DEL - Schwenninger Wild Wings beenden Negativserie gegen die Ice Tigers aus Nürnberg

serc jubelHFG 4491

 

(DEL/Schwenningen) (BM) Für Schwenningen kam mit Nürnberg ein denkbar unangenehmer Gegner um die Negativserie zu beenden. Nürnberg kam mit 8 Siegen in Folge zum Schlusslicht an den Neckarursprung. In einer hart umkämpften Partie schafften die Ice Tigers zunächst die Führung. Schwenningen kämpfte aber unermüdlich und kam durch ein glückliches Tor kurz vor dem Ende zum Ausgleich. In der Verlängerung sicherte Stefano Giliati den Zusatzpunkt und beendete die Niederlagenserie der Neckarstädter.

 

 

Schwenningen wollte nach der Ankündigung von Trainer Pat Cortina defensiv agieren. Trotz allem spielten die Hausherren von Anfang an munter mit. In der 3. Spielminute verpasste Andreé Hult knapp nach Vorlage von Marcel Kurth. Jubelnd durften aber erst einmal die wenig mitgereisten Nürnberger. Andrew Kozek kam im Slot frei zum Schuss und nutzte die Chance direkt.

 

Schwenningen tat weiter mehr für das Spiel und setzte sich vermehrt im Drittel der Gäste fest. Zwingende Torchancen sollten dabei aber nicht herausspringen. In Überzahl war es erneut Andreé Hult der an Jochen Reimer im Tor der Ice Tigers scheiterte.

 

Im zweiten Abschnitt konnte sich kein schönes Eishockeyspiel entwickeln. Beide Teams beschränkten sich auf das frühe Stören des Gegners. Zwingende Chancen waren auf beiden Seiten Mangelware. Kalle Kaijomaa hatte in der 26. Minute die Chance zum Ausgleich als er frei zum Schuss kam. Bei der Direktabnahme brach allerdings sein Schläger, wodurch Reimer keine Probleme hatte die Scheibe abzuwehren.

 

Nürnberg investierte nun mehr in das Spiel und kam durch Segal (32.) zu einer weiteren Möglichkeit. Nur eine Minute später jubelten die Gäste. Nachdem die Schiedsrichter den Videobeweis bemüht hatten entschieden diese allerdings korrekterweise auf Schlittschuhtor. Fünf Minuten vor Drittelende brennte es erneut lichterloh vor dem Schwenninger Gehäuse. Pföderl verpasste aber frei im Torraum. Schwenningen kämpfte angepeitscht vom Publikum aufopferungsvoll weiter und kam durch Danner beinahe zum Ausgleich.

 

 





Für Schwenningen startete der letzte Abschnitt mit optimalen Bedingungen. In Überzahl brachten die Hausherren aber einmal mehr wenig zu Stande. Nürnberg verteidigte weiter clever. In der 46. Spielminute kam es für Schwenningen knüppeldick. Zuerst wanderte Giliati fragwürdig auf die Strafbank, direkt danach Benedikt Brückner. Nürnberg schaffte es aber nicht, das vorentscheidende Tor zu erzielen. Im Gegenzug verpasste Kalle Kaijomaa.  

 

Die Franken verteidigten hart und drängten Schwenningen konsequent nach außen. Knapp acht Minuten vor dem Ende brachte Will Acton seine Mannschaft endlich zum Jubeln. Nach einem hohen Pass von Uli Maurer legte er sich die Scheibe aus der Luft selbst vor und brachte diese über die Linie. Die Wild Wings versuchten das Momentum zu nutzen El-Sayed und Giliati verpassten 5 Minuten vor dem Ende nur knapp die Führung. 3 Minuten vor dem Ende nahm Steven Reinprecht seinen Stock zu weit nach oben und traf Will Acton im Gesicht. Nach langen Diskussionen gaben die Schiedsrichter aber keine Strafe.  Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit hatte Leo Pföderl noch einmal die Chance zum Siegtreffer, das Spiel sollte aber nicht entschieden werden.

 

In der Verlängerung verpasste Andreé Hult nach 30 Sekunden komplett frei vor Reimer die Entscheidung. Pföderl scheiterte an Strahlmeier im Gegenzug vergaben Samson und Hult. Beide Teams suchten die Entscheidung, der Lucky Punch sollte aber Schwenningen gelingen. Stefano Giliati drückte im Nachfassen nach Querpass von Will Acton die Scheibe über die Linie.

 

 

Spiel vom: 25.11.2016

 

Schwenninger Wild Wings - Thomas Sabo Ice Tigers

 

Tore:

0:1 |6.|Kozek (Dupuis / Segal)

1:1 |53.|Acton (Maurer / Samson)

2:1 |65.|Giliati (Acton / Kaijomaa)

 

Zuschauer: 3166




 

Bericht: Benjamin Maser

Foto: Jens Hagen


schwenningen Mehr Informationen über die Schwenninger Wild Wings erhalten Sie hier...

 

 

 

Teile diesen Artikel auf

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

transfer banner klein

eishockey bilder banner klein

eishockey-online.com Shop

eol shop 300 254

Aktuelle Interviews

07. Dezember. 2016

Interview mit Nationaltorhüter Dimitri Pätzold (Straubing Tigers)

(Interview) (MA) Dimitri Pätzold ist in dieser Saison ein Neuzugang für die Straubing Tigers. Ein unbekannter ist er aber nicht in Strauibng. Bereits… mehr dazu...
06. Dezember. 2016

Hai Moritz Müller im Kurzgespräch mit eishockey-online.com

(Interview) (Ivo Jaschick) Der Kapitän der Kölner Haie Moritz Müller stand eishockey-online.com nach dem Erfolg gegenüber die Thomas Sabo Ice Tigers… mehr dazu...
03. Dezember. 2016

Interview mit Alexander Weiß (Grizzlys Wolfsburg)

(Interview) (Ivo Jaschick) Der vierfache Deutsche Meister (2006, 2008, 2009, 2011 mit den Eisbären Berlin) wurde nach fünf erfolgreichen Jahren als… mehr dazu...
30. November. 2016

Interview mit Nationaltorhüter Felix Brückmann von den Grizzlys Wolfsburg

(Interview) (MJ Matthias) Felix Brückmann spielt seit dem Jahr 2014 für die Grizzlys Wolfsburg und konnte letztes Jahr in Wolfsburg die… mehr dazu...

NHL Reise 2017

Tabelle Fraueneishockey Bundesliga

Telekom Eishockey

T-Home Entertain Comfort

Gäste online

Aktuell sind 342 Gäste online