Bayernliga - EC Pfaffenhofen siegt im Kellerduell

pfaffenhofen 30102016 4

 

(Bayernliga/Pfaffenhofen) PM IceHogs retten knappen Vorsprung ins Ziel. Gut erholt von der herben Abfuhr vom Freitag in Erding zeigte sich der EC Pfaffenhofen am Sonntag im Heimspiel gegen die Wanderers Germering. Im Kellerduell siegten die IceHogs mit 6:4 (2:1; 3:1; 1:2) und feierten damit ihren zweiten Saisonsieg, während die Gäste weiterhin auf ihren ersten Punktgewinn warten müssen.Es war allerdings ein hartes Stück Arbeit für die Mannschaft von Trainer Heinz Zerres, bis der erhoffte Erfolg unter Dach und Fach war.

 

 

Gegen am Ende kräftemäßig immer mehr nachlassende Gastgeber kam Germering nach einem 2:5 Rückstand nämlich noch einmal bis auf 4:5 heran, ehe Michael Lackner mit einem Schuss ins leere Tor die endgültige Entscheidung gelang. „Es war nicht leicht, die Mannschaft nach so einem Spiel wie in Erding, wo wir völlig von der Rolle waren, wieder aufzurichten. Aber das hat sie heute sehr gut hinbekommen,“ lobte der ECP-Coach sein Team. Froh war er bereits vor der Partie, dass sein Kapitän Patrick Landstorfer wieder mit dabei war, der in Erding noch gefehlt hatte. Wie er waren jedoch noch mehrere seiner Spieler, die während der Woche erkrankt waren, nicht im Vollbesitz ihrer Kräfte, was sich dann vor allem im Schlussabschnitt bemerkbar machen sollte. Dafür machte sich eine taktische Umstellung voll bezahlt.

 

 

Hein Zerres beorderte mit Michael Wolf und Quirin Oexler zwei seiner etatmäßigen Verteidiger in den Sturm, die mit ihrer körperlichen Präsenz die Germeringer Abwehr beschäftigen sollten. Und diese Aufgabe erfüllten beide nicht nur sehr gut, sondern erzielten auch noch zwei wichtige Treffer. In einem zu Beginn recht ausgeglichenen Spiel waren es die Hausherren, die für das erste Ausrufezeichen sorgten, In der 9. Minute schloss Michael Lackner, der sein bisher bestes Spiel im ECP-Trikot zeigte, einen schönen Angriff über Fabian Eder und David Felsöci zum 1:0 ab. Die Antwort der Gäste folgte jedoch prompt. Ein wohl noch leicht abgefälschter Schuss von Daniel Rossi segelte über die Fanghand von Torhüter Thomas Mende ins Netz.

 

 



 

Doch die Freude im Germeringer Lager währte nur eine gute Minute. Nach herrlicher Vorarbeit von Michael Lackner vollendete Quirin Oexler dessen Querpass zur neuerlichen Führung für die Gastgeber. Den besseren Start im Mittelabschnitt erwischten die Wanderers. Wieder war es Daniel Rossi, der in der 23. Minute den Ausgleich besorgte, der aber erneut nur eine Minute Bestand hatte. Dann bewies Thomas Bauer Übersicht, sah den heranstürmenden Michael Wolf und der ließ Gästetorhüter Severin Dürr keine Abwehrchance. Danach leisteten sich die Wanderers einige Unbeherrschtheiten.

 

 

Zunächst musste Benedikt May wegen eines Checks von hinten auf die Strafbank, wenig später ging es für Martin Pfohmann nach einem Stockstich gegen Robert Neubauer gar zum Duschen. Und beide Strafen nutzten die IceHogs durch die beiden Jüngsten. Erst erhöhte Fabian Eder auf 4:2 (33.) und kurz darauf David Felsöci (36.) auf 5:2. „Auf der Strafbank gewinnt man eben keine Spiele,“ kommentierte Germerings Trainer Florian Winhart den Rückstand zur zweiten Pause, der angesichts der klar dominierenden Hausherren auch noch deutlicher hätte ausfallen können.

 

 

So aber brachte Christian Czaika nach einer Unachtsamkeit in der ECP-Abwehr die Gäste gleich nach dem Wechsel auf 3:5 heran. Germering machte jetzt ordentlich Druck, während sich bei den IceHogs der kleine Kader der letzten Wochen immer mehr bemerkbar machte, die Kräfte zusehends schwanden und als Folge daraus die Fehlerquote stieg. Richtig eng wurde es nochmals nach dem 5:4 durch Kolb fünf Minuten vor dem Ende. Bei zwei Kontern verpassten Robert Neubauer und Michael Lackner alleine vor Severin Dürr die Entscheidung, ehe Letzterer 40 Sekunden vor der Sirene ins inzwischen verlassene Gehäuse endgültig die drei Punkte sicherte.

 

 

EC Pfaffenhofen: Mende, Weiner; Pfab, Hofbauer, Schorr, Pielmeier, Landstorfer,, Tahedl, Oexler, Bauer, Neubauer, Gebhardt Robert, Thebing, Lackner, Wolf, Felsoci, Eder

 

Tore: 1:0 (9.) Lackner (Eder, Felsoci); 1:1 (12.) Rossi (May, Pfohmann); 2:1 (13.) Oexler (Lackner, Wolf); 2:2 (23.) Rossi (Pfohmann, Klopstock); 3:2 (25.) Wolf (Bauer, Pielmeier); 4:2 (33.) Eder (Lackner, Felsoci 5:4); 5:2 (36.) Felsoci (Landstorfer, Eder 5:4); 5:3 (42.) Czaika (Kolb M., Reichel); 5:4 (55.) Kolb M. (Reichel); 6:4 (60.) Lackner (Pfab, Pielmeier ENG)

 

IceHogs 14 Wanderers 20 + 10 f. May + Spieldauer f. Pfohmann

Zuschauer: 220

 


(Foto : eishockey-online)


EC Pfaffenhofen 200x200Mehr Informationen über den EC Pfaffenhofen erhalten Sie hier...

 

 

 

Teile diesen Artikel auf

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

transfer banner klein

eishockey bilder banner klein

eishockey-online.com Shop

eol shop 300 254

Aktuelle Interviews

18. Januar. 2017

Interview mit Viona Harrer, einem der Aushängeschilder im deutschen Fraueneishockey

(Interview) (CD) Viona Harrer war lange Jahre eines der Aushängeschilder des deutschen Fraueneishockey. Sie war eine der ersten Torhüterinnen (ua.… mehr dazu...
17. Januar. 2017

Interview mit NHL Superstar und der lebenden Legende Jaromir Jagr (Florida Panthers)

(Interview) (Ivo Jaschick) Am 15. Februar 1972 tat ein kleiner Junge in Kladno in der Tschechischen Republik seinen ersten Schrei. Schon sehr früh,… mehr dazu...
15. Januar. 2017

Interview mit NHL Rückkehrer Christian Ehrhoff (Kölner Haie)

(Interview) (Ivo Jaschick) Christian Ehrhoff (34) startete mit zwei 4:0 Siegen gegen Mannheim und in Schwenningen sein DEL-Abenteuer. Nach 20… mehr dazu...
15. Januar. 2017

Interview mit Nikolaj Ehlers von den Winnipeg Jets (NHL)

(Interview) (Ivo Jaschick) Nikolaj Ehlers erblickte am 14. Februar 1996 in Aalborg, Dänemark, das elektrische Licht der Welt. Sein stürmender Vater… mehr dazu...

NHL Reise 2017

Tabelle Fraueneishockey Bundesliga

Telekom Eishockey

T-Home Entertain Comfort

Gäste online

Aktuell sind 870 Gäste online