trägt die Arena den Namen “O2 World“. Die Investoren der Anschütz Entertainment Group erwarben im Oktober 2007 die Anteile an der Color Line Arena in Hamburg. Seit April 2010 wurde die Color Line Arena in die “O2 World Hamburg umbenannt.

In der Multifunktionsarena tragen die Eisbären Berlin ihre Heimspiele aus. Des Weiteren trägt der Baskettballverein Alba Berlin seine Heimspiele in der Arena aus, weiter wird die Arena noch für Konzerte und sonstige Veranstaltungen genutzt.

Die O2 World bietet bei Eishockeyspielen 14.500 Zuschauern Platz. Die Arena bietet bei sonstigen Veranstaltungen maximal Platz für 17.000 Zuschauer. Somit ist die O2 World nach der Lanxess Arena in Köln die zweitgrößte Multifunktionsarena in Deutschland und die sechstgrößte in Europa.

Die Arena wurde auf dem Gelände an der Mühlenstraße errichtet. Im Rahmen des Projekts Stadtumbau West, sollen an einem Teil des Spreeufers sich Kommunikations- und Medienunternehmen ansiedeln. Um die Arena sollen Hotels, Gastronomie und Unterhaltungsstätten gebaut werden.

Im Jahr 2009 verbesserten sich die Besucherzahlen im Vergleich zu 2008 enorm. Damit überholte die O2 World im Internationalen Ranking die Lanxess Arena in Köln und die Olympiahalle in München und ist somit die erfolgreichste deutsche Veranstaltungsstätte. Zum 01.07.2015 erfolgte die Umbenennung in die Mercedes-Benz Arena Berlin



Offizielle Webseite: www.o2world.de

alt



Wellblechpalast, Berlin
von 1963 bis 2008

Der Wellblechpalast wurde 1963 eröffnet und bot Platz für 4.695 Zuschauern. Bis Ende der Saison 2007/08 war er Heimat der Eisbären. Am 10.09.2008 erfolgte der Umzug in die neue O2 World.
 

Das im Jahre 1963 fertig gestellte Stadion gehört der Stadt Berllin. Die Bezeichnung der Wellblechpalast wurde am Anfang von Journalisten geprägt, die das Stadion als spott so nannten. Später in den neunziger Jahren identifizierten sich die Anhänger der Eisbären Berlin mit dem Namen und so wurde am 6.10.2001 die Halle 1 des Kunsteisstadions im Sportforum Höhenschönhausen in Berlin offiziell in den Wellblechpalast umgetauft.

Die Eisbären Juniors Berlin, sowie viele kleinere Vereine und Hobbymannschaften nutzen den Wellblechpalast weiterhin für ihre zwecke. Im Wellblechpalast finden auch Eisschnelllauf- und Eisspeedway Wettkämpfe statt.

Im Wellblechpalast fanden verschiedene internationale Turniere statt. Unteranderem fand 1995 die IIHF U18 Europameisterschaft, wo das deutsche Team sensationell die Vize Europameisterschaft erzielte.




 

alt

Teile diesen Artikel auf

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

transfer banner klein

eishockey bilder banner klein

eishockey-online.com Shop

eol shop 300 254

Aktuelle Interviews

26. Februar. 2017

Interview mit Yasin Ehliz von den Thomas Sabo Ice Tigers

(Interview) (Christian Diepold) Bitte Yasin Ehliz wurde in Bad Tölz geboten und durchlief in seiner Heimat die Nachwuchsabteilung der Tölzer Löwen… mehr dazu...
26. Februar. 2017

Ahornblätter Mudryk & Piwowarczyk rocken die Oberliga – Interview mit den beiden Topscorer der Selber Wölfe

(Interview) (Christian Diepold) Die zwei Kanadier Jared Mudryk und Kyle Piwowarczyk spielen seit der Saison 2011/2012 bei den Selber Wölfen in der… mehr dazu...
24. Februar. 2017

Interview mit John Tripp Head Coach vom DEL2 Club Eispiraten Crimmitschau

(Interview) (Christian Diepold) John Tripp wurde in Kingston (Ontario) Kanada geboren und spielte in den ersten drei Jahren in der kanadischen… mehr dazu...
20. Februar. 2017

Interview mit Wolfgang Brück, einem der geschäftsführenden Gesellschafter der Iserlohn Roosters

(Interview) (Ivo Jaschick) Wolfgang Brück, einer der <geschäftsführenden Gesellschafter> der Iserlohn Roosters, ist seit Juni 2000 Chef der… mehr dazu...

Tabelle Fraueneishockey Bundesliga

Telekom Eishockey

T-Home Entertain Comfort

Gäste online

Aktuell sind 252 Gäste online

 


  2017 IIHF WM Banner