DEL - Grizzlys Wolfsburg, die deutlich bessere Mannschaft verliert

k 740FelixIMG 4496

 

 

(DEL/Wolfsburg) (M+JM) Die Grizzlys mussten gewarnt sein: Angstgegner Mannheim kam in die VW-Stadt. Es hieß 60 Minuten Eishockey zu spielen, zu kämpfen und nicht nachzulassen. Wurde doch so manches Spiel bei einem schon sicher geglaubten Sieg noch von den Adlern gedreht.

 


Es begann ein schnelles Eishockeyspiel ohne großartiges Abtasten. In der 3. Spielminute gab es die erste Möglichkeit für die Wolfsburger nach Puckverlust von Marcel Goc. Sebastian Furchner eroberte die Scheibe und konnte nur durch ein Foul gestoppt werden. Im folgenden Powerplay gab es einige gute Möglichkeiten für die Grizzlys, allerdings zeigten die Adler auch sehr gutes Unterzahlspiel. Es blieb ein schnelles Spiel mit Vorteilen für die Hausherren, die immer wieder mit Druck ins Mannheimer Drittel fuhren. Die Wolfsburger waren optisch sehr viel besser als am Mittwoch zuvor, spielten aber gegen einen ungleich besseren Gegner. Ca. 5 Minuten vor Ende des ersten Drittels hatten die Zuschauer schon einen Treffer für Wolfsburg gesehen. Das Spiel lief weiter und die Schiedsrichter verzichteten auf einen Videobeweis. Die Führung für Wolfsburg lag in der Luft. Oft fehlten nur Millimeter. Dennoch ging das Spiel ohne Tore in die erste Pause.

 

 

 

 






Nahtlos ging es im 2. Drittel weiter. Die Adler wirkten jetzt konzentrierter und zielstrebiger als noch im ersten Drittel. Es gab mehr Raum für beide Mannschaften. Ein Powerplay in der 25. Minute konnten die Grizzlys nicht nutzen. Mannheim zeigte erneut ein gutes Unterzahl und spielte immer wieder die Scheibe aus dem eigenen Drittel. Tyler Haskins versuchte es mit einem Schlagschuss von der Blauen, Endras hatte aber viel Sicht und parierte sicher. Wolfsburg war jetzt die klar bessere Mannschaft, doch das Tor fiel in der 31. Minute für Mannheim. Richmond traf auf Zuspiel von Arendt aus dem Nichts. Die Adler setzten nach und die Grizzlys wehrten sich verbissen. Wolfsburg setzte sich mehrfach im Drittel der Mannheimer fest, trafen trotz vieler Chancen nicht ins Tor. Aufgrund mangelnder Chancenverwertung der Grizzlys ging es mit einem aus ihrer Sicht unglücklichen 0:1 in die Pause.


Das letzte Drittel in Kurzform: Wolfsburg drückte, erarbeitete eine Chance nach der anderen. Aber das Tor wollte nicht fallen. Klarste Chancen wurden nicht genutzt. Mannheim verlegte sich auf Konter, die aber nicht gefährlich für die Grizzlys wurden. Die Adler verwalteten das Ergebnis mit viel Glück. So blieb es beim Auswärtssieg der Adler Mannheim.



Fazit:

Die Grizzlys Wolfsburg fanden zu alter Stärke zurück und zeigten ihre gewohnten Qualitäten wie schnelles Kombinationsspiel und Einsatzbereitschaft. Aufgrund ihrer klaren Überlegenheit hätten sie heute zumindest 1 Punkt verdient. So verloren sie gegen die Adler knapp mit 0:1.

 

 

Endergebnis:

 

Grizzlys Wolfsburg gegen Adler Mannheim 0:1 (0:0|0:1|0:0)

 

 

Tore:

 

0:1 | 30:03 | Daniel Richmond (Arendt)

 

Zuschauer:
3.119


Aufstellung Wolfsburg:

 

#90 Brückmann, #25 Vogl,
#2 Dehner, #3 Sharrow, #9 Likens, #18 Dixon, #12 Wurm, #20 Seifert, #10 Haskins, #11 Aubin, #17 Furchner, #21 Höhenleitner, #22 Dibelka, #23 Fauser, #24 Karachun,#26 Mulock, #28 Bina, #43 Weiss, #49 Voakes, #60 Riefers, #95 Pfohl

 


000000000000000000000000129Mehr Informationen über die Grizzlys Wolfsburg erhalten Sie hier...

 

 

 

Teile diesen Artikel auf

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

transfer banner klein

eishockey bilder banner klein

eishockey-online.com Shop

eol shop 300 254

Aktuelle Interviews

24. Februar. 2017

Interview mit John Tripp Head Coach vom DEL2 Club Eispiraten Crimmitschau

(Interview) (Christian Diepold) John Tripp wurde in Kingston (Ontario) Kanada geboren und spielte in den ersten drei Jahren in der kanadischen… mehr dazu...
20. Februar. 2017

Interview mit Wolfgang Brück, einem der geschäftsführenden Gesellschafter der Iserlohn Roosters

(Interview) (Ivo Jaschick) Wolfgang Brück, einer der <geschäftsführenden Gesellschafter> der Iserlohn Roosters, ist seit Juni 2000 Chef der… mehr dazu...
14. Februar. 2017

Interview mit dem Kapitän der Berlin Eisbären André Rankel

(Interview) (CD) eishockey-online.com hat mit André Rankel eine waschechte "Berliner Schnauze" vor das Mikrofon bekommen, wobei der Kapitän der… mehr dazu...
14. Februar. 2017

EBEL - Interview mit Moser Medical Graz99ers Verteidiger Sven Klimbacher #29

(Interview) M.S. Eishockeyonline.at Redakteur Marcel Seethaler hat sich mit Sven Klimbacher von den Moser Medical Graz99ers unterhalten. Der… mehr dazu...

Tabelle Fraueneishockey Bundesliga

Telekom Eishockey

T-Home Entertain Comfort

Gäste online

Aktuell sind 448 Gäste online

 


  2017 IIHF WM Banner